Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im November beginnt endlich wieder die Eisbadesaison

Rosensteinpark

1 2 3 39

Man ist nicht für das spontane Auftauchen einer Emotion verantwortlich, sondern für das Unterlassen eines vernunftgemäßen Umgangs mit ihr.

Graugans im Rosensteinpark

Gitta Gans fällt tot um. Nix mehr mit Empörungsgeschnatter!

Hl. Thomas von Aquin (1224/25-1274)

Klasse! Der Spruch hat mir gestern gut geholfen. Ich habe der Verkäuferin mit Klippschulabtitur nicht die Augen ausgekratzt und auch nicht das Brett von ihrem Kopf gerissen und sie damit durch das Geschäft geprügelt, sondern ganz freundlich „…“ gesagt.

Ich bin gut, gell?

Ich bin gut, gell?

Mein vor Jahren gestartetes Programm „sanftmütig“ zeigt erste Wirkung.

Ab und zu soll sich heute die Sonne blicken lassen. Genauso wie Gestern. Dann wird es wieder novemberlich trüb.

Rosensteinpark

Der Rosensteinpark in aufgehellter Stimmung, die aber nie lange vorhält.

Kein Wunder, bei den Zuständen in Politik, Gesellschaft und Kirche.

Ich könnte auch die Wahrheit schreiben, dass das jahreszeitlich bedingte Wetter daran schuld sei, aber das mache ich nicht, das wäre zu profan. Pfff!

Zeitweise schien heute die Sonne. Zufälligerweise war genau zu so einem Zeitpunkt meine Freiburgsekretärin im Rosensteinpark und hat dieses Bild gemalt.

Rosensteinpark

Langsam hält der Winter Einzug im Rosensteinpark

Heureka, habe ich gesagt, das ist fein, richtig schön bunt. Das veröffentlichen wir heute Abend, wenn es heißt: Dieses Jahr ist der St. Martinszug ausgefallen.

Es waren zwar viel Kinder mit Laternen da, aber außer Geschnatter und einer herrischen Frauenstimme war nichts von St. Martin zu merken.

Langsam geht der güldene Herbst in den ungemütlichen Teil über.

Graugans im Rosensteinpark

Diese Graugans im Rosensteinpark ist nicht besonders amüsiert.

Ganz allmählich merkt die dumme Kreatur, dass das Nahrungsangebot immer spärlicher wird und die Zeiten des gefüllten Magens unwiderruflich vorbei sind.

C’est la vie: Das heißt „Das ist das Leben“, was so viel bedeutet, wie „So ist es halt im Leben“ oder auch „So ist das Leben eben“.

sexy theo

Was’n das für’ne Eiße? Hier soll’n Bild von mich hin! Warum geht das nich‘?
Schwarzwaldi, was soll’n der Quatsch?

Kuck‘ ’se hier in Stuttgart, da iss alles grau un‘ trüb. In’nen Rosensteinpark iss alles, ich will‘ ma‘ sag’n, genauso.

Un‘ in’ne bunte Bananenrepublick von Deutschland tut das nich‘ anders ausseh’n tun. Grau un‘ trüb, obwohl unsere bunten Einwanderer alles bunt mach’n soll’n. Die könn’n nich‘ bunt, höchstens blutrot.

Wenn dass alles so trüb un‘ grau iss, hab’ich gedacht, dann kann ich ma‘ ’n bissken Farbe reinschmeiß’n in die trübe un‘ graue Umgebung.

So richtich fetzich mit’n paar bunten Superhelden, die wo für’re Gerechtichkeit kämpfen tun. Un‘ was iss?

Guck! Sin‘ auch nur’n paar eitle trübe Tass’n. Weiterlesen

Die Alpenflieger sind wieder da. Hurtig ist das Jahr fortgeschritten, hurtig, hurtig, hurtig.

Möwe am Rosensteinparkteich

Wehmütiger Blick zurück: Möwe am Rosensteinparkteich

Nicht nur die Graugänse und Krähen sind in Schwärmen in den Rosensteinpark eingefallen, auch die kleinen Möwen geben wieder ein freudiges Stelldichein.

Mit einem Gruß an eine leider verstummte Möwe aus dem wunderbaren Salzburg beschließe ich diesen Artikel. Lass mal wieder was von dir lesen/gucken/hören, Bellfrell.

Das Unheil lässt sich nicht mehr verbergen. Alle haben mitgemacht, ihren schmutzigen Gedanken freien Lauf gelassen.

Krähe im Rosensteinpark

Die Krähe kommt sich ohne schützendes Blattwerk ziemlich nackt vor.

Die junge Krähe hat es gut. In Bälde wächst die Tarnung nach und sie ist wieder unsichtbar.

Den Götzendienern im Vatikan hilft kein Feigenblatt. Die Zeiten der Tarnung sind vorbei.

Quo vadis

Über diese Brücke musst du gehen,
Haare in der Suppe überstehen.
Dieses Mal wirst du Verlierer sein,
ein armes Schwein, ein armes Schwein!

Begegnung der brückenbauenden Art

Begegnung der brückenbauenden Art im Rosensteinpark

Echt leckere hähnchengenudelte Ente zum Vorzugspreis. Nur heute! Morgen ist gesetzlich gebotener Feiertag und damit kein Fastentag. Klasse.

Ich habe heute schon Hunger für Morgen.

Aus.

1 2 3 39