Einzelkinder haben es schwer

Einzelkinder haben es schwer, weit und breit ist niemand, mit dem man spielen, schwatzen, streiten kann.

Schwaneneinzelküken
Ein Einzelkind im Rosensteinpark

Doch halt, was ist das?

Schwaneneinzelküken
ist einsam

Da ist ja noch ein zweites Kind!

Schwaneneinzelküken
Ein Einzelkind hat es schwer

„Hallo, wie geht es dir?“

Schwaneneinzelküken
Sehr schwer

„HAAAAAALLO! Du Miesepriem, jetzt antworte gefälligst!“

Schwaneneinzelküken
Sehr, sehr schwer

„Jetzt rede endlich mit mir!“

Schwaneneinzelküken
Einzelkinder sind oft traurig

Nichts. Keine Antwort. Jetzt war das Einzelkind todtraurig und wollte nicht mehr leben.

So schwer ist es, ein Einzelkind zu sein.

Viele Politiker sind Einzelkinder. Ob das damit was zu tun hat?

Keine Einzelkinder sind sofort erkennbar

Die geneigte Leserin, der geneigte Leser wird sofort erkennen, diese drei Schwäne sind keine Einzelkinder.

Schwäne im Rosensteinpark
Gerd, Gertrude und Gerlinde,

Dieser Sachverhalt erschließt sich sofort. Man benötigt dazu nicht unbedingt biologisches Fachwissen, die Erkenntnis ist evident.

Schwäne im Rosensteinpark
die drei von der Schwanstelle

Die graue Mülltonne im Hintergrund ist nur nettes Beiwerk der Rosensteinparkverwaltung im Zuge der Kampagne „Der Rosensteinpark muss schöner werden!“

Na also, geht doch

Ist das Wetter noch so fies
Regnet der Regen noch so mies

Entenküken
Entenküken – Eine fotografiertechnische Herausforderung

Mit der richtigen Brille
Und ein wenig gutem Wille
Lassen sich sogar Entenküken fotografieren
Ohne sich zu sehr zu blamieren.

Entenküken – Der Freiburgsekretärin größter Graus
Entenküken – Frisch im Rosensteinpark

Ein Wetterchen zum Verlieben

Es war einmal vor nicht all zu langer Zeit ein Wetterchen zum Verlieben. Die Sonne schien vom Himmel was das Zeug hielt, die Vögel jubilierten und tirilierten was ihre kleinen Kehlchen hergaben.

Bekloppte Krähe im Rosensteinpark
Diese Krähe ist ein Simulant!

Dann wurde es zuviel. Erst den Einen, im Laufe der Zeit auch den Anderen.

„Oh Jammer!“, hechelte die Krähe, „wann wird es wieder regnen?“

Da bekanntermaßen Krähen Vögel mit maggischen Fähigkeiten sind, dachte Himmel: „Okay!“ und begann erst Wolken zu bilden und dann aus diesen Wolken Wasser auf die Erde zu schütten. So geht das bis Heute.

Falls jemand diese bekloppte Krähe sieht, sofort erschießen. Dann ist gut und die Sonne wird wieder scheinen.

Lockung

Hörst du nicht die Bäume rauschen
Draußen durch die stille Rund?
Lockts dich nicht, hinabzulauschen

Ente im Rosensteinpark
Nixen rauschen im Fluss

Von dem Söller in den Grund,
Wo die vielen Bäche gehen
Wunderbar im Mondenschein
Und die stillen Schlösser sehen
In den Fluß vom hohen Stein?

Kennst du noch die irren Lieder
Aus der alten, schönen Zeit?
Sie erwachen alle wieder
Nachts in Waldeseinsamkeit,
Wenn die Bäume träumend lauschen
Und der Flieder duftet schwül
Und im Fluß die Nixen rauschen –
Komm herab, hier ists so kühl.

Joseph, Freiherr von Eichendorff, Gedichte (Ausgabe 1841)

Bäh! Schon wieder!

Bäh! Schon wieder Wasser in den Ohren.

Nilgans
Heimtücke, auch im Rosensteinpark!
Wasser in die Ohren

Ich hasse tauchen. Nie wieder werde ich mit dem Kopf unter Wasser gehen.

Versprochen!

Großes Indianerehrenwort!

Nie wieder Wasser in die Ohren!

Gus Backus – Wasser Bohnen in die Ohren 1965

Einkükenpolitik

Die Graugänse haben fünf, die Nilgänse haben neun Küken durchzufüttern. Die Gänse wissen Bescheid: Je mehr Küken, desto besser für das nackte Überleben.

Entenküken
Ein Entlein schwimmt im Wasser, ganz still und stumm.
Sag‘ mir was das Entlein macht, das da schwimmt im Wasser allein …

Die Enten sind nicht so. Die sind eher selbstmörderisch. Ein Entenküken bevölkert den Rosensteinparkteich. Sagenhaft. Der Untergang der Enten ist damit … Moment.

Das ist eine ganz raffinierte Strategie. Je weniger Enten, desto weniger Festtagsbraten. Klasse. Wie die aussterbenden Dummdeutschen.

Ente träumt
Karriere vom Feinsten!
GNTM ist für alle da!

Ps: Mama hat gerade bei GNTM unterzeichnet.

Rote Socken

Das wunderbar kräftige Carnivorengebiss im Vordergrund weist unmissverständlich auf das Ziel der Träume im Hintergrund: Rote Socken.

Hund
Hundegebiss im Rosensteinpark

Gut, die roten Socken sind rote Turnschuhe, aber das ist eher unwesentlich.

Hund
Hundeohr am Hundegebiss

Wesentlich ist, dass der Besitzer des kräftigen Gebisses keine Anstalten machen wird, die roten Socken zu verspachteln, denn wer so albern exzentrisch verwurschtelt seine Ohren trägt, beißt nicht.

Die Bäume schlagen aus

Der Mai ist gekommen und die Bäume haben, wie es im Lied heißt, ausgeschlagen. Das Ausschlagen der Bäume ist normalerweise ein ganz normaler Vorgang, niemand kommt zu Schaden.

Baum mit roten Laubblättern
Baum mit roten Laubblättern im Rosensteinpark

Diese Blutbuche oder Bluteiche, von mir aus auch Blutbirne, ist besonders blutrünstig vorgegangen. Bis Ende April stand sie in einem dichten Wald, dann schlug sie aus. Jetzt ist dieser Baum, dessen Namen ich noch nicht einmal kenne, einsam und allein auf einer kahlen Lichtung, mitten im Rosensteinpark.

Selbst schuld.