Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Januar: Klirrende Kälte und Neuschnee. Haha!

Rosensteinpark

1 2 3 42

Blauer Himmel überspannt den Rosensteinpark. Die Wiese steht in saftigem Grün. Leuchtend gelber Löwenzahn unterstreicht die frohe Frühlingssymphonie, bald schlagen die Bäume aus.

Bald wird es wieder so aussehen.

Bald wird es wieder so aussehen.

Herr Winter, geh hinter
der Frühling kommt bald!
Das Eis ist geschwommen,
die Blümlein sind kommen
und grün wird der Wald.

Warum soll Christian Morgenstern nicht genauso den Frühling herbeigesehnt haben, wie eine Teddybärin?

Also: Herr Winter, geh hinter.

Diese Ente lebt gefährlich. Extrem gefährlich.

Die Zeitungsente fürchtet sich im Rosensteinpark

Es ist wahr: Die Zeitungsente fürchtet sich im Rosensteinpark

Nicht das es ihr etwas ausmachte demnächst als Essen auf dem Mittagstisch zu landen, nein, es sind andere Dinge, die ihr schlimmere, existenzbedrohende Sorgen bereiten.

Ihre gesamte Rasse soll ausgerottet und durch Anglizismen ersetzt werden.

Das geht nicht!

Deshalb: Rettet die Zeitungsente vor alternativen Fakten! Das ist gelebter Artenschutz.

Das Eichhörnchen gehört zu den geschundenen Kreaturen, die vom Winter arg gebeutelt werden. Kaum hat das Eichelhörnchen nach tagelangen Erinnerungsversuchen eine Eichel aus seinem Vorrat gefunden, da ist sie auch schon weg. Die Eichel.

Ein armes Eichhörnchen im Rosensteinpark

Ein armes Eichhörnchen im Rosensteinpark. Lecker! Fast so gut wie Fisch

Gefräßige Nahrungskonkurrenten neiden dem Eichhörnchen nicht nur deren Futter, nein, unter Androhung von Gewalt stehlen sie es auch und lassen das gedächtnisschwache Eichhorn glatt verhungern.

Ein Eichhörnchen unter Fressfeinden hat es nicht leicht.

Achtung! In diesem Artikel sind üble Fake-news enthalten!

Am 25. April 2019 ist dieses Foto im Rosensteinpark aufgenommen worden. Es ist einmalig, es ist wunderbar, es ist schön.

Der Rosensteinpark (Ausschnitt)

Der Rosensteinpark (Ausschnitt)

Nie wieder wird es ein Foto aus dem Rosensteinpark wie dieses geben. Nicht weil der 25. April 2019 unwiderrufbar Geschichte ist, sondern weil das für das Foto benutzte Smartphone sich in seine Hardwareteile zerlegt hat.

Wie jedes Jahr, so begann auch 2019 schon bald mit dem Frühling. Die Tiere waren außer Rand und Band, drehten Purzelbäume und Kapriolen. Sie schlugen nicht nur Rad und die Zeit tot, nein, sie hatten auch anderes im Sinn.

Nilgans und Teichhuhn

Nilgans und Teichhuhn haben sehr schnell ihren Hahnenkampf eingestellt. Der klügere hat gewonnen, glaube ich.

Bald schon war es soweit und die ersten wuschelig fluschigen Piepsebällchen bevölkerten den Boden des Rosensteinparks, denn fliegen konnten die niedlichen kleinen Dinger noch nicht.

Schwanenmonster im Rosensteinpark

Süß, niedlich und wuschelig. Erwin jun. hat sechs Fußgänger und 15 Fahrradfaher zu Fall gebracht.
Das ist ein neuer Rekord!

Dafür brachten sie aber durch ihre winzig kleinen glitschigen Häufi-Hinterlassenschaften so machen Fußgänger und Radler zu Fall.
Weiterlesen

Kaum sind wir zu Hause angekommen, da meldet sich meine Freiburgsekretärin aus dem Rosensteinpark.

Der Rosensteinpark

Der Rosensteinpark!
Unendliche Weiten!
Katastrophale Zustände!

Die Kometeninvasion hat begonnen. Auch der Rosensteinpark ist betroffen.

Wo bleibt hier die Lügenpresse? Erst Katastrophen herbeifantasieren, dann, wenn sie eingetroffen sind, kneifen. Typisch.

Wir bleiben am Ball und schauen erst einmal „stirb langsam Teil 3“.

Dann sind wir fit für weitere Katastrophen.

Grüß Gott, wir sind die vier Nilgansküken aus dem Rosensteinpark, genauer aus Anni Freiburgbärin von Huflattichs Fotosammlung mit uns im Rosensteinpark, und wir wünschen allen einen segensreichen vierten Advent.

Nilgansküken im Rosensteinpark

Nilgansküken im Rosensteinpark

Bis zum nächsten, dem dem fünften Advent. … Moment mal!

Nichts wie weg! Bevor es uns an den Kragen geht!

Nichts wie weg! Bevor es uns an den Kragen geht!

Es gibt keinen fünften Advent. Jetzt kommt Weihnachten! Lasst uns abhauen, bevor wir als Weihnachtsgans geschlachtet werden!

Das schöne Wetter der letzten Tage fordert seinen Tribut. Gestern Morgen konnte im Rosensteinpark dokumentiert werden, wie der Osterhase völlig überrascht und seinem Winterschlaf entrissen, sich auf den Weg macht, seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Der Osterhase wird vom Sonnenschein und warmen Temperaturen überrumpelt

Der Osterhase wird vom Sonnenschein und warmen Temperaturen überrumpelt

Ein Blick aus seiner Baumhöhle, kurz eine falsche Einschätzung der Situation und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Kopfüber rennt er in sein Verderben

Kopfüber rennt er in sein Verderben

Dieses Jahr wird der Osterhase zu Weihnachten für Media Markt werben.

Bis Weihnachten sind nur noch wenige Tage. Wenn alle Geschenke gekauft, alle Waren bestellt und eingesackt sind, dann beginnt das Großreinemachen.

Großreinemachen im Rosensteinpark

Auch im Rosensteinpark ist Großreinemachen angesagt.
Erwin hängt sein Gefieder zum Trocknen an die frische Luft.

Es soll ja hübsch zu Weihnachten sein.

Bei gutem Wetter und Temperaturen bis 30° kann man gut die Wäsche draußen trocknen.

1 2 3 42