Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Gottes Barmherzigkeit ist heutzutage zu einem politischen Schlagwort verkommen. Gottes Gerechtigkeit wird schamhaft versteckt.

Buntwelke Barmherzigkeit

Buntwelke Barmherzigkeit mit Matsche im Bild statt Bokeh

Der Hl. Pfarrer von Ars sagt:

„Gott wäre nicht gerecht, wenn er keinen Unterschied machte zwischen denen, die ihm dienen, und denen, die ihn beleidigen.“

Moment! Auch wenn die Pose eindeutig zu sein scheint: Hier wird kein Bild eines Exhibitionisten veröffentlicht.

Kormoran im Rosensteinpark

Der Kormoran hat’s schwer. Kaum ist sein Gefieder trocken, da bekommt er einen Hungerast, taucht ins Wasser und ist wieder flugunfähig, weil klatsch nass

Auf dem Bild ist ein von der Evolution gebeutelter Kormoran zu sein, der sein Gefieder zum Trocknen aufhängt. Die eindeutige Pose ist nur strafverschärfend von der Evolution eingführt worden.

So! Das war’s.

Herbstliche Regenwolken

Die Wolken verheißen Regen. Pech für den Kormoran.

Halt. Die Wolken verheißen Regen. Das wird dem Kormoran nicht gefallen.

Weiterlesen

Dmitri Schostakowitsch, geb. 12. September 1906 in Sankt Petersburg, gest. 9. August 1975 in Moskau, war ein sowjetischer Komponist, Pianist und Pädagoge. Neben 15 Sinfonien, Instrumentalkonzerten, Bühnenwerken und Filmmusik komponierte er 15 Streichquartette, die zu den Hauptwerken des zeitgenössischen Kammermusikrepertoires zählen.

Ente im Rosensteinpark

Ente im Rosensteinpark mit Hang zu tanzbarer Musik.

Ungeachtet einiger (Namens)Verwirrungen, die um die Jazz Suite Nr. 2 bzw. Suite für Varieté-Orchester bestehen:

Hier der 2. Walzer aus der 2. Jazz Suite

Komponist: Dmitri Shostakovich (1906-1975)

Dirigent: Dmitry Yablonsky

Orchester: Russian State Symphony Orchestra

Frisch ans Werk, die Ferne ruft. Im Westen nichts Neues, aber das heißt nichts.

Adebar am Rosensteinpark

Adebar am Rosensteinpark – Immer für ein gutes Interview zu haben

Also! Nur Frohgemut! Auf, auf und weg.

So. Habe ich genug Aufbruchsstimmung verbreitet? Ja? Dann ist gut. Dann lege ich mich wieder hin. Und wecke mich nächstes Mal nicht wieder so früh. 10:00 reicht dicke.

Am 21. Oktober ist ein Fest.
Jetzt mach‘ ich einen kleinen Test.

Christine

Alles Liebe von Christine

Was ist los an diesem Tag?
Ob mir das jemand sagen mag?
Es ist der Namenstag für Ursula.
Das ist sicher jedem klar.
Ursula heißt „kleine Bärin“.
Sie ist zwar keine Sekretärin,
sitzt aber auch am PC den ganzen Tag
und ist dabei ganz schön auf Draht.
Der Bär, der ist mein Lieblingstier
Und sitzt als Teddy neben mir.
Die kleine Bärin will zu Dir
als Mini-Geschenklein von mir.

Alles Liebe von Christine

Allen denen, die heute Namenstag haben, ist dieser Artikel gewidmet. Besonders wenn sie Ursula heißen.

Namenstag

Alles Gute und Gottes Segen zum Namenstag

Wenn diese Ursula mit Nachnamen auch noch Freiburgsekretärin heißt, dann ist diese Ursula ganz besonders angesprochen. Aber auch alle anderen Ursulas, Ullas, Ursekens, Ursels, Urselas, Urselchens, Ursis, Uschis, Ureseles, Ursules, Orsolas, Ulas, Urszulas, Usias, Wóršas, Ursulinas, Ursinas, Uršulas, Voršilas, Vorschilas, Orsolyas, Orsis sind gemeint.

Alles Gute und Gottes Segen zum Namenstag wünschen Anni Freiburgbärin von Huflattich und auch Jenny und Bingobongo und der Dicke und Knuffile und nicht Theo und Schotti und Ulla und Dino und Federbällchen und Hörnli und Schwarzwaldi und Knuddel und Karoline und Kuhnigunde und Julchen und nochmals nicht Theo und Jonny und Felix und Knut und Kopje alle Anderen
Weiterlesen

Bevor wieder die harte Realität zuschlägt, kommt nun ein ganz intimes, richtig kuscheliges Video. Mhhm, das Video ist so süß, da läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Der Rosensteinpark von seiner vielfältigen Seite

Der Rosensteinpark von seiner vielfältigen Seite

Vom ersten „hey babys“ bis zum bittersüßen Ende ist dieses Video absolut Absolut.

Da lasse ich auch gar nicht mit mir diskutieren.

Diesmal nicht!

Nein.

Punkt.

Aus.

Ende!

CUTE! Puppy Guide Dog Training: First Day to Graduation – Earth Unplugged

Ich habe gehört, das die Hunde,… Weiterlesen

Keine Frage, es ist kalt und ungemütlich. Wenn die Sonne scheint, dann kann es schön warm sein und die güldenen Farben erfreuen das Gemüt.

Herbstidyll

Ein wahnsinnig schönes Herbstbild

Wenn man denn ein Gemüt hat. Laut Duden gibt es drei verschiedene Arten des Gemüts.

1. Gesamtheit der psychischen und geistigen Kräfte eines Menschen
2. geistig-seelisches Empfindungsvermögen; Empfänglichkeit für Gefühle erregende Eindrücke
3. Mensch (in Bezug auf seine geistig-seelischen Regungen)

Schreibt der Duden.

Noch ein Herbstidyll

Wahnsinn! Einfach nur Wahnsinn! Diese Farben und alles, jau, Wahnsinn.

Schön dass wir mal drüber geredet haben.

Hausmusik ist etwas wunderbares. Das hat auch die Dings festgestellt. Weihnachtslieder auf Blockflöte seien ein Hochgenuss, ja quasi ein Zeichen besonderer Heimatverbundenheit. Im gemütlichen Familienkreis entsteht so nolens volens ein absolut einzigartiges Wir-Gefühl.

Nilgansküken im Rosensteinpark

Die Wirgefühlstaffel kommt!
In Deckung!!!

Diese Aussage ist kaum zu toppen.

Aber es geht.

Die Querflöte als Blockflöte für professionelle Weihnachtsliederspieler ist wirklich das höchste der Wir-Gefühle.

Ich freue mich nun, auf anraten der ich-habe-den-Namen-vergessen, einen besonders gelungenen Blockflötenbeitrag zu Gehör zu bringen.

Viel Freude mit neuem heimatlichen Wir-dings.


W.A.Mozart Flute Concerto No.2 in D Major , K.314 -Yeojin Han –
Weiterlesen

Diese Libelle gehört, wie die meisten Tiere, zu den von der Evolution benachteiligten Viechern. Erst Vögel und Säugetiere haben eine Heizung mit Thermostat spendiert bekommen.

Eine Libelle tankt Sonne

Eine Libelle tankt Sonne

Also ist das faule herumliegen auf einem Stein in der prallen Sonne kein reines Vergnügen, sondern Wärme tanken.

Gönnen wir ihr also das Vergnügen. Lange hat sie sowieso nichts davon. Wenn die Sonne weg ist, wird es kalt und die Libelle kann sich nicht mehr bewegen. Vor allem Frösche, Fledermäuse und… Weiterlesen