Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Herbst

Anni nimm es nicht so schwer,
wer schönes Wetter hat, hat auch Likör.
Hast Du gerade kein Likör im Haus,
dann macht es nichts, ich geb ein aus.

Immer gute Laune!

Für Anni wird der Reim schon reichen, die kennt mich ja. Aber immer nur über das Wetterchen zu stöhnen, ist doch dumm. Ein kleiner Spurt um den Bodensee und schon sieht die Welt besser aus.

Dazu die passende Musik, natürlich von Anni und Druckersrocken, und gut ist. Jetzt aber der unvergleichlich gute Bingobongo, das bin ich natürlich, mit seinem Ritt in den Winter. Moment, wieso Winter? Ich reite Herbstanfang los, also ungefähr jetzt und komme …

Ich überlege das noch mal richtig durch.

Jetzt aber:

Titel: Herbstzeitlose, Herbstzeitfest

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Wir Sportler wissen die Feste zu feiern, wie sie fallen.

Grüße

Bingobongo

Weiterlesen

Dieses Eichhörnchen ist anders. Dieses Eichhörnchen hält nichts vom Herbst. Diesem Eichhörnchen sind Sommer und Winter gleich.

Eichhörnchen im Herbst im Rosensteinpark

Dieses Eichhörnchen sammelt keine Wintervorräte, es frisst sofort. Dieses Eichhörnchen hat eine platte Nase.

Alles Einbildung!

Dieses Eichhörnchen hat das deutsche Schulsystem besucht. Dieses Eichhörnchen weiß, das Männchen und Weibchen gleich sind und mögliche Unterschiede nur soziale Einbildungen. Illusionen. Genauso wie der Winter. Oder der Sommer.

Dieses Eichhörnchen ist grenzenlos bescheuert

Der Herbst ist da. Hier der Beweis:

Leckere Herbstblätter

Leckere Herbstblätter vom 23. 9. 2007. Prima!

Die ersten bunten Blätter in diesem Jahr. Ist das nicht knorke?

Und noch mehr. Auch am 23. 9. 2007 gab es einen Klimawandel. Da sagen Gretel und die Lügenpresse doch einmal die Wahrheit. Das Klima mandelt in den Herbst.

„Guck mal, Anni. Dies ist meine neue Reitkuh. Ein echtes Hightechprodukt der Firma Grün-Gen. Mit den Teleskopbeinen bereitet das Reiten im Schnee keine Probleme mehr, die hydrophob Beschichtung verhindert das Einsinken auf dem Wasser. So reitet Jenny vielleicht mal mit.“

Start des Ritts: 23. September, Herbstanfang

Start des Ritts durch den Herbst:
23. September, Herbstanfang

„Bingobongo, mach Dir nicht allzu viel Hoffnung. Meine Bank ist aus nicht sinkbarem Holz und trotzdem ist Jenny nicht ein einziges Mal zu Besuch gekommen … zumindest nicht, seit meine Bank… Weiterlesen

Fellbach hat einen schönen Weinberg.

Der Kappelberg im herbstlichen Festkleid

Der Kappelberg im herbstlichen Festkleid

So sieht man den Kappelberg von seiner schönsten Seite.

Helle Trauben für reifere Weine

Helle Trauben für reifere Weine

Die Weinlese hat begonnen und die hellen Sorten sind fast abgeerntet.

Die blauen Trauben

Die blauen Trauben

Die roten Trauben hängen noch und tanken die herbstliche Sonne.

sind prall und voll edlem Wein

sind prall und voll edlem Wein

Prall und voller Saft hängen sie an den Stöcken.

Eine Hütte

Übrigens ist diese Architektur der Winzer schön anzuschauen.

Der Herbst zieht in den Rosensteinpark. Das im Juni begonnene Absterben der Natur wird nun langsam sichtbar.

Still ruht der Rosensteinparkteich in herbstlicher Sonne

Still ruht der Rosensteinparkteich in herbstlicher Sonne

Rote und gelbe Farben werden immer stärker in den Vordergrund treten, bis im November die letzten Blätter tot und fahlbraun von den Bäumen gefallen sind.

Todesähnliche Winterruhe wird sich über das Land ausbreiten.

Zur Zeit pausiert der Sommer. Sicher, die Sonne scheint ab und zu, aber irgendwie fühlt es sich schon herbstlich an. Der Geruch ist anders geworden. Herbst liegt in der Luft.

Apfelernte

Herbstzeit, Erntezeit.

Der Herbst ist die Zeit der „blühenden“ Pilze, Moose und der Herbstzeitlose.

Der Herbst ist auch die Zeit schöner Feste, Herbstzeitfeste.

Hier die passende Musik dazu:

Titel: Herbstzeitlose, Herbstzeitfest

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Heute Nacht träumte mir, der Mai sei vorbei, der Juni, Juli ebenso. Winter war es, kalt und grau. Kein Blatt mehr an den Bäumen, der Schnee lag knöchelhoch.

Nur ein Traum

Nur ein Traum

„Gut“, dachte ich, „ich habe den Sommer und den Herbst verschlafen. Kann ja mal passieren. Aber wer, verdorri noch mal, ist denn nun deutscher Fußballmeister geworden?“

Da wusste ich, dass ich träume. Fußball interessiert mich nicht die Bohne.

Der Frühling kommt mit aller Macht, die Märzveilchen tragen ihre schönsten Farben. Weitere Blüten möchten ans Licht.

Märzveilchen im Rosensteinpark

Märzveilchen im Rosensteinpark

Und doch, was wäre das Frühlingstreiben ohne Reste des vergangenen Herbstes. Oben, fast alles beherrschend im Bild, das Brett vorm Kopf, das jemand im Oktober verlor.