Faulenzertage im Rosensteinpark

Das schwül heiße Sommerwetter lockt. Freibäder verzeichnen Einnahmerekorde. Wer es einrichten kann, ist schon am frühen Morgen im kühlen Nass.

Erwin Schwan im Rosensteinpark-Nichtraucherteich
Erwin Schwan verdingt sich als Lastkahn im Rosensteinpark-Nichtraucherteich

Sauberes, klares Wasser lädt zum verweilen ein, Sport, Spiel, Spannung sind garantiert. Geschäftsmäßige Hektik, Frust und schlechte Laune sind in diesen Tagen Sache der Anderen.

Der Freizeitteich im Rosensteinpark lädt ein zu den Faulenzertagen.

Müßiggang und Laster garantiert. Besonders letzteres, denn gebaut wird in Stuttgart immer.

Erwin iss’n klasse Kumpel

Heut’ Morgen hat Erwin mich gebiss’n. Richtich voll in’nen Fuß un’ dann musste ich in’n Krankenhaus un’ da iss der Fuß untersucht word’n. War’ne ziemliche Wunde un’ die iss bandagiert, also mit Pflaster umwickelt word’n.

Erwin Schwan im Rosensteinpark-Nichtraucherteich
Erwin Schwan im Rosensteinpark-Nichtraucherteich

Als ich jetz’ in Rosensteinpark mit mein Gibs zurückgekomm’n bin, da war Erwin so richtich eißefreundlich. Täte im Leid un’ so dass’er aus verseh’n mich gebiss’n hat, hat er gesacht und dann hat’er gesacht, ich darf so als kleine Wiedergutmachung ’ne halbe Stunde für umson’s auf ihn durch’n Rosensteinparkteich rumschippern.

Das war richtich klasse un’ die Fahrt für lau war auch erholsam. Gleich geh’n wir ers’mal ein ballern. Un‘ alles mit meine Musik vom Feinsten:

Titel: Mein Marsch in’nen Sommer

Interpreten: Theo & The Theorumors Reunion

Alle Instrumente: Theo

Eiße! Erwin hat gebissen! Mich!

Ich fall‘ jetz‘ erstma‘ für’n paar Tage aus. Schuld iss die gefährliche Elchgang. Ich sach gestern, lasst uns ein wenig im Rosensteinpark schwimm’n un‘ die Weltmeisterschaft feiern. Ja, sacht Knuddel, Anführer von’er gefährlichen Elchgang sofort, das iss ’ne gute Idee.

UBoot Attacke im Rosensteinpark
Hier der Beweis:
Ich habe überhaupt nix gemacht. Nur getaucht!

Ich hab‘ ja nich‘ im Traum daran gedacht, dass Knuddel Erwin seine Kinder klau’n wollte. Nee! Nie. Ich bin UNSCHULDICH. Un‘ ausgerechnet ich werd‘ von Erwin gebissen, dem Idiot.

Also ich hab‘ ganz harmlos getaucht un‘ nix böses im Schilde geführt. Ehrlich. Da stellt sich dieser dämliche Muskelprotzdichter, Bingobongo, an’en Rand von’en Teichs und behauptet, ich wolle Erwin seine Kinder mitnehmen. DAS STIMMTE NIE NICHT!

Erwin der dumme Schwan hat mich gebissen. Nich‘ die gefährliche Elchgang. Das iss gemein un‘ ich hab‘ jetzt einen Arbeitsunfall. Oder so. Eiße!

Punktlandung

Menschen können nicht fliegen. Das ist eine Binsenweisheit. Ihre Krücken heißen Flugzeug, Helikopter oder Ballon. Ballons können auch nicht fliegen, die fahren.

Schwan
Erwin landet präzise

Starten und landen ist bei Flugzeugen eine langwierige Angelegenheit. Je größer die Flugzeuge, desto länger die Landebahnen.

Erwin Schwan zeigt im Rosensteinpark wie man auf kürzestem Weg eine exakte Landung hinbekommt. Mit sowenig Platz kommt nicht einmal ein Einpersonenhelikopter aus.

Das weiß ich, denn ich bin James Bond Fan und da gibt es so komische Flugapparate.

Sprichwort und Sexismus

Niemand kann seine Leichen so im Keller verstecken, als dass er sie nicht irgendwann einmal wiederfindet.

Erwin, Schwan im Rosensteinpark
Erwin lehnt jede Sexismusverantwortung ab! Kategorisch!

Selbsterfundenes volkstümliches Sprichwort.

Der Bezug des Sprichworts zum Sexismus ist eher wenig bis gar nicht vorhanden.

So ist das Leben.

Ich stehe heute mit Kommas und dem ganzen Rest auf Kriegsfuß. So!

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Das Paarungsverhalten frei lebender Großstadtschwäne

„Danke, Anni, dass Du uns Deine Freiburgsekretärin auf den Hals gehetzt hast, aber wir mögen lieber unsere Ruhe bei Du weißst schon was.“

Schwan
Limbotanz im Rosensteinpark

„Weil ihr aber so nett seid, hier ein kleiner Ausschnitt aus unserem rituellen Balztanz: Der Limbohals!“

„Jetzt verschwinde mit Deiner Sekretärin und lass uns in Ruhe unser … äääh Ding machen. Tschüss, bevor ich rabiat werde.“

Potztausend! Jetz‘ iss wieder Hoffnung da!

Un‘ so kam das in diesen grauen Tagen, dass die Welt untergeh’n wollte, weil ihr alles zu grau war. Un‘ mein‘ Kumpel Erwin suchte in’ner grauen Welt nach ein Stücksken Futter um sein Hüngerken zu still’n.

Das iss Erwin
Erwin tut Hoffnung find’n tun

Doch da! Ganz unvermittelt! Da tut Erwin Hoffnung seh’n. Auf’fe kahlen Steinkes ohne Futter drauf, war’n plötzlich schwatte Muster. Nee, dachte Erwinken, dass iss kein Hungerast, das iss … un‘ dann tat es ihm wie’e Schuppens von’ne Äugleins fall’n. Potztausend! Das war die Sonne, die wo schien. Un‘ dann iss’et Erwin ganz warm ums Herz geword’n, denn jetz‘ war wieder Hoffnung da!

Un‘ ganz plötzlich ging alles flugs von’ne Hand …

Eiße! Wo hat’n Erwin seine Hand? Der hat doch keine!

Iss doch egal. Ich tu‘ die schöne Geschichte ma‘ hier stopp‘ n tun un‘ geh‘ in mich.

Schön’n Tach noch!

Theo

Helau!

Helau! … Wo iss denn hier der Karneval?

Erwinken aus'm Rosensteinpark tut den Karneval such'n
Erwinken aus’m Rosensteinpark tut den Karneval such’n

Wie?

un' iss ziemlich enttäuscht!
un‘ iss ziemlich enttäuscht!

Der Karneval iss nich‘? Tut ausfall’n tun, wie letztet Jahr?

Was’n das für’ne Acke? Die tun spinn’n tun!!!

Eiße, ey!