Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Schwan

Noch ist es Februar, aber der Winter nähert sich langsam dem Ende entgegen. Die Natur geht ihren gewohnten Gang.

Erwin und Frau im Rosensteinpark

Erwin und Frau im Rosensteinpark – Vorbalz

Erwin und Frau kommen sich langsam aber sicher wieder näher, aber noch nicht ganz. Wie auf dem Bild zu sehen ist, sind die Ansätze des Schwanenherzens unübersehbar, aber es sind nur Andeutungen.

In einigen Tagen werde ich vielleicht ein richtig ausgebildetes Schwanenherz präsentieren können, dann, wenn der Frühling weiter fortgeschritten ist. Rom wurde ja… Weiterlesen

Laut meiner Informantin arbeiten Erwin und Frau mit Nachdruck an der Produktion der zukünftigen Schwanengeneration.

Schwanenküken im Rosensteinpark, Jahrgang 2018

Schwanenküken im Rosensteinpark, Jahrgang 2018

Wir drücken die Daumen, dass auch in diesem Jahr wieder so niedlich kleine Schwänlein dabei herauskommen, wie im letzten Jahr.

„Spieglein, Spieglein an der Wand,
wer ist der schönste Schwan im Land?“

Schwan und Spieglein im Rosensteinpark

Schwan und Spieglein im Rosensteinpark

„Frau Königin, ihr seid die Schönste hier,
aber …“

„Spiegel hast du nicht alle Tassen im Schrank? Ich trete dich gleich in 1000 Scherben, wenn du mich noch einmal als Königin anquatscht!“

„Ist schon gut, Erwin, ich wollte nur werkgetreu arbeiten, war nur eine Hinleitung zu ‚aber hinter den sieben Zwergen, bei den sieben Bergen, da wartet Theo mit Freibier.“

„Freibier? Ehrlich? Ich… Weiterlesen

Gestern war’ich kurz bei meine Kumpels in’nem Rosensteinpark un‘ da hab’ich so’n bisken rumgekuckt. Erwin hat sich ziemlich verändert, hab’ich gedacht un‘ dann dieses Bildken mit’te Schmartfonkamera aufgenomm’n.

Erwin tut schreib'n lern'n

Erwin tut schreib’n lern’n

Erwin hat das Stäbsken lange angeglotzt un‘ dann hatt’er es in’nen Schnabel genomm’n un‘ dann nich‘ weggeputzt. „Was’n das?“, hab’ich gedacht, „tut Erwin kein Hunger hab’n?“

Un‘ dann hat Erwin mit’n Stäbsken in’nen Schnabel auf einmal angefang’n so komische Zeichen in’nen Boden zu kratz’n.

Ich bin dann hingegangen… Weiterlesen

Knudelige Enten schimpfen in niedlicher Manier. Liebe nette Schwäne watscheln tolpatschig durch den Rosensteinpark. Der gute Geier Reiher zieht verträumt am Himmel seine Bahnen.

Entenküken im Rosensteinpark

Schnatter, schnatter

Der kuschelige Eisbär balgt verträumt in weißem Schnee, der Gepard schnürt elegant übers Land. Ein Paradies ist diese Erde.

Schwan im Rosensteinpark auf der Pirsch

Lustig watscheln

Die fleißigen Bienlein summen vergnügt in ihrem Stock, es ist eine Wonne ihnen zu zuschauen. Nichts kann ihre emsige Ruhe stören. Nur der gierige Mensch. Dringt brutal und maßlos in die heile Welt… Weiterlesen

Für uns ist es bisher sehr exotisch im Rosensteinpark Viehzeug wie Rotkehlchen, Hase oder Zwergtaucher zu fotografieren. Schwan, Grau- und Nilgans (und die Enten nicht vergessen) sind das tägliche Brot.

Ein pisselig fisselig mistig kleiner Zwergtaucher

Ein pisselig fisselig mistig kleiner Zwergtaucher

Seit einigen Tagen ist das anders. Jagdfieber hat meine Freiburgsekretärin gepackt. Ein anderer Tierfotografierer habe ihr nachweislich nicht gefakete Bilder von Eisvogel und Bienenfresser im Rosensteinpark gezeigt.

Holldrio! Die Jagd ist eröffnet. Wir, also in erster Linie meine Freiburgsekretärin, werden nicht eher ruhen, bis wir sie geschossen haben.

„Richtig klasse Enten und Gänse gibt es dahinten, auf der anderen Seite des Ufers. Massenhaft! Erste Qualität.“

Erwin, der mitfühlende Schwan aus dem Rosensteinpark

Erwin, der mitfühlende Schwan aus dem Rosensteinpark

„Wie? Ich soll keine Solidarität mit der geschlachteten Kreatur haben? Ich bin froh, wenn die Gänse und Enten weg sind. Die kacken die Wege und Seen voll und nehmen mir mein Futter weg. Also, hol‘ dir dort den Weihnachtsbraten für die ganze Stuttgarter Bevölkerung!“