Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

Natur

Knudelige Enten schimpfen in niedlicher Manier. Liebe nette Schwäne watscheln tolpatschig durch den Rosensteinpark. Der gute Geier Reiher zieht verträumt am Himmel seine Bahnen.

Entenküken im Rosensteinpark

Schnatter, schnatter

Der kuschelige Eisbär balgt verträumt in weißem Schnee, der Gepard schnürt elegant übers Land. Ein Paradies ist diese Erde.

Schwan im Rosensteinpark auf der Pirsch

Lustig watscheln

Die fleißigen Bienlein summen vergnügt in ihrem Stock, es ist eine Wonne ihnen zu zuschauen. Nichts kann ihre emsige Ruhe stören. Nur der gierige Mensch. Dringt brutal und maßlos in die heile Welt der Biene ein und stiehlt ihren Honig.

Die armen Bienen. Mir tut das Herz so weh, wenn ich dieses Leid seh‘.

Die Natur ist gut, Mutter Erde sorgt liebevoll für alles. Der Mensch zerstört.

Hier der Beweis: Live aus dem Bienenstock!

Weiterlesen

Mein letzter Artikel könnte leicht missverständlich in meiner Bewertung der Natur, vorzugweise der Pilze und Schnecken sein.

Lecker Pilz mit niedlichen Schnecken

Lecker Pilz mit niedlichen Schnecken

Dieser Einschätzung möchte ich widersprechen. Es gibt durchaus hübsch anzusehende Pilze, die von niedlichen kleinen Schnecken aufgefressen werden.

Der Kartoffelbovist ist kurz vorm aufplatzen

Der Kartoffelbovist ist kurz vorm aufplatzen

Die meisten Pilze halten sich bedeckt, zeigen nicht was in ihnen steckt. Meist sind es sowieso nur Sporen, die das Leben weitergeben. Sollte man aus Versehen oder mit Absicht auf eine fast reife Kugel… Weiterlesen

Heute habe ich eine längere Expedition in die Wildnis unternommen (Runter und durch die Tiefgarage, mit dem Wagen zum Kappelberg, Fenster herunterkurbeln, fotografieren und wieder zurück).

Weinbergschnecken gelten als Delikatessen

Weinbergschnecken gelten als Delikatessen

Es war anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Um nicht zu sagen: Was ich gesehen habe hat mich doch ein wenig schockiert. Guck’ Dir mal die Bilder an. Und das im sauberen schwäbischen württembergischen Ländle.

Während sich die Situation bei den Mollusken (Weinbergschnecken sind von Natur aus Zwitter ) noch… Weiterlesen

Raus aus der Großstadt, weg von Burkas, Kopftuch und fikifiki Facharbeitern. Rein in die Stille der Natur, denn Asylanten plärren Mord und Totschlag, wenn sie in ländliche Gegenden heimisch werden sollen.

Ferien auf dem Bauernhof

Aber Obacht bei der Wahl eines geeigneten Bauernhofs. Kuhgestüte sind ganz nett, Schweinegehöfte aber fast 100% sicher.

Schöne Ferien wünscht

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Während andere Tierfotografen in die weite Welt reisen, gar bis in den Rosensteinpark, können wir auf die hilfreiche Hilfe der Natur zählen.

Monsterhummel auf Waldrebenblüte

Monsterhummel auf Waldrebenblüte

So sitzt gerade in Echtzeit ein kleines Monstrum auf einer Clematis (Waldrebe). Die Blüte hat einen Durchmesser von ca 9 cm, die Hummel nimmt ungefähr den dritten Teil des Duchmessers in Beschlag und ist damit ziemlich riesig.

Handelsüblich große Hummel, vermutlich eine Erdhummel

Handelsüblich große Hummel, vermutlich eine Erdhummel

Was uns normalerweise an Hummeln besucht ist um einiges kleiner.

Mit freundlichem Gruß an alle Unterwegstierfotografierer

Anni Freiburgbärin von Huflattich