Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Natur

Unter grünem Lack sind die Blätter wunderbar rot oder gelb. Der grüne Farbstoff Chlorophyll übertüncht die anderen Farben.

Bunte Blätter

Bunte Blätter sind die Grundlage des „Indian summer“, im Deutschen: Goldener (Güldener) Herbst

Wenn die Pflanzen ab Juni sich auf den Winter vorbereiten, dann stirbt das Grüne ab und die anderen Farben, meist rot oder gelb, werden sichtbar.

In der Natur sieht das absolut fantastisch aus. In der Politik zeigt das Grün die wahre kommunistische rote Fratze.

Von der Natur lernen heißt… Weiterlesen

Mein letzter Artikel könnte leicht missverständlich in meiner Bewertung der Natur, vorzugweise der Pilze und Schnecken sein.

Lecker Pilz mit niedlichen Schnecken

Lecker Pilz mit niedlichen Schnecken

Dieser Einschätzung möchte ich widersprechen. Es gibt durchaus hübsch anzusehende Pilze, die von niedlichen kleinen Schnecken aufgefressen werden.

Der Kartoffelbovist ist kurz vorm aufplatzen

Der Kartoffelbovist ist kurz vorm aufplatzen

Die meisten Pilze halten sich bedeckt, zeigen nicht was in ihnen steckt. Meist sind es sowieso nur Sporen, die das Leben weitergeben. Sollte man aus Versehen oder mit Absicht auf eine fast reife Kugel… Weiterlesen

Der Herbst zieht in den Rosensteinpark. Das im Juni begonnene Absterben der Natur wird nun langsam sichtbar.

Still ruht der Rosensteinparkteich in herbstlicher Sonne

Still ruht der Rosensteinparkteich in herbstlicher Sonne

Rote und gelbe Farben werden immer stärker in den Vordergrund treten, bis im November die letzten Blätter tot und fahlbraun von den Bäumen gefallen sind.

Todesähnliche Winterruhe wird sich über das Land ausbreiten.

Heute habe ich eine längere Expedition in die Wildnis unternommen (Runter und durch die Tiefgarage, mit dem Wagen zum Kappelberg, Fenster herunterkurbeln, fotografieren und wieder zurück).

Weinbergschnecken gelten als Delikatessen

Weinbergschnecken gelten als Delikatessen

Es war anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Um nicht zu sagen: Was ich gesehen habe hat mich doch ein wenig schockiert. Guck’ Dir mal die Bilder an. Und das im sauberen schwäbischen württembergischen Ländle.

Während sich die Situation bei den Mollusken (Weinbergschnecken sind von Natur aus Zwitter ) noch in der Verhandlungsphase befindet,

haben die Marienkäfer schon klar Verhältnisse geschaffen. (Warum habe ich „Punkte zählen“ notiert?)

während Marienkäfer (geschmacklich) eher zu meiden sind.

während Marienkäfer (geschmacklich) eher zu meiden sind.

Ist doch alles einfacher, wenn die Geschlechter zu unterscheiden sind. Klare Ansage und gut ist. Gottes Natur ist um Größenordnungen klüger als es diese pseudointellektuellen Genderterroristen je sein werden. Die „Erfindung“ der Sexualität war, um es einfach im evolutionistischen Jargon auszudrücken, ein gewaltiger Selektionsvorteil. Weiterlesen

Die Natur ist so gut, dass kannst du gar nicht richtig würdigen. Die Natur ist voller Mitleid und Güte. So ist die Natur.

Entenküken im Rosensteinpark

Diese Entenküken im Rosensteinpark werden von der Katastrophe heimgesucht

Siehe, diese Entenfamilie, gerade geschlüpft und auf dem Weg in die beste aller Naturen, dem zurzeit einzigen intakten Teich im Rosensteinpark.

Kaum hat sich meine Freiburgsekretärin anderen Orten der guten Natur im Rosensteinpark Fotografie technisch zugewandt, da kam auch schon Erwin der Berserker angeschossen und hat wenigstens zwei… Weiterlesen

Pünktlich zum Rosenmontag ist die Natur im Rosensteinpark erwacht. Sie möchte natürlich nicht diesen absolut wichtigen Termin verschlafen.

Türblüher im Rosensteinpark

Die Natur erwacht – Türblüher im Rosensteinpark

Eine drängende Frage aber bleibt: Wird der Rosenmontag die erwachte Natur enttäuschen?

Vermutlich ja.

Noch ist es Februar, aber der Winter nähert sich langsam dem Ende entgegen. Die Natur geht ihren gewohnten Gang.

Erwin und Frau im Rosensteinpark

Erwin und Frau im Rosensteinpark – Vorbalz

Erwin und Frau kommen sich langsam aber sicher wieder näher, aber noch nicht ganz. Wie auf dem Bild zu sehen ist, sind die Ansätze des Schwanenherzens unübersehbar, aber es sind nur Andeutungen.

In einigen Tagen werde ich vielleicht ein richtig ausgebildetes Schwanenherz präsentieren können, dann, wenn der Frühling weiter fortgeschritten ist. Rom wurde ja… Weiterlesen

Knudelige Enten schimpfen in niedlicher Manier. Liebe nette Schwäne watscheln tolpatschig durch den Rosensteinpark. Der gute Geier Reiher zieht verträumt am Himmel seine Bahnen.

Entenküken im Rosensteinpark

Schnatter, schnatter

Der kuschelige Eisbär balgt verträumt in weißem Schnee, der Gepard schnürt elegant übers Land. Ein Paradies ist diese Erde.

Schwan im Rosensteinpark auf der Pirsch

Lustig watscheln

Die fleißigen Bienlein summen vergnügt in ihrem Stock, es ist eine Wonne ihnen zu zuschauen. Nichts kann ihre emsige Ruhe stören. Nur der gierige Mensch. Dringt brutal und maßlos in die heile Welt… Weiterlesen