Die Spargelzeit wirft ihren Schatten voraus

Gerade haben wir einen kleinen Spaziergang unternommen. Wir wollten wissen, wie weit die Natur den Frühling schon akzeptiert hat.

Ziemlich lang
Spargel von unten gesehen

Wir konnten feststellen: Sehr weit. Der Spargel sprießt mordsmäßig.

Der erste frische Spargel 2022 ist da. Jetzt stechen, schälen & kochen

Kirschblütendämmerung

Langsam erwacht die Natur. Kirschen, nicht nur die Japanischen, erleben eine nie dagewesene Lebensexplosion.

Kirschblüten
Kirschblüten am frühen Morgen

Gestern noch totes Holz erscheinen jetzt die Blüten im trüben Morgenlicht. Sieht knorke aus.

Das ist alles, was ich dazu zu schreiben habe.

Vorfrühling – hohe Zeit der Türblüter

Die frühlingshaften letzten Tage haben der Natur einen gewaltigen Wachstumsschub gegeben. Krokusse, Märzbecher und wie das ganze Gedöns heißt, sprießen aus dem Boden, dass man das Wachsen beobachten kann.

Türblüher - Boten des Sommers
Türblüher – zarte Blütenknospen im Vor-Vorfrühling

Meine Freiburgsekretärin hat gerade diese herrliche Aufnahme aus dem Rosensteinpark geschickt. Die Türblüter nützen die Gunst des etwas warmeren Wetters und sprießen was das Zeug hält. In diesem Jahr sogar zum zweiten Mal.

Doch bald ist diese Pracht vorbei. Schlimme Wetterpropheten prophezeien eine Rückkehr des Winters. Dann werden diese zarten Türgewächse jämmerlich zugrunde gehen. Erfroren. Einfach so. Wie der Herr, so’s g’scherr.

Doch selbst wenn kein Frost kommt und die Türblüter auswachsen, so ist ihr Schicksal doch trübe. Kaum ausgewachsen, kommen erbarmungslose Türhändler, reißen die armen Türblüterblüten aus dem Mutterboden und verschachern sie in Baumärkten.
„Vorfrühling – hohe Zeit der Türblüter“ weiterlesen

Natürlich bunt

Noch lässt bunt sich ganz hoffnungsfroh in der Natur ansehen. Dieses Bild gibt einen Eindruck, wie schön bunt ist.

Flusslandschaft
Spätsommerliche frühherbstliche Flusslandschaft

Ab nächster Woche kann bunt ein politisches bunt sein. Was halt die Meinungshoheit als bunt ansieht. Dabei ist rot-rot-grün gar nicht bunt, sondern einfach nur eine Mischfarbe mit Namen Braun.

Die braune Gefahr – wie damals.

Von der Natur lernen

Ich sage ja immer, sieh‘ dir die Natur an und lerne. Ein Laubbaum, so wunderbar grün ist das Objekt der Begierde. Grün, oh leuchtendes Grün, wie schön du bist.

Baum
Der Baum ist grün

Wähle Grün, sag‘ ja zu Grün. Aber! Ende des Monats, nach der Wahl, dann ist die Patina ab. Das grüne Grün ändert sich. Verfärbt sich, zeigt seinen wahren Charakter.

Baum
Der Baum ist rot.

Das Grün wird Gelb. Das Grün wird Rot. Das Grün wird Braun.

Baum
Der Baum ist tot

Und schließlich beginnt das Grün zu stinken.

Natur brutal

Ein solider, geteerter mit Schotter versehene Straßenbelag, wie für die Ewigkeit gemacht. Versiegelte Natur bis an Ende der Zeit.

Stiefmütterchen
Stiefmütterchen sprengt den Asphalt. Auch das Gras leistet einen üblen Beitrag zur Kulturzerstörung

So ist es vom Menschen geplant, so soll es sein!

Doch was macht die Sch… Natur? Hält sie sich an des Menschen Wille? Nein! Es ist immer wieder das gleiche Trauerspiel. Der Mensch meint die Natur zu bezwingen, doch die Natur macht einen großen Haufen darauf und alles Menschenwerk kaputt.

Sind wir nicht alle ein wenig Bio?

Sonnenblumen vorm Maisfeld. Der biodynamische Symbolgehalt ist nicht von der Hand zu weisen. Es stinkt nach Natur.

Sonnenblumen
Sonnenblumen vor Mais vor Windkraft.
Unsere grüne Zukunft

Diese frühe Aufnahme der biologischen grünen Revolution stammt aus dem Jahr 2007. Seither ist viel Diesel durch den Motor meiner Autos geflossen.