Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

Graugans

AKK oh ja.

Unser Weihnachtsbraten im Rosensteinpark

Unser Weihnachtsbraten im Rosensteinpark

Wer braucht schon einen hasenfüßigen Merzhasen? Wir sind ganz stolz auf unsere neue kleine Mutti.

Wer braucht schon mich? Ach, ich!

Zu Weihnachten gibt es Gans ala Orange. (Gansch ala Orangsch, wie der Schwabe zu sagen pflegt)

Du sitzt am PC in der warmen Stube und wunderst dich, warum ich nur auf einem Bein stehe. Das ist ganz einfach erklärt:

Frierende Einbein-Graugans

Frierende Einbein-Graugans

Ich habe heute Nacht um 00:04 keine Blutwurst gegessen und bin dann nicht vollgefressen ins warme Bett gerollt.

Ich habe hier im Rosensteinpark gefroren und gefroren … An den Füßen zumindest. Deswegen stehe ich eine halbe Stunde auf einem Bein und wärme das andere und dann ziehe ich das andere Bein hoch und falle auf… Weiterlesen

Gestern Abend haben wir zum ersten Mal seit Jahrzehnten Hitchcocks Vögel wiedergesehen. Amazon Prime macht’s möglich.

Die Vögel im Rosensteinpark

Die Vögel im Rosensteinpark, faul und vollgefressen

Heute Morgen schickt mir meine Freiburgsekretärin ein Bild mit der Unterzeile. „Ich weiß, diese Vögel sind lieb und harmlos. Trotzdem habe ich ein mulmiges Gefühl.“

Keine Panik!

Keine Panik! Es ist doch alles idyllisch.

„Keine Panik!“, habe ich geantwortet, „das ist doch nur die Wirklichkeit, hier sind nur schräge Vögel (du weißt schon wo) gefährlich“.

Nein, ich kann es drehen und wenden wie ich will. Die Lage ist aussichtslos. Absolut.

Graugans im Rosensteinpark

Graugans im Rosensteinpark in prekärer Situation

Kommen die Einwanderer, dann sind wir Gänse halligalli und haben nichts zu lachen. Kommen sie nicht und die Eingeborenen schlagen zu, dann werden wir Martinsgans.

Die Lage ist prekär und ich denke, wir werden auswandern. In Afrika soll richtig viel Platz sein und die Gefahr von da ist jetzt hier.

Das können Sie mir glauben

Das können Sie mir glauben

Mist, wenn man in der Futterkette ziemlich unten steht.

Seit den frühen 80iger Jahren leben Graugänse dauerhaft im Rosensteinpark. Ob die Gänse damals ausgesetzt wurden oder ob, wie es eine schöne Erzählung ist, die Zugvögel vor Erschöpfung auf ihrem Zug Rast machten, den Rosensteinpark als kuscheliges Zuhause für sich entdeckten und blieben, ist nicht gewiss.

Warten auf die Verwandschaft

Warten auf die Verwandschaft

Seit Mitte der 90iger sind die ersten Bruterfolge bekannt. Zu den mittlerweile heimisch gewordenen Graugänsen werden sich in den nächsten Wochen nach und nach zugereiste Gänse gesellen. Es wird eng werden.

Gerda und Heinz G. sind ein außergewöhnliches Paar, nicht dumm, sondern mit einem Hang zur Bauernschläue und Weissagung ausgestattet.

Vogelfluganalysten im Rosensteinpark

Vogelfluganalysten im Rosensteinpark

Die Beobachtung des Vogelfluges ist für sie zu einem lukrativen Geschäft geworden. Zu Beginn ihrer Karriere wollten sie eigentlich nur schauen, wann denn endlich der versprochene Froschregen niederprasselt, doch schon bald erkannten sie den Wert ihrer Himmelsbeobachtungen.

Gerda G. ist ständige Beraterin des Weltklimarats

Gerda G. ist ständige Beraterin des Weltklimarats

Heute zählen führende Manager aus der Elektro- und Autobranche zu ihren best zahlenden Kunden.… Weiterlesen

Wir feiern hier im Rosensteinpark eine kleine Spontanfete. Damit war nun wirklich nicht zu rechnen, aber man muss die Feste feiern wie sie einem in den Schoß gelegt werden.

Graugans in Feierlaune

Graugans in Feierlaune

Sicher, so richtig mit Sekt feiern wir erst, wenn Merkel weg ist, aber ich habe mir schon einmal vorsorglich eine EU-Ischiasman-Nase verpasst, wegen des richtigen Feelings.

Und Tschüss

Tschüss dann. Bis demnächst zur großen Siegesfeier.

Der Sommer setzt zum Endspurt an. Viel Zeit bleibt ihm nicht mehr, aber die will er nutzen. Bruzzelige 30° soll es werden. Bei uns, im Rosensteinpark.

Himmelsbeobachter im Rosensteinpark

Himmelsbeobachter im Rosensteinpark

Der Sommer steht unter ständiger Aufsicht des Sommerbeobachters und hat keine Chance auszubüxen.