Aller Anfang ist schwer

Die ersten Schritte im Leben sind durchaus von einer Vielzahl von Fallstricken gekennzeichnet.

Graugansküken im Rosensteinpark
Das Graugansküken im Rosensteinpark stolpert ins wahre Leben

An erster Stelle ist erst einmal die Unmenge an Füssen zu nennen, die koordiniert werden müssen, um einigermaßen sicher von A nach B zu kommen.

Im übertragenen Sinne gilt das natürlich auch für den Anfang der Woche.

„Nur Mut“, möchte ich allen zurufen, die sich bemühen in den Rausch der gewohnten Tätigkeit zu verfallen, „macht weiter so, bald ist wieder Wochenende!“

Grüne Corona-Haufen

Zur Zeit besiedeln grüne Corona-Haufen den Rosensteinpark. Die Rezeptoren an der Oberfläche machen sie zu gefürchteten und klebrigen Krankheitserregern. (Von Wuterregern ganz zu schweigen)

Wegelagernde Graugansküken
„Hallo Ober! Räume er bitte die grüne Schweinerei weg!“

Mangelnde Hygiene kann man den Rosensteinparkbewohnern nicht unbedingt unterstellen, wohl aber den Rosensteinparkwächtern ein mangelndes Interesse, für die Gesundheit der Rosensteinparkeinheimischen zu sorgen.

Obwohl: Die Jungen sollen ja durchaus Corona-Keim resistenter sein, als vergleichbare Ältere.

Der giftige Spitzwegerich

Spitzwegerich ist eine nützliche Pflanze, die in Mangelzeiten durchaus als „Grünzeug“ kulinarische Verwendung findet. Auch medizinisch ist der Spitzwegerich sehr nützlich.

Graugansküken im Rosensteinpark
Vorsicht! Vorsicht! VORSICHT!
Hier wird bald giftiger Spitzwegerich wachsen!

Warum seit vielen Jahren im Rosensteinpark, ich berichte seit 2014 über dieses Phänomen, bei den Küken, gleich welcher Art, Spitzwegerich als hochgiftig geführt wird, ist mir schleierhaft. Ich vermute, es hängt mit fehlender Bildung, bzw. fehlendem Wissen zusammen. Aber die Dummheit vererbt sich von den Eltern auf die Kinder und so fort. Ein Ende der Blödheit ist nicht zu erwarten.

Das gleiche, ich nenne es einmal giftiger-Spitzwegerich-Phänomen, ist bei den Menschen zu beobachten. Obwohl alle Welt weiß, das CO2 ein absolut lebensnotwendiges Element in der Photosynthese ist, greinen in aggressivster Weise dumme Kinder dummer Eltern, dass das Klima von Menschen durch CO2 zerstört wird.

Diesen Freitag gibt es übrigens kein Schulschwänzen der Deppen für-gegen das Klima. Sind Ferien. Da kann man nicht demonstrieren schwänzen.

Wünschen hilft

Ich schließe meine Augen und ich wünsche mir etwas.

Graugansküken im Rosensteinpark
Verwunschenes Graugansküken im Rosensteinpark

Etwas Schönes. Etwas Essbares. Etwas Grünes.

Ich werde gleich meine Augen öffnen und dann werde ich auf einen leckeren Rasen mit vielen feinen Kräutern sitzen und dann werde ich mit dem Essen beginnen.

Mist! Nur giftiger Spitzwegerich
Mist! Nur giftiger Spitzwegerich

Habe ich einen Kohldampf.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Heute Morgen habe ich doch einige Leser mit meinem Kommentar zu den neuen Emoi-dings verprellt.

Ein absoluter Fan: Graugansküken im Rosensteinpark
Ein absoluter Anni Freiburgbärin von Huflattich Fan: Graugansküken im Rosensteinpark

Ja, es stimmt. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und ich selbst habe seit einiger Zeit, ungefähr seit 2 bis 3 Jahren, immer mehr darauf verzichtet viel zu texten und ich habe mehr Bilder sprechen lassen.

Gut, meine Leserschaft ist ziemlich geschrumpft und meine Bildguckerschaft hat noch nicht das prickelnde Level des Helaus erreicht.

Sei’s drum. Das Artikelbild habe ich selbstverständlich zu diesem Beitrag ausgesucht. Es passt.

Freudige Erregung

Helle Begeisterung hat die Ankündigung meiner Freiburgsekretärin – weltbeste Tierfotografin im Rosensteinpark – hervorgerufen, dass ich meinen Blog weiterführe.

Ein absoluter Fan: Graugansküken im Rosensteinpark
Ein absoluter Anni Freiburgbärin von Huflattich Fan: Graugansküken im Rosensteinpark

Weiterführe mit neuen Themen, neuen Geschichten und hochaktuellen Bildern.