Sommer

Sommer war’s

Weißt Du noch, an jenem heißen Tag im August? Wir saßen auf dem Holunderbusch und ließen es uns gut gehen.

Spatz
Spätzlemonster im Rosensteinpark

Der Sommer war alles in allem trübe, aber Deutschland immerhin nicht im Sommer in der Vorrunde ausgeschieden, wie 2018, sondern erst im Winter. Vorige Woche. In der Vorrunde.

Huhu! Auf peinlichste Art ausgeschieden.

Schwamm drüber.

Gegen die Tyrannei

Dieses Eichhörnchen ist anders. Dieses Eichhörnchen hält nichts vom Herbst. Diesem Eichhörnchen sind Sommer und Winter gleich.

Eichhörnchen im Herbst im Rosensteinpark
Dieses Eichhörnchen sammelt keine Wintervorräte, es frisst sofort. Dieses Eichhörnchen hat eine platte Nase.

Alles Einbildung!

Dieses Eichhörnchen hat das deutsche Schulsystem besucht. Dieses Eichhörnchen weiß, das Männchen und Weibchen gleich sind und mögliche Unterschiede nur soziale Einbildungen. Illusionen. Genauso wie der Winter. Oder der Sommer.

Dieses Eichhörnchen ist grenzenlos bescheuert

Abschied nehmen

Ein wehmütiger Blick zurück auf längst vergangene Tage. Damals, also letzte oder vorletzte Woche, war die Welt noch in Ordnung, sommerlich.

Der Rosensteinpark in hellem Sommerlicht
Der Rosensteinpark in hellem Sommerlicht

Die Bäume standen in sattem Grün, die Sonne brannte spätsommerlich heiß.

Heute ist alles grau in grau, das Grün wandelt sich rapide in Braun … Moment! Ich möchte doch heute keine politschen Anspielungen machen.

Der Rest dieser Woche sei politikfrei, klasse!

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Mit einem müden Auge

Heute wird der Sommer genossen. Keine Hektik, kein Stress, nur mäßige erträgliche Hitze.

Schlaf
Heute bring mich nichts aus der Ruhe

Schwitzen dürfen andere. Heute nur in Morpheus‘ Armen liegen, ruhen, schlummern, duseln, knacken, pennen, pofen, ratzen.

Nur den Schlaf des Gerechten schlafen, Heia machen.

Und natürlich mit seinen Gedanken woanders sein, nicht aufpassen, nicht bei der Sache sein, seine Gedanken woanders haben, träumen, unaufmerksam sein.

Bis demnächst.

Max Raabe – Der perfekte Moment… wird heut verpennt

Frischer Fisch

Der Tag beginnt trüb, der Rosensteinpark ist meistens nass. Rosig sind die Aussichten wirklich nicht. Das Wetter könnte besser sein, denn es ist Sommer. Die politische Lage ist verworren wie immer. Und …

Enten
Wo wächst der beste Fisch, Mama?

Was für trübsinnige Gedanken. Es ist doch alles wie immer. Ich kümmere mich erstmal um das Wichtigste: Wo gibt’s frischen Fisch?

Fisch soll ja gut schmecken. Sagt der Reiher.

Essen Enten Fisch, Mama?

Endlich! Der Sommer ist da

Lange vermisst, ist es nun geschehen. Der Sommer hat mit wohliger Wärme Einzug gehalten.

Winter
Schon bald sieht es wieder so aus:
Winter wie er mir gefällt, inklusive verbotenem Feuerwerk.
Ergo: Genieße den Tag!

Gibt es damit Probleme? Nein, sagt der für die Stuttgarter Wasserversorgung zuständige Boss. Alles im grünen Bereich.

Oh, jammert die Radioschabracke, wir haben in Stuttgart noch Wasser (Aber wie lange noch?).

Meine Güte, denke ich, wie erbärmlich der Rundfunk manipuliert. Hauptsache Angst schüren. Die gute alte deutsche … Weiterlesen “Endlich! Der Sommer ist da”

Eigentlich

Eigentlich wollten wir dieses Bild heute Abend bringen. Dann haben wir überlegt und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir es nicht bringen. Es regnet nicht, die Sonne scheint und die Bäume sind grün.

Kirsche im Winter
Wer ist eigentlich auf die blödsinnige Idee gekommen, ein Winterbild auszuwählen?

Dann haben wir überlegt und sind zu dem Schluss gekommen, wir bringen das Bild nicht. Wir haben fast Sommer, die Temperaturen und das Wetter sind herrlich.

Nur, so überlegten wir weiter, wenn wir das Bild … Weiterlesen “Eigentlich”

Guck‘ ma‘!

Guck ma‘ hier. Hab’ich gefund’n. Auf Dings, ähh, Pixabay.

'N Kumpel
‚N Kumpel von mir mit’ne Klampfe

Iss Klasse, nä?

Warum tut mich niemand so rattenscharf fotografier’n tun?

Acke! Echt!

Hier’s ma‘ Mucke von mir, zu’e sorgfältigen Vorbereitung auf’n Sommer:

Titel: Theos Marsch in den Sommer

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

feat. Theo (Topfklopf)

Entrümpeln

Den ganzen Frühling und den lieben langen Sommer hat der Wald sich zugemüllt.

Wald und Waldweg
Schon wieder muss der Wald für eine Metapher herhalten.
Der Wald hat mein ganzes Mitleid.

Grüne Blätter noch und noch, quasi all überall. Man konnte kaum die Hand vor Augen sehen, so sehr gab sich der Wald seinen Wachstumstrieben hin.

Doch damit ist jetzt Schluss. Endgültig!

Der Herbst bereitet diesem grünen Wildwuchs ein für alle Mal ein Ende. Kahl werden die Bäume und braun der Boden.

Bis … Weiterlesen “Entrümpeln”

Scroll to Top