Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Druckersrocken

Beefsteaktatar roh,
lecker und ich bin froh.
Schmeiß‘ noch ’ne Zwiebel drauf
Dann bin ich obenauf.
Danach Zähne putzen
Ist von großem Nutzen.

Mein Reittier und ich

Mein Reittier und ich verspachteln uns nie! Ehrenwort!

Also wenigstens dann, wenn ich hinterher zu Jenny gehe. Die mag weder Knoblauch- noch Zwiebelfahne. Ich habe einen Hungerast, ich könnte ’ne ganze Kuh verspachteln. Auf ex.

Johoh, horrido, das schlägt Corona ein Schnippchen.

Der Kuhritt [3:48 min]

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

wischen Barren, Reck und Pferd erklärt:

Ich liebe meine Kuhe, besonders ihr Gemuhe.

Ready für Olympia

Ready für Olympia, wenn es denn mal wieder stattfinden sollte

Ich liebe meine Kühe, das macht mir keine Mühe.

Der Kuhritt [3:48 min] wird die Sensation der olympischen Spiele.

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Herbst, Zeit der Ernte. Die im Sommer gereiften Früchte werden gesammelt, gelesen und gepflückt. Zeit des Dankes, Erntedank.

Verabredung für den Herbst

Verabredung für den Herbst

Doch das Jahr eilt weiter seinem Ende entgegen. Bald schon sind die Bäume kahl, der erste Frost lässt innehalten. Der Rückzug in die warme Wohnung lädt zu besinnlichen Stunden ein. Basteln, lesen …, essen auch.

Kirsche in güldenen Farben

So schön kann der Herbst aussehen, wenn er will:
Kirsche in güldenen Farben

Der November, trüb, dunkel und nass, hat dazu die geeigneten besinnlichen Feiertage: Allerheiligen und Allerseelen.

Gesehen auf dem alten Friedhof Freiburg

Gesehen auf dem alten Friedhof Freiburg

Draußen ist es kalt und stürmisch, die Bäume sind kahl und leer, Schnee liegt in der Luft. Aber alles bereitet sich auf das kommende Weihnachtsfest vor. Die Adventstage künden von der langen und doch kurzen Vorweihnachtszeit und kennen viele Bräuche. So blühen Kirschzweige, die am Barbaratag ins Wasser gestellt werden, zu Weihnachten und natürlich hat auch ein ganz bekannter Bischof sein Fest: Der Nikolaus.

Es weihnachtet sehr

Es weihnachtete sehr

Mit den Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest vergeht die Zeit im Nu. Aber Weihnachten liegt in einer anderen Jahreszeit und deshalb hier kein Wort darüber.

Titel: Herbstzeitlose, Herbstzeitfest

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Weiterlesen

Die Natur ist einfach nur lecker.

Leckere Natur

Leckere Natur

Leckere Insekten können sich nicht irren. Nein, nein, nein.

Kuh

Beachte die Kuh!

Wer es nicht glaubt, bekommt Ärger mit der Kuh!

Ich hätte ja gerne noch das Bild einer schimpfenden Gans eingestellt, aber dazu fehlten mir die Worte, deshalb Musik!

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

 

 

Eine durchaus erfahrenswerte Erfahrung ist es, die Gießkanne in das Spülbecken zwecks Wasserauffülung zu stellen, im selben Moment ganz dringend zur Toilette zu müssen, nach der Verrichtung mit Blick auf die Kaffeemaschine (Trester leeren) die volle Gießkanne aus dem Spülbecken zu wuchten, wobei die Gießkanne immer noch ungefüllt vor sich hinschlummerte. Die Kante vom Hängeschrank ist ganz schön hart.

Pommes mit Mayo

Pommes mit Mayo und unsichtbarem Ketchup zum ersten Frühstück.
Einfach lecker!

Solcherart auf den Boden der Realität zurückgezerrt, bleibt nur eins… Weiterlesen

Der Sommer kündigt sich an. Rosen, schönste Blumen des nahenden Sommers, sind stark im kommen. Mittlerweile stehen die Balkonrosen voll in Knospe. Zehn Blütenknospen sind gezählt.

Eine Rosenknospe macht noch keine Sommer

Eine Rosenknospe macht noch keine Sommer

Es werden immer mehr und bald schon werden sich die Blüten entfalten. Dann ist Sommer. Gefühlter Sommer. Ein gelungener Frühling zumindest.

Hier noch etwas zur sorgfältigen Vorbereitung auf den Sommer:

Titel: Theos Marsch in den Sommer

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

feat. Theo (Topfklopf)

 

2019 war nicht viel los. Das übliche eben. Theo ging mir fürchterlich auf die Nerven. Bingobongo schreibt bei sportlicher Höchstleistung immer noch Gedichte, ist aber bei der Olympiade wieder einmal leer ausgegangen.

Knöpfe üben eine seltsame Anziehung auf Jenny aus

Knöpfe üben eine seltsame Anziehung auf Jenny aus

Ein bemerkenswertes Ereignis fällt mir doch ein. Ich habe es eigentlich schnell vergessen wollen, aber dann haben Druckersrocken zu diesem Albtraum auch noch eine Musik eingespielt und ich habe zu diesen Ereignissen auch noch eine Tagebuchaufzeichnung verfasst.

24. August. Ich und Jenny machen eine Betriebsbesichtigung in einem Strahlenkraftwerk, bevor die Dinger abgeschaltet werden. Gruselig war es, aber nicht wegen der Strahlen sondern wegen Jenny. Hier meine Tagebuchaufzeichnung von damals:

Es war fürchterlich … ein Albtraum. Hätte ich gewusst, was auf mich zukommt, ich hätte darauf verzichtet, aber bisher habe ich Jenny nur für eine ziemlich wasserscheue Tigerin gehalten dass sie … ich erzähle die Geschichte einfach von Anfang an.

Albtraum mit Schaltern

Ein Albtraum mit Schaltern und Jenny

Der Beginn eines Albtraum mit Schaltern, Jenny und mir.

Ich war pünktlich am verabredeten Treffpunkt und bereit zur Betriebsbesichtigung mit Jenny.

Wir hatten uns ein nettes kleines Strahlenkraftwerk (😁😁 Wortkreation für unsere spatzenhirnigen Hüpfburger) ausgesucht und mit einigen wissbegierigen Mitbesuchern wollten wir uns von den Vorzügen der Automatisierung überzeugen lassen. So erzählte ich Jenny alles, was ich über die vollautomatische Fertigung der Strahlen wusste und … plötzlich ertönte die Alarmsirene.

Erschrocken hielt ich inne, drehte mich zu Jenny um und sah, dass Jenny gar nicht bei mir war. Jenny stand vor einem Schalter, und grinste hämisch. Dann begriff ich blitzartig. Jenny hatte den Schalter gedrückt und damit den Alarm ausgelöst. Wie der Blitz war ich bei Jenny und drückte nochmals den Schalter und der Alarm hörte auf.

„Was soll das?“ fuhr ich Jenny an und Jenny erwiderte nur fröhlich: „Knöpfe drücken macht Spaß!“ und heiter pfeifend ging sie weiter.

Jenny drückte auf jeden Knopf, der ihr vor die Pfoten kam – besonders hatten es ihr Knöpfe angetan, auf denen „das Drücken des Knopfes ist verboten“ stand.

Am Anfang gab es böse Blicke, wenn der Alarm ausgelöst wurde, dann blieb ich in Jennys Nähe und drückte nochmals den Knopf, so dass der Alarm ausgeschaltet wurde. Dafür bekam ich dann sogar Applaus. Einen ganz riesigen Applaus gab es, als wir den Betrieb verließen, na ja, und die kleine Explosion war vermutlich nicht so schlimm.

Titel: Betriebsbesichtigung mit Jenny

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken


Weiterlesen

Jeder hat zu tragen seine Last mit sich.

Retter in höchster Not: der weisse Ritter

Retter in höchster Not: der weisse Ritter

Ich bin anders.

Ich trage meine Last mit mich.

 

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Mit kuhritterlichem Gruß

Bingobongo

Die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae), einer Familie in der Ordnung der Lilienartigen (Liliales) gehört. Die Herbstzeitlose ist weit verbreitet. Ihr Gift wird in Medizin und Pflanzenzucht verwendet. Sie wurde 2010 zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

Eine herzallerliebste Herbstzeitlose im Rosensteinpark

Eine herzallerliebste Herbstzeitlose im Rosensteinpark

Es kommt immer wieder zu Vergiftungsfällen, auch mit tödlichem Verlauf, durch Verwechslung mit dem Bärlauch.

Die Blüten sind der giftigste Teil der Giftpflanze

Die Blüten sind der giftigste Teil der Giftpflanze

Die Blüten der Herbstzeitlose lassen sich ziemlich leicht als solche erkennen. Diese leichte Erkennbarkeit trifft aber nicht auf die Blätter der Herbstzeitlose zu. Erschwerend kommt hinzu, dass man – anders als bei vielen anderen Pflanzen – bei der Herbstzeitlosen die Blätter und die Blüten nie gleichzeitig sieht. Im Herbst sieht man die Blüten – aber ohne Blätter, wogegen man im Frühjahr die Blätter sieht – aber stets ohne Blüten.

Alle Teile der Herbstzeitlosen enthalten das stark giftige Alkaloid Colchicin, ein Kapillar- und Mitosegift. Da Colchicin leicht nachweisbar ist, eignet sich die Herbstzeitlose nicht unbedingt für Erbschleicher, die schneller an ihr Geld kommen möchten.

 hört zu!

inder, hört zu! Esst nicht die lecker blauen Pflanzen.
Stinchen hat ein Blatt probiert und ist tot umgefallen!

Wenn einem also soviel Gutes wiederfährt, dann ist das schon eines netten Liedchens wert:

Titel: Herbstzeitlose, Herbstzeitfest

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken


Weiterlesen

„Guck mal, Anni. Dies ist meine neue Reitkuh. Ein echtes Hightechprodukt der Firma Grün-Gen. Mit den Teleskopbeinen bereitet das Reiten im Schnee keine Probleme mehr, die hydrophob Beschichtung verhindert das Einsinken auf dem Wasser. So reitet Jenny vielleicht mal mit.“

Start des Ritts: 23. September, Herbstanfang

Start des Ritts durch den Herbst:
23. September, Herbstanfang

„Bingobongo, mach Dir nicht allzu viel Hoffnung. Meine Bank ist aus nicht sinkbarem Holz und trotzdem ist Jenny nicht ein einziges Mal zu Besuch gekommen … zumindest nicht, seit meine Bank… Weiterlesen