Hausmusik hausgemacht

Der Dicke wird wach

Zu einer guten Website gehört Musik. Ich meine jetzt nicht Musik, die über youtube oder andere Dienstleister angeboten wird und bequem in einem eigenen Artikel eingebunden werden kann.

Nein, ich meine richtig selbst gemachte Musik, gespielt auf Triangel, Blockflöte, Mundharmonika und Kazoo. So, wie vor fünfzig oder hundert Jahren eben Hausmusik gemacht worden ist. Heute geht das natürlich ein bisschen einfacher. Da lassen sich Töne am Computer selbst erzeugen und schwierige Klanggebilde, wie sie von einer Maultrommel erzeugt werden, können am PC schnell simuliert werden.

Für letztere Art der Hausmusik habe ich mich entschieden. Ich komponiere und da ich nicht alles allein machen möchte, habe ich mir eine Band zusammengestellt: Druckersrocken. Mit ihr habe ich alle meine Werke eingespielt.

Druckersrocken
Druckersrocken sind Schnauzerle, Schotti, Knuffile der Postbote, Eisele featuring Black Sheep Ulla

Natürlich erzählt auch meine Musik immer etwas. Hier ein Beispiel: „Der Dicke ist wach“.

Titel: Der Dicke ist wach

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Der Dicke ist mein aller, aller bester Freund und ein Energiebündel, wenn er wach ist. Meist sitzt er in seiner Sofaecke und schläft. Fast immer. Ab und zu kippt er um und dann ist er wach. So! Und das ist dann ein Riesenspektakel. Blitzschnell, so in fünf oder sechs Minuten, setzt der Dicke sich wieder hin und … schläft weiter.

Diese Geschichte erzählt das folgende Hausmusikstück. Angemessen instrumentiert von Druckersrocken (Bläser, Schlagzeug) und deren Leadsängerin Black Sheep Ulla, hier ausnahmsweise an der Harfe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen