Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

crucifixus est

Corona

Leben in Mehrfamilienhäusern ist ein Privileg, dass vorzugsweise den Städtern zugebilligt wird. Stadtbewohner finden das Leben in solchen Silos auch noch vorzüglich.

Kormorane

Luxuswohnungen auf dem Lande sind eine kostspielige Angelegenheit und zu Coronazeiten recht gesundheitsgefährdend

Die Landbevölkerung kann es sich (noch) leisten, in kleinen Häuschen – Einfamilienhäusern, Doppelhaushälften usw. zu wohnen. Da aber immer mehr Landpomeranzen aus unerfindlichen Beweggründen in Wohnsilos wohnen möchten, nimmt der Mehrfamilienhausbau in ländlichen Gegenden zu.

Das Bild oben zeigt eindrucksvoll, wie so ein Wohnturm auf dem Lande im Wasser aussehen kann.

Knorke, gell?

Das Wetter in der Karwoche verspricht frühlingshaft schön zu werden.

Vogelkirscheblüte vor bewölktem Himmel

Vogelkirscheblüte vor bewölktem Himmel

Die Temperaturen werden tagsüber spielend die 20° Marke knacken.

Das heißt: Heuschnupfen liegt in der Luft.

Miese fiese kleine Blüten

Miese fiese kleine Blüten verpesten die Luft mit Pollen

Viel Gesundheit und wenig Hatschi in der Coronaquarantäne wünscht

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Hasta la vista! Wochenend und Sonnenschein. Kein Auto, keine Chaussee und der Herr Gott drückt ein Auge zu.

Der Bär hat's nicht schwer

Wochenende!
Nach einer ereignisreichen Coronawoche!

Wochenend und Sonnenschein, mehr brauche ich nicht zum glücklich sein.

Das Original: Wochenend Und Sonnenschein – Comedian Harmonists

Knorke und weil wir gerade so gut coronamäßig durchhalten: Dieses Schätzchen von 1942 als extra Extra!

Ilse Werner – Wir machen Musik

Zu Zeiten exzessiver Coronahysterie wie diesen, wird ein wesentlicher Aspekt der Realität ausgeschaltet:

Huflattich über Steine

Huflattich!
Edle Pionierpflanze mit vielen guten Heilstoffen!

Hey! Es ist Huflattichtime!

Huflattich, die maggische Pflanze mit dem Extradrive gegen Husten und Heiserkeit.

Huflattich ist Corona-mäßig besser als alles andere!

Die Folgen der Coronaseuche sind noch gar nicht richtig einzuschätzen, aber mit ziemlicher Sicherheit katastrophal.

Sensationell: Der Start in den richtigen Frühling beginnt heute

Noch vor einem Monat wuppte hier das Leben

Dieser junge, blühende Flughafen (Bild 1) wurde über Nacht seines jungen, regen Lebens beraubt.

Totenstille

Keine drei Wochen später herrscht nur noch Totenstille.
That’s life!

Übrig geblieben ist eine triste grüne Wüste der Vernichtung (Bild 2).

Schade.

Corona wird immer nur verteufelt. Mach‘ dies nicht, mach‘ das nicht. Wasch dir die Füße. Sofort.

Hygiene ist Trumpf!

Hygiene ist Trumpf!

Corona erzieht zu sauberen Handlungen. Die Prostitution ist zum Beispiel völlig verschwunden. Zumindest die offizielle. Also in Stuttgart ist es so.

Ein anderer schöner Effekt ist, dass, wie mittlerweile wissenschaftlich verifiziert, Männer ihre Hände nach dem Geschäft waschen.

Dazu ein kleiner Videobeitrag:

Corona sei Dank: Mann wäscht sich erstmals seit 20 Jahren Hände nach Toilettengang

Früher war die Welt noch in Ordnung. Corona war noch nicht erfunden, die grünen eine Splitterpartei und im März lag Schnee.

St. Peter am 16. März 2013

Schnee lag auf den Boden gehaucht
St. Peter am 16. März 2013

Heute präsentiert sich der Vorfrühling mit fast sommerlichen Temperaturen. Wenn das mal keine Klimakatastrophe ist.

Leckeres Eis auf warmer Motorhaube

Leckeres Eis auf warmer Motorhaube, am 16. 3. in St. Peter gekauft.
Der Wind wehte eisig.

An dem zweiten Bild vom selben Tag kann man sehr gut nachvollziehen, wie sich das WetterKlima von damals zu heute verändert hat.

So!

St. Albert, Stuttgart ZuffenhausenGerade erhielt ich folgende Email von Pater Dreher (FSSP Stuttgart), die ich ohne Kürzung veröffentliche. Pater  Dreher und Pater Donner wünschen wir Gottes Segen und dass sie diese Prüfung gut überstehen:

Liebe Gläubige,

wie Sie vielleicht bereits über unsere Internetseite erfahren haben, stehen P. Donner und ich auf ärztliche Anweisung unter häuslicher Quarantäne:http://petrusbruderschaft.de/pages/wo-wir-sind/deutschland/stuttgart/aktuelles.php
Es gab einen Kontakt im Priesterseminar in Wigratzbad mit einem Gastpriester, der gestern positiv auf den Coronavirus getestet wurde. Auch wir haben uns gestern gleich testen lassen und warten nun auf das Ergebnis.

Bis auf weiteres finden keine Gottesdienste und Veranstaltungen in unseren Gemeinden in Stuttgart und Schwäbisch Gmünd statt. (Quarantäne der Priester)

Bitte informieren Sie sich über unsere Homepage über die aktuellen Entwicklungen – besonders bezüglich der Sonntagsmesse gegen Ende der Woche.
Dort sind auch die Zeiten der Sonntagsmessen in Neckarsulm angegeben, die Sie vielleicht besuchen können. Ebenso auch die Meßübertragungen im Internet und Fernsehen.
Weiterlesen