Der Pleitereiher

Wegen seiner unermüdlichen Dienste im Dienst der Pleite, nicht unbedingt der Insolvenz, wird Robbi Kinderbuchautor mit diesem hübschen Preis ausgezeichnet, quasi geschmückt.

Reiher
Der Pleitereiher auf rostigem Sockel.
Ein gern genommener Preis für besondere Verdienste

Der Pleitereiher ist eine selbstlose Stiftung aller stiften gegangener Viecher des Rosensteinparks. Sie, also das Viehzeugs, will damit die Dankbarkeit der insolventen Kreatur zum Ausdruck bringen.

Meine Güte, warum muss ich am frühen Mittag so seinen Stuß zu Papier bringen? Das ist vermutlich die Not der Pleite. Oder so.

Nachtrag zu „Wahre Freundschaft“

Gestern führte Tina Reiher den lieben langen Tag ihren wahren Freund rund um den Teich des Rosensteinparks.

Reiher und Fisch im Rosensteinpark
Ein wunderbares Paar

Jürgen Wels lernte so auf charmante Art seine Umwelt kennen (Fische haben das Wasser als ihre Welt entdeckt, außerhalb des Wassers sind sie in ihrer Umwelt. Merke: Fische haben tatsächlich eine Umwelt)

Wahre Freundschaft
Wa(h)re Freundschaft im Teich

Liebe geht durch den Magen und heute steht Tina wieder am Strand und sucht einen neuen wahren Freund, ganz nach der Devise von Marlene Dietrich.

Wer Wird Denn Weinen, Wenn Man Auseinander Geht

Wahre Freundschaft

Jürgen Wels und Tina Reiher haben sich gerade eben kennengelernt.

Graureiher und  Wels im Rosensteinpark
Eine innige Freundschaft beginnt

Es war Freundschaft auf den ersten Blick, um von Liebe zu reden war der Blick zu kurz.

Tina zeigte sich willig und versprach Jürgen die Welt zu zeigen.

Also geschah’s.

Und siehe! So wie unser lieber kleiner Fisch sind wir den usa in transatlantischer Freundschaft ausgeliefert verbunden.

Frischer Fisch

Der Tag beginnt trüb, der Rosensteinpark ist meistens nass. Rosig sind die Aussichten wirklich nicht. Das Wetter könnte besser sein, denn es ist Sommer. Die politische Lage ist verworren wie immer. Und …

Enten
Wo wächst der beste Fisch, Mama?

Was für trübsinnige Gedanken. Es ist doch alles wie immer. Ich kümmere mich erstmal um das Wichtigste: Wo gibt’s frischen Fisch?

Fisch soll ja gut schmecken. Sagt der Reiher.

Essen Enten Fisch, Mama?

Das Glas ist halb leer

Eine ganz spezielle Variante der pessimistischen oder optimistischen Sichtweise in der Art „das Glas ist halb voll“ oder „das Glas ist halb leer“ bietet dieses Bild. Aufgenommen wurde der neugierig schauende Graureiher letztes Jahr im Juli.

Reiher im Juni im Rosensteinpark
So schön war es früher einmal. Ob es je noch mal so wird?

Der Pessimist mag nun mit Trübsal in der Stimme sagen: „So ein schönes Wetter gab es vor einem halben Jahr.“

Der Optimist wird frohlocken und voll Freude ausrufen: „Hey, bald ist Karnelval, dann kommt Ostern und in nur einem klitzekleinen halben Jahr haben wir wieder dieses herrliche Wetter!“

Am frühen Morgen sind mir Optimisten ziemlich zuwider.

Das ändert sich aber im Laufe des Tages.