Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Endlich beginnt wieder die Eisbadesaison

Frühling

1 2 3 6

Den ganzen Frühling und den lieben langen Sommer hat der Wald sich zugemüllt.

Wald und Waldweg

Schon wieder muss der Wald für eine Metapher herhalten.
Der Wald hat mein ganzes Mitleid.

Grüne Blätter noch und noch, quasi all überall. Man konnte kaum die Hand vor Augen sehen, so sehr gab sich der Wald seinen Wachstumstrieben hin.

Doch damit ist jetzt Schluss. Endgültig!

Der Herbst bereitet diesem grünen Wildwuchs ein für alle Mal ein Ende. Kahl werden die Bäume und braun der Boden.

Bis zum nächsten Frühjahr.

Dann beginnt das gleiche Spiel von Neuem.

Nach einem bisher sehr eisigen Frühling rühren sich im Mai, gemäß einem Volkslied, die Bäume und schlagen aus.

Baum

Kahler mit Efeu verzierter Baum Anfang Mai

Da stellt sich doch allen Ernstes die Frage: Wann wird’s mal wieder richtig Frühling, so ein Frühling wie er früher einmal war. Mit richtig global erwärmten Temperaturen, von Februar bis Juni.

Kein Wort zu den Klimakatastrophikern!

Versprochen.

Glücklich und vogelfrei sind Erwin und Gemahlin.

Schwäne im Rosensteinpark

Schwäne im Rosensteinpark – Erwin und Frau

Ohne die tatkräftige Mitwirkung der Menschen hätten sie nie mitbekommen, dass der Frühling ins Land gezogen ist und die Eisflächen verschwunden sind.

Bald wird es wohl Schwanennachwuchs geben.

FRÜHLING!!!

Ein paar Tage frühlingshaftes Wetter im Februar und schon beginnt alles zu sprießen.

Es grünt so schön

Der Frühling kommt. Es grünt so rot!

Unter solchen Bedingungen sollte es doch viel einfacher mit dem Fasten sein.

Moment! Wieso denn das? Was hat die sprießende Natur mit Fasten zu schaffen? Die Rosentriebe lassen sich sowieso nicht essen. Die schmecken nicht. Das habe ich schon probiert.

1 2 3 6