Nilgans

Die Nilgans aus dem Rosensteinpark weiß bescheid

Deine braunen Augen machen mich so sentimental

Die Nilgans (Alopochen aegyptiacus) ist keine Gans, sondern eine Halbgans. Die andere Hälfte ist Ente. Zumindest nach Wikipedia. Das natürliche Verbreitungsgebiet der Nilgans ist Afrika.

Ausgehend von Gefangenschaftsflüchtlingen, wie die Rosensteinparkpapageien, breitet sich die Nilgans in den letzten Jahren zunehmend aus. In zahlreichen mitteleuropäischen Städten … Weiterlesen ... “Deine braunen Augen machen mich so sentimental”

Nilgänsken im Rosensteinpark

Theo iss Briefkastenonkel

Das war ‘ne stürmische Redaktionssitzung heut‘ Nacht. Als allet so richtich hoch herwochte, da frachte mich eine Stimme: „Theo, sach‘ ma‘, has‘ kein‘ Bock hier ‘n Briefkastenonkel zu mach‘n?“

„Was‘is?“, hab‘ich ersma‘ empört zurück gefracht, doch dann hab‘ich mir‘n Gedanken durch‘n Kopp geh‘n lass‘n un‘ … Weiterlesen ... “Theo iss Briefkastenonkel”

Die letzten Tage der Freiheit

In wenigen Tagen beginnt für die Nilgansküken der Ernst des Lebens. Die Zeit nutzt Familie Nilgans mit ausgedehnten Spaziergängen über die Wiesen des Rosensteinparks. Friedlich schiedlich ist es hier, ein wahres Idyll … wenn die randalierenden Enten nicht zugegen sind.

Plötzlich und ohne jede Vorwarnung … Weiterlesen ... “Die letzten Tage der Freiheit”

Nach oben scrollen