Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Die Wasserknappheit im August hat nichts mit dem Klima zu schaffen, sondern mit moderner Kunst!

Nilgans

Noch will keine rechte Freude aufkommen. Wie ein Damoklesschwert hängt die Frage über den Beiden:

Nilgänse im Rosensteinpark

Achtung! Wetwo verdächtig!
Obacht! Wetwo ohne metoo ist gefährlich!
Saugefährlich

Wird das metoo oder ist das schon metoo oder kann man metoo vermeiden?

Wir sind mehr für gegen Rasschissmus und für gegen Rechts

Während der grüne XXXX(=schickes, zensiertes Wort) in Stuttgart Fahrverbot für alle Diesel bis einschließlich Stufe 4 verbrochen hat, sagt sein Pendant Boris der Klardenker aus Tübingen: „Im Kampf um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ist die Vernunft verloren gegangen.“ Luftschadstoffe seien eine untergeordnete Gesundheitsgefahr.

Nilgans im Rosensteinpark

Boris hat sogar Gegenvorschläge. Die stehen bei weltonline allerdings jenseits der Bezahlschranke und deshalb kann ich sie nicht lesen. Vielleicht ist das auch gut so. So kann ich mir meine Illusion über den einzig vernünftigen Grünen erhalten.

Wenn einem also soviel gesunder Menschenverstand am Mittag über den Weg läuft, dann ist das schon ein Stücksken Volksmusik wert.

„Ach du lieber Augustin“ von der Bonzo Dog Doo Dah Band:


Weiterlesen

Die houdinische Wendehalsgans ist ein ganz besonderes Exemplar der Gänsevögel.

Die houdinische Wendehalsgans

Die houdinische Wendehalsgans sieht nur oberflächlich betrachtet wie eine Nilgans aus.

Tapfer und unerschrocken weicht sie jedem Kampf aus. So hat sie bis zum heutigen Tag ihr Überleben gesichert. Doch das könnte bald Geschichte sein. Neben dem Waschbär gilt die houdinische Wendehalsgans als gefährliche invasive Art und muss ausgerottet werden.

Jetz‘ iss die Endspurtphase da. Noch’n paar Tage un‘ dann tut das endlich was schönet zu futtern geb’n.

Ne Rumstehgans in'nen Rosensteinpark

Ne Rumstehgans in’nen Rosensteinpark

Aber Achtung! Noch tut die Weihnachtsgans herrumlauf’n tun!

Arme einbeinige Weihnachtsgans

Arme einbeinige Weihnachtsgans

Auch dieset einbeinige Gänsken tut sich schon richtich auf Weihnacht freu’n tun!

Also Messerken wetz’n un‘ aus’se Rumlaufgans ’ne Weihnachtsgans mach’n.

Grüß Gott, wir sind die vier Nilgansküken aus dem Rosensteinpark, genauer aus Anni Freiburgbärin von Huflattichs Fotosammlung mit uns im Rosensteinpark, und wir wünschen allen einen segensreichen vierten Advent.

Nilgansküken im Rosensteinpark

Nilgansküken im Rosensteinpark

Bis zum nächsten, dem dem fünften Advent. … Moment mal!

Nichts wie weg! Bevor es uns an den Kragen geht!

Nichts wie weg! Bevor es uns an den Kragen geht!

Es gibt keinen fünften Advent. Jetzt kommt Weihnachten! Lasst uns abhauen, bevor wir als Weihnachtsgans geschlachtet werden!

Meine gestrigen Recherchen im Rosensteinpark (das Wetter war sonnig, der Schnee fast getaut) haben ergeben, dass gerade die Nilgänse von extremen Heimweh befallen sind.

Nilgans im Rosensteinpark

Von Heimweh geplagte Nilgans im Rosensteinpark

Auf meine Frage, warum das so sei, habe ich als Antwort nur einen mitleidigen Blick bekommen. Das ist immerhin besser als im letzten Jahr. Damals versucht eine dumme Gans mich zu beißen. Pffff!

Ach weh, heute nun ist es vorbei. Der Schaulauf der drei von der Tankstelle hat ein Ende.

Nilgans im Rosensteinpark

Heute hat der Tanz um die goldene Gans ein Ende.

Ein Freund, ein guter Freund, wird ab heute Deutschland in bekannter Manier in den Abgrund treiben.

Sei’s drum: Jedermann ( oder –frau), wie es ihm (oder ihr) gefällt.

Für uns ist es bisher sehr exotisch im Rosensteinpark Viehzeug wie Rotkehlchen, Hase oder Zwergtaucher zu fotografieren. Schwan, Grau- und Nilgans (und die Enten nicht vergessen) sind das tägliche Brot.

Ein pisselig fisselig mistig kleiner Zwergtaucher

Ein pisselig fisselig mistig kleiner Zwergtaucher

Seit einigen Tagen ist das anders. Jagdfieber hat meine Freiburgsekretärin gepackt. Ein anderer Tierfotografierer habe ihr nachweislich nicht gefakete Bilder von Eisvogel und Bienenfresser im Rosensteinpark gezeigt.

Holldrio! Die Jagd ist eröffnet. Wir, also in erster Linie meine Freiburgsekretärin, werden nicht eher ruhen, bis wir sie geschossen haben.

Für Gänse ist nun eine schwere Zeit angebrochen. Diejenigen, die das St. Martin Massaker überlebt haben, haben die Qual der Wahl, denn Weihnachten steht vor der Tür.

Nilgans im Rosensteinpark

Futtern, was das Zeug hält und gut fettgepolstert den Winter überstehen, aber ein Ziel der fresssüchtiger Weihnachtsgansbegierden zu werden oder ganz gemäßigt futtern, nicht zulegen, aber eventuell im Januar zu erfrieren.