Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Das Jahr beginnt eisig!

Untergang

Diesen Stein habe ich auserkoren, dieser Stein soll es sein.

Stein

Dieser Stein des Anstosses wird mir vom Herzen herunterpurzeln

Wenn demnächst die Wahl vorbei ist, dann werde ich diesen Stein nehmen, in Herzenshöhe hochheben und dann fallen lassen. Dazu werde ich dann schreiben: „Ein Stein ist mir vom Herzen gefallen“.

Das Gute an der Sache ist, ich weiß schon jetzt, dass ich diesen Satz nicht schreiben werde und diesen Trumm nicht heben muss, denn der Untergang ist heute schon so gut wie sicher.

Mittlerweile kommen die hausgemachten Lieferengpässe in den Regalen der großen Diskounter an.

Storch

Man beachte die nach hinten wegklappenden Knie!

Alles was Rang und Namen hat bietet Lieferengpässe an. Leere Regale sprechen eine bezeichnende Sprache.

Über die aktuellen Lieferengpässe kann unser heutiger Stargast nur lachen. Seine Branche, die pünktliche Babyauslieferung, liegt schon seit Jahrzehnten im Argen. Lieferengpässe haben zu den desolaten heutigen Zuständen geführt und läuten den Untergang ein.

Das Unglück nimmt kein Ende. Nun erdreistet sich sogar der Winter mit Schnee aufzuwarten. Man überlege!

Schnee begräbt das Land

Traurig aber wahr:
Schnee begräbt das Land

Jeder weiß, dass Schneehöhen über 0,5 cm tödlich sind und da erdreistet sich das Wetter, einfach tödlichen Schnee zu schicken.

Hey Wetter! So geht das nicht!

Der ganze Verkehr ist lahmgelegt, nicht geht mehr. Siehe dieses Video von gestern: https://www.youtube.com/watch?v=9zR0Mcbj0zg&ab_channel=WetterOnline

Guck dir die LKW Reifen an. Bis zum Profil reicht der Schnee. Das ist eine absolute Katastrophe.

Bei solchen Schneemassen kann natürlich die Bahn als einziges Verkehrsmittel noch genutzt werden, denn die fährt bei jedem Wetter.

Oder verhält es sich mit der Bahn etwa so?

Wie dem auch sei: Deutschland ist rettungslos verloren. Wenn nicht der Schnee dem Land den Untergang bringt, dann wird Corona weiter wüten und alles vernichteten.
Weiterlesen

Noch ist die Welt nicht endgültig in den sozialistischen Sumpf gestürzt. Das ist tröstlich.

Tote Weiden

Tote Weiden – Aber Frühling liegt in der Luft.
Vielleicht

So darf man noch einmal Luft holen, die schöne würzige Luft des Untergangs, und sich der wenigen Momente der Freiheit erfreuen.

Bald wird auch das sitzen auf dem Balkon aus Hygieneerfordernissen verboten.

Ätsch! Dann ist Schluss mit tröstlich.

Der Montagmorgen ist von je her, also seit Einführung der 40 Stundenwoche, ein ungeliebter Morgen. Hektisches erwachen, hastiges frühstücken, unhygienisch schnelles Zähne putzen.

Ruhe bewahren, sage ich nur, Rom ist auch nicht an einem Tag zugrunde gerichtet worden, die EU wird nur einen tausendstel der Zeit benötigen, um in Schutt und Asche zu liegen.

Suchbild aus dem Rosensteinpark

Also: Eile mit Weile!

Hier ein kleines Suchbild, das die nötige Entspannung für den kommenden Arbeitstag liefert. Aber nicht mogeln. Nach dem Gras wird nicht gesucht.

Ich wünsche einen schönen Arbeitstag

Anni Freiburgbärin von Huflattich