Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Endlich beginnt wieder die Eisbadesaison

Freiheit

So kam es, dass der müde Joe seine große Rede hielt. Er versprach allen zum Zeichen der neuen Freiheit 100 Tage Maske, die gesunde medizinische.

Spätes Morgenrot

Die Tage werden rot.

Und niemand solle mehr neidisch auf Europa schauen, endlich werde er die Grenzen wieder für alle und jeden öffnen.

Ganz besonders lägen ihm alle Belange aller Menschen am Herzen, besonders wenn sie nichts kosten. Und das Klima! Oh, das Klima.

Das leckerste Bonbon bewahrte er bis zum Schluss auf: Steuererhöhung!

Und es ward Morgen und die Sonne ging unter. Armes Amerika.

Noch ist die Welt nicht endgültig in den sozialistischen Sumpf gestürzt. Das ist tröstlich.

Tote Weiden

Tote Weiden – Aber Frühling liegt in der Luft.
Vielleicht

So darf man noch einmal Luft holen, die schöne würzige Luft des Untergangs, und sich der wenigen Momente der Freiheit erfreuen.

Bald wird auch das sitzen auf dem Balkon aus Hygieneerfordernissen verboten.

Ätsch! Dann ist Schluss mit tröstlich.

Abgerichtet und dressiert hängt er an der kurzen Leine.

Greifvogel an der Leine

Greifvogel an der Leine – Hauptsache das Essen ist lecker und der künstliche Rasen piekst nicht so

So ist die Freiheit, die ich meine.

Hauptsache das Essen kommt pünktlich.

So ist das Leben: Hart aber ungerecht!

So ist das Leben: Hart aber gar nicht schlecht!

Und so kommt es, dass in diesen symbolträchtigen Tagen der internationale Bananenrat zusammenkommt um die Lage zu erörtern.

Der internationale Bananenrat tagt

Der internationale Bananenrat tagt: Einziger Tagespunkt ist das Aussterben der Banane unter der besonderen Berücksichtigung des Klimas

Es ist hart, grausam und beides zugleich: Die Banane, Statusfrucht der Freiheit, wird durch einen schnöden Pilz bedroht, „tropical Race“ heißt der Böse.

Über den Wolken, säuselte einst ein deutsch singender Barde, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Über den Wolken ist die Freiheit größer als auf Erden, denn dort herrscht seit dem 25. Mai (Sängername!) die grenzenlose Unfreiheit.

Keine Wolken, keine Freiheit

Keine Wolken, keine Freiheit

Dieses laut knatternde Himmelgefährt hat dem Flieger allerdings auch keine Freiheit gebracht. Wolken sind heute nicht am Himmel zu sehen.

Pech. Tel Aviv, wie der Franzose sagt.