Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im September blühen Bauerngärten auf

Klima

natürlich nicht an Gott.

Atheisten glauben an die Gravitation.
Atheisten glauben an den Urknall.
Atheisten glauben an den Zufall.
Atheisten glauben an die Notwendigkeit.
Atheisten glauben an die Mathematik.
Atheisten glauben an die Evolution.
Und natürlich an das liebe Klima und die Drumwelt drumherum.
Entschuldigung: Die Umwelt drumherum.

Der Baum

Tot oder nicht tot – Dröge Öde trostlos, jau

Das glaubst Du nicht?

Das musst Du auch nicht glauben. Einfach die einschlägigen Bücher lesen.

Wenn die Evolution plötzlich lebendig wird und Wunder vollbringt, die Gravitation von Urbeginn vorhanden ist und alles aus sich hervorbringt, dann ist die Natur selbst zur Gottheit emporgehoben.

Nur … die Naturgötzen sind ein alter Hut.

In dem Sinne, bis demnächst

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Weiterlesen

Ich muss mein lecker Gänslein loben. Was es beginnt hat Hand und Fuß. Entschuldigung: Flügel und WurstFuß.

Graugans

Stolz nach getaner Arbeit

Stolz darf es die Hühnerbrust recken und strecken und sich des selbstgemachten WettersKlimas erfreuen.

So geht Umweltrettung in höchster Not.

Graugans

Doch nun heißt’s sich schnell zu verabschieden und das Weite suchen

Und nach getanen Tagwerk darf man schon mal das Weite suchen – bevor Schadensersatzforderungen die Freude ruinieren.

Seit der katholische Glaube verdunstet machen düstere Gestalten sich in den Hirnen breit.

Ziege

Kommt bekannt vor:
Ziegenbart und lustige Hörner

Wie schon in der Schöpfungsgeschichte sind die Menschen mit Menstruationshintergrund am anfälligsten für dieses altbekannte Heidentum.

Der Ersatzgott trägt natürlich ein Ziegengeweih auf dem Kopf und arbeitet unter verschiedenen Namen. In den Hirnen dekadenter, wohlstandsverwahrloster Gören tritt er vorzugsweise als Klima auf, das es zu schützen gilt.

Es wird Zeit, dass endlich ein gestandenes Mannsbild, egal ob grün, rot oder braun – alte weiße Männer sind besonders gut geeignet – diesem Klimagott zeigt, wo Bartel den Most herholt.

Weiterlesen

Heimlich, still, ganz leise nimmt dieser Star zur Kenntnis, dass sich das Wetter, Klima wie Unbedarfte sagen, ändert.

Star im Rosensteinpark

Dieser Star im Rosensteinpark ist immer noch die verlässlichste Wetterstation der Welt

Der Wetterumschwung kommt. Von ganz mies zu herrlichem Sommer.

Ehrlich.

Schau aus dem Fenster.

Seit unsere geliebte Regierung zur Rettung des Klimas und zum Schutz Coronas die ersten geeigneten Maßnahmen ergriffen hat, ist alles im Lot.

Schwäne im Rosensteinpark

Erwin und Frau genießen die neue Schwerkraftgesetzgebung der Bundesregierung.
Bald sind sie in Österreich

Besonders gut kommt an, dass das natürliche Gefälle des Wassers von horizontal auf 15° in Nordsüdrichtung geändert wurde.

Endlich freie Bahn für Lau in den Süden.

Und sieh‘: Was unsere Regierung getan ist gut!

Oh ja. Oh well!

Fleedwood Mac, 1969

So kam es, dass der müde Joe seine große Rede hielt. Er versprach allen zum Zeichen der neuen Freiheit 100 Tage Maske, die gesunde medizinische.

Spätes Morgenrot

Die Tage werden rot.

Und niemand solle mehr neidisch auf Europa schauen, endlich werde er die Grenzen wieder für alle und jeden öffnen.

Ganz besonders lägen ihm alle Belange aller Menschen am Herzen, besonders wenn sie nichts kosten. Und das Klima! Oh, das Klima.

Das leckerste Bonbon bewahrte er bis zum Schluss auf: Steuererhöhung!

Und… Weiterlesen

Ein seltenes Landschaftsportrait. Ein über die Ufer getretener Fluss vor einem Maisfeld vor einer Fabrik.

Wolken

Ich kann mich nicht mehr recht entsinnen, aber ich vermute es war eine Zuckerfabrik die da dampft

Der Schornstein raucht, auch wenn es Dampf ist, der in den Himmel steigt. Der Schornstein dampft hat nicht die sinnhafte Bedeutung wie der Schornstein raucht was übertragen bedeutet der Firma geht’s gut.

Selbst dampfende Schornsteine werden heutzutage nicht mehr gern gesehen. Die machen das Klima tot.

Jep!

Es waren einmal fünf Klimaschützer, die eigentlich vier Klimaschützerinnen und eins Klimaschützdivers waren und die gingen in den Wald, dorthin wo er ganz besonders klimaschutzbedroht war.

Fünf Klimaschützerbaum

Dieser Baum sorgt für ein richtig fetzig angenehmes Klima in seiner Umgebung

Angekommen begannen sie alsbald mit einem ausgeprägten klimaschützhüpf Tanz, der nicht nur den Wald mit allen Tieren darin, sondern auch eine gute Fee erbarmte.

Die gute Fee sagte: „Ihr Fünf habt das hinterwäldlerische Waldklima so wunderbar beeinflusst und zum besseren gewendet, ihr… Weiterlesen

Dem Herbstanfang sei Dank. Vorbei das schwitzen bei 35°. Doch die jetzt gemessenen 15°, eisig kalt, sind im Winter die Aussicht auf frühlingshafte Temperaturen.

Ein Star

Der Star an sich möchte gerne bleiben. Aber das Klima will es nicht. Sch… niedrigen Temperaturen

Dem Star, wird es zu kalt. Ab Mitte Juni bis Anfang August machen vor allem die Jungvögel der nordöstlichen Populationen einen sogenannten Zwischenzug; die Zugrichtung liegt meist schon in Richtung des Winterquartiers.

Der Zug wird durch die Vollmauser unterbrochen. Anfang… Weiterlesen