Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

crucifixus est

Ente

1 2 3 7

Auf der Flucht vor Corona werden durchaus – und besonders manchmal – eigentümliche Wege beschritten.

Ente im Rosensteinpark

Die Angst vor Corona treibt seltsame Blüten Abtauchen bis zum Exitus

Wegducken ist einer davon. Abtauchen und unter Wasser verschwinden ist knorke, besonders wenn nach spätestens zwei Minuten die Luft ausgeht.

Warten auf …

Nilgans cum Ente

Das Warten im Rosensteinpark ist genauso langweilig wie das Warten an anderen Orten.

  1. den nächsten Anschluss,
  2. die Straßenbahn,
  3. die Klimakatastrophe,
  4. Godot!

Ich weiß es nicht. Keine Ahnung.

Moment! Warten auf mich, fehlt noch.

Ich wünsche allen Lesern einen wartungsfreien beschaulichen Freitag.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Der clash of culture ist ein trauriges Resultat menschenverachtender Politik, er kann nicht funktionieren, er funktioniert nicht, und er wird nicht funktionieren.

Der Rosensteinpark macht es möglich

Der Rosensteinpark macht es möglich, Stockente und Blesshuhn friedlich hintereinander. Geht doch.

Ganz anders ist es in der Natur. Unter ganz bestimmten Voraussetzungen findet ein nebeneinander verschiedener Arten statt. Zugegeben, man wird selten Katze und Maus (Tom und Jerry gilt nicht als Gegenbeweis) in stiller Eintracht beisammen finden.

Der Rosensteinpark macht es aber möglich, das wilde Bestien, wie… Weiterlesen

Diese Ente lebt gefährlich. Extrem gefährlich.

Die Zeitungsente fürchtet sich im Rosensteinpark

Es ist wahr: Die Zeitungsente fürchtet sich im Rosensteinpark

Nicht das es ihr etwas ausmachte demnächst als Essen auf dem Mittagstisch zu landen, nein, es sind andere Dinge, die ihr schlimmere, existenzbedrohende Sorgen bereiten.

Ihre gesamte Rasse soll ausgerottet und durch Anglizismen ersetzt werden.

Das geht nicht!

Deshalb: Rettet die Zeitungsente vor alternativen Fakten! Das ist gelebter Artenschutz.

Lidl hat jetzt einen ganz neuen Thermomix im Verkauf. Soll gut sein.

Ente im Rosensteinpark

Lieber eine Ente im Gartopf als eine Ente im Rosensteinpark.
Oder umgekehrt.

Sagt man zumindest. Ich weiß es nicht.

Ich koche weiter nach altmodischer Art auf dem Herd. Gut, so altbacken bin ich doch nicht, der Herd ist schon elektrisch. Kohle gibt es ja nicht mehr.

Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung. Zurzeit ist es dunkel und nichts Böses ist nicht zu sehen.

Fußbadende Enten im Rosensteinpark

Im Laufe des Tages wird sich das ändern. Gut beraten ist, wer jetzt ein erfrischendes Fußbad in eisig kaltem Wasser nimmt.

Lass das triste Grau des Tages hinter dir, schau nach vorn in eine glänzende Zukunft.

Graugans auf der Flucht aus dem Rosensteinpark

Graugans auf der Flucht aus dem Rosensteinpark

Kleine weiße Möwe, auch wenn du noch nicht einmal eine Ente bist, eine wunderhübsch glänzende Gans auf der Flucht vor der Backröhre bist du allemal.

Na gut. Vielleicht ist es auch nur ein nichtgenießbarer Schwan. Mir doch egal!

1 2 3 7