Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Das Jahr beginnt eisig!

Weihnachtsbraten

Der Herbst schreitet unaufhaltsam auf den Winter zu. Mittlerweile sind die Bäume im Rosensteinpark recht kahl.

Die Bäume werden kahl

Die Bäume werden kahl und im Vordergrund speist der Weihnachtsbraten

Wenn die Sonne scheint, dann kann man durchaus noch schöne Bilder fotografieren, aber diese Momente werden nun seltener.

Edle Farben zeichnen den Weihnachtsbraten 2019 aus. Vorbei sind die Jahre, in denen eintönig ein- oder zweifarbige Puten den Weihnachtstisch schmückten.

1a bunter Weihnachtshahn

1a bunter Weihnachtshahn

Dieses Jahr ist alles farbenfroh. Multikulti unter dem Weihnachtsbaum. Bunt soll unser Weihnachten sein.

Unsere bunte Henne. Nur echt mit dem Siegel des Vertrauens aus ihrer Fleischboutique

Ich hatte einen Traum.

Der trübgraue Nebel, der seit Tagen, Monaten, ja Wochen über dem Rosensteinpark liegt, ist verflogen. Die Temperaturen sind nicht nur im Plus, sondern sogar im angenehmen Plus. +25°.

Sommer ist’s. Der Rosensteinpark ergrünt, die Lerche tirilliert. Ich bewundere den Teich, die Enten, Gänse und auch Schwäne.

Theo und sein Weihnachtsbraten

Doch plötzlich sehe ich ihn. Ja, ihn und denke muss das sein? Warum muss er meinen schönen Traum verderben?

Was hat Theo in meinem schönen Traum zu suchen?

Mist. Und dann bin ich aufgewacht. Alles trübgrau.

Seit Tagen.

„Richtig klasse Enten und Gänse gibt es dahinten, auf der anderen Seite des Ufers. Massenhaft! Erste Qualität.“

Erwin, der mitfühlende Schwan aus dem Rosensteinpark

Erwin, der mitfühlende Schwan aus dem Rosensteinpark

„Wie? Ich soll keine Solidarität mit der geschlachteten Kreatur haben? Ich bin froh, wenn die Gänse und Enten weg sind. Die kacken die Wege und Seen voll und nehmen mir mein Futter weg. Also, hol‘ dir dort den Weihnachtsbraten für die ganze Stuttgarter Bevölkerung!“