Nachösterlicher Osterspaziergang

Heute hat die Redaktion ihren alljährlichen nachösterlichen Osterspaziergang veranstaltet. In Stuttgart war herrlich kühles Frühlingswetter mit sehr viel Sonnenschein.

Nachösterlicher Spaziergang
Nachösterlicher Spaziergang 2022. Mit ein wenig gutem Willen geht alles. Sogar schönes Wetter

Uns hat das aber nicht gereicht und so haben wir an der Kreuzung Wirklichkeitsgasse / Traumallee im Rosensteinpark die zweite Tür rechts genommen und endlich einen Tag lang noch herrlicheren Frühling im Frühling erleben dürfen.

Wie jedes Jahr endete auch dieser nachösterliche Osterspaziergang in einem dicken Streit. Julchen beklagte sich über Ostern zu fett geworden zu sein, Jenny wies jedewede Behauptung nicht nur wasserscheu sondern auch höhenscheu zu sein weit von sich und fuhr mit dem ICE zurück.

Theo benahm sich wie immer daneben. Aber das ist nichts besonderes sondern der Normalfall.

Ich freue mich schon auf unseren nächstjährigen nachösterlichen Osterspaziergang.

Der Frühling tut mit Riesenschritten komm’n

Das kann’se in’nen Rosensteinpark richtich klasse beobacht’n. Da tut der Erpel un‘ die Ente und der Erwin mit seine Frau un‘ alle sin‘ richtich glücklich. Tun ’se zumindest sag’n tun. Mich tut das nich‘ weiter juck’n. Bald tut’es neue Enten un‘ Gänse geb’n tun un‘ bald iss wieder Weihnachten un‘ dann tut das lecker Weihnachtsgans geb’n tun.

Das tut lecker Nachwuchs geb'n tun
Das tut lecker Nachwuchs geb’n tun

Aber, hab’ich gedacht, wenn alle sich vermehr’n tun, warum soll ich das nich‘ auch mach’n? Nee, nee! Nich‘ ich persönlich.

Aber so lecker Schokokäfer hab’ich gedacht. Wenn’ich da ’n bisken nachhelf’n tu‘, dann hab’ich bestimmt zu Ostern viele lecker kleine Marienkäfer aus Schokolade un‘ die tu‘ ich dann als Ostertheo versteck’n un‘ selbst find’n.

Bisher tut das Experiment noch nich‘ nach’n Erfolg ausseh’n. Na ma‘ abwart’n. Rom iss auch nich‘ an einem Tach untergegang’n.
„Der Frühling tut mit Riesenschritten komm’n“ weiterlesen

Karneval iss vorbei – Jetz‘ iss wachfasten

WAS ISS? Un‘ warum sacht mir nich‘ keiner, dass Karneval nu‘ vorbei iss un‘ ich endlich fast‘n kann!

Gut auf'et fast'n vorbereitet
Gut auf’et fast’n vorbereitet

Ich tu‘ diesma‘ richtich klasse fast‘n tun. Ich tu‘ wachfasten. Ich tu‘ streng darauf verzicht‘n wach zu sein. Klasse!

Wer schläft tut nich‘ sündig‘n. Weck‘ mich ma‘ in‘ne Nacht zu Osternsonntach. Un‘ jetz‘ halt‘s Maul un‘ lass mich in Ruhe poff‘n, nee, ich mein fast‘n tun.

Ich schenke dir Zufriedenheit

enn ich auf dem Balkon sitze, dann sehe ich immer wieder zufriedene Menschen. Locker und gelöst gehen sie ihren täglichen Beschäftigungen nach. Nichts kann sie erschüttern, nichts stören, nichts ärgern.

Zufriedenheit aus dem Katalog
Schon bestellt:
Zufriedenheit aus dem Katalog

Dann erinnere ich mich daran, wie du so manches mal daher läufst und dann weiß ich, dir fehlt etwas. Etwas, das die zufriedenen Menschen haben. Etwas, das dich unterscheidet von diesen zufriedenen Menschen.

Lange habe ich überlegt, was es sein kann. Das Alter ist es nicht, das Geschlecht auch nicht. Langsam pirschte ich mich an die Ursache heran, umzingelte sie, bekam sie in den Griff und dann, letztendlich in Worte zu fassen.

Der Unterschied ist sehr einfach, hat man ihn erst einmal ausgemacht, einfach aber von gewaltiger Tragweite. Dir fehlt ganz entschieden ein Rolli. Hast du einen Rolli, dann kommt deine Zufriedenheit allein. Kein asten, schleppen und stöhnen. Nichts! Du ziehst einfach deinen Rolli hinter dir her, passt allenfalls auf Hundehinterlassenschaften auf und bist zufrieden.

Ich werde dir einen Rolli schenken. Zu Ostern, oder zu deinem Geburtstag, Namenstag oder deinem Firmenjubiläum.

Rolli, der Garant der Zufriedenheit.

Das Glas ist halb leer

Eine ganz spezielle Variante der pessimistischen oder optimistischen Sichtweise in der Art „das Glas ist halb voll“ oder „das Glas ist halb leer“ bietet dieses Bild. Aufgenommen wurde der neugierig schauende Graureiher letztes Jahr im Juli.

Reiher im Juni im Rosensteinpark
So schön war es früher einmal. Ob es je noch mal so wird?

Der Pessimist mag nun mit Trübsal in der Stimme sagen: „So ein schönes Wetter gab es vor einem halben Jahr.“

Der Optimist wird frohlocken und voll Freude ausrufen: „Hey, bald ist Karnelval, dann kommt Ostern und in nur einem klitzekleinen halben Jahr haben wir wieder dieses herrliche Wetter!“

Am frühen Morgen sind mir Optimisten ziemlich zuwider.

Das ändert sich aber im Laufe des Tages.

13. April

Bis zum 18. April geht der nächste Lockdown – diktieren die Duweißtschonwer.

Die Spinne in ihrem Netz
Die Spinne in ihrem Netz wartet auf das Frühstück

Ostern? Interesiert doch niemanden, da bleiben wir schön zu Hause. Lockdown, gell?

Am 18. April ist dann alles vorbei – in echt! Sagen die Duweißtschonwer.

Wer’s glaubt ist dämlich.

ABER!

Am 13. April beginnt der Ramadan. Ich vermute, dass dann der Lockdown vorzeitig beendet wird, weil die Viren sagen wir mal Angst bekommen haben.