Zwischen zwei Zwetschgenzweigen

Fromme Frösche fressen frische Frühlingszwiebeln, aber freche Frösche fressen frische Früchte.

Verstör' mir diese Kröte nicht, Du Wicht
Verstör‘ mir diese Kröte nicht, Du Wicht

Der fiese friesische Fliesenleger fliest mit fiesem, friesischen Fliesenkleber.

Willi Willinger aus Willingen will Wiener Würstchen, Wiener Würstchen will Willi Willinger aus Willingen.

Wenn Hessen in Essen Essen essen, essen Hessen Essen in Essen.

Die Katze tritt die Treppe krumm.

Herbstzeitlose, Herbstzeitfeste

„Guck mal, Anni. Dies ist meine neue Reitkuh. Ein echtes Hightechprodukt der Firma Grün-Gen. Mit den Teleskopbeinen bereitet das Reiten im Schnee keine Probleme mehr, die hydrophob Beschichtung verhindert das Einsinken auf dem Wasser. So reitet Jenny vielleicht mal mit.“

Start des Ritts: 23. September, Herbstanfang
Start des Ritts durch den Herbst:
23. September, Herbstanfang

„Bingobongo, mach Dir nicht allzu viel Hoffnung. Meine Bank ist aus nicht sinkbarem Holz und trotzdem ist Jenny nicht ein einziges Mal zu Besuch gekommen … zumindest nicht, seit meine Bank auf diesem Teich steht.“

„Was machst Du hier? Ich meine, Du hast Dir doch einen recht ungewöhnlichen Platz für Deine Bank ausgesucht.“

„Ich denke, was der Herbst uns bring.“

„Das hört sich gut an. Erzähl mal!“

„Herbst, Zeit der Ernte. Die im Sommer gereiften Früchte werden gesammelt, gelesen und gepflückt. Zeit des Dankes, am ersten Sonntag im Oktober. Erntedank.

Doch das Jahr eilt weiter seinem Ende entgegen. Bald schon sind die Bäume kahl, der erste Frost lässt innehalten. Der Rückzug in die warme Wohnung lädt zu besinnlichen Stunden ein. Basteln, lesen …, essen auch.

Der November, trüb, dunkel und nass, hat dazu die geeigneten besinnlichen Feiertage: Allerheiligen, Allerseelen und Christkönig im Oktober nicht vergessen.

Ziel des Ritts: 22. Dezember, Winteranfang
Ziel des Ritts durch den Herbst:
22. Dezember, Winteranfang

Draußen ist es kalt und stürmisch, die Bäume sind kahl und leer, Schnee liegt in der Luft. Aber alles bereitet sich auf das kommende Weihnachtsfest vor. Die Adventstage künden von der langen und doch kurzen Vorweihnachtszeit und kennen viele Bräuche. So blühen Kirschzweige, die am Barbaratag ins Wasser gestellt werden, zu Weihnachten und natürlich hat auch ein ganz bekannter Bischof sein Fest: Der Nikolaus.

Mit den Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest vergeht die Zeit im Nu. Aber Weihnachten liegt in einer anderen Jahreszeit und deshalb hier kein Wort darüber.“

„Das hört sich richtig gut an … Weißt Du was? Ich mache das. Ich reite jetzt durch den Herbst bis zum Winter.“

„Das ist gut. Ich werde Deinen Ritt durch den Herbst musikalisch begleiten. Zusammen mit Druckersrocken. Ich habe auch schon eine Idee!“

Titel: Herbstzeitlose, Herbstzeitfest

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Wunderbarer Veggy-day – Der Reiher rettet einen Fisch

Liebe Kinder, heute ist ein ganz besonderer Tag. Heute ist Veggy-day. Da müssen alle Menschen besonders lieb sein. Menschen dürfen an diesem Tag kein Fleisch essen. Damit die armen Tiere auch einmal Ruhe haben.

Graureiher mit Fisch im Rosensteinpark
Behutsam setzt der liebe Graureiher das zappelnde Fischlein ins Wasser

Weil dieser Tag so wunderbar schön ist, haben auch die Tiere beschlossen, an diesem Tag besonders lieb zu sein. Auf dem Bild könnt ihr den Reiher sehen. Reiher essen besonders gerne Fisch. Aber nicht an Veggy-day. An Veggy-day sind Reiher besonders nett zu Fischen. Der Reiher auf dem Bild hat einen armen, zappelnden Fisch auf dem Ufer gefunden.

Und was macht der Reiher an Veggy-day?

Richtig, liebe Kinder, er nimmt den Fisch ganz behutsam in seinen Schnabel und setzt ihn vorsichtig wieder ins Wasser. Ist das nicht schön? So funktioniert der Veggy-day. Der Fisch heißt übrigens Renate und freut sich ganz dolle.

Liebe Kinder, was seit ihr bereit an Veggy-day zu tun? Verzichtet ihr freiwillig auf Bigmäcs? Auf Pfuibah Koteletts?

Wir, die Veggy-day-Freunde empfehlen die Gute Bio-Erdbeermarmelade. Garantiert ohne Fleisch. Die Früchte sind nur mit den naturbelassenen Milben, Würmern und Spinnen versehen. Aber die sind dafür schonend aufbereitet worden.