Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Das Jahr beginnt eisig!

Blüte

Guck‘ dir diese Blüte an. Da sind alle Farben drin, die zurzeit en vogue sind. Rot, gelb und noch eine. Ja, Grün. Aber grün habe ich reduziert, damit das Bild nicht so aufdringlich wirkt.

Chrysantheme

Wunderbare Farbenpracht Rot, Gelb, Grün.
Doch wie schnell vergeht der Schein

Gestern habe ich die Blüten aufgenommen, gerade eben habe ich die Pflanzen inspiziert. Was soll ich sagen. Innerhalb einer halben Nacht sind die Blüten verwelkt und unansehnlich geworden. Kein schöner Anblick.

Aber so ist das nun einmal mit Rotgrüngelb. Mehr Schein als Sein. Nur übel duftende Überreste.

Die Natur ist schön, lieblich, wunderbar und tödlich.

Schmetterling

Natur: Irgend so ein Schmetterling mit Ungeziefer drumrum

Dieser wunderbare Falter bildet mit der Blüte einen ganz aparten Kontrast, den fotografisch einzufangen gut gelungen ist.

Bedauerlicherweise stand eine zweite ebenfalls bekrabbelte Blüte im Vordergrund. Wie verschwommen erkennbar ist besetzt mit ekliger Fliege und anderen unschönen Flecken, deren genauere Bestimmung ich unterlasse. Es könnte mir den Frühstücksappetit verderben.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Das ist tröstlich.

Apfelblüte

Apfelblüte – Jetzt ein Genuss für die Augen, später im Jahr für den Magen

Auch wenn die Blüte im Laufe des Jahres erst zu einem Apfel heranreifen muss, weiß man doch, dass es so sein wird.

So geht Hoffnungsschimmer.

Ein toller Trost, wie ich gerade gehört habe.

Wundersame Gewächse sprießen im Februar auf unserem Balkon. Niedliche kleine Osterglocken treiben aus dem Boden und auch das:

Wundersame Blüte

Eine wundersame Blüte in Gelb

Diese Blüte verblüfft. Wieso? Warum blüht sie jetzt?

Keine Ahnung, vielleicht ist es eine südpolare Pflanze, vielleicht was anderes, ich weiß es nicht.

Aber schön sieht sie aus. Die Blüte.

Brombeerblüte mit fettem Brummer.

Fliege auf Blüte

Fliege auf Blüte – wem es gefällt.
Ich gehe erstmal frühstücken.

Finde ich gut.

„Hau rein“, möchte man dieser fetten Fliege am liebsten zurufen, aber ich lasse das lieber sein. Man könnte mich sonst raschischtisch schimpfen und das möchte ich nicht. Am frühen Morgen nicht, also vor neun Uhr.

Der Blick aus dem Fenster am frühen Morgen des 1. April offenbart wunderbares. Der Frühling ist da! Die Kirsche steht in Blüte!

Schreck am frühen Frühlingsmorgen

Schreck am frühen Frühlingsmorgen!
Die Außerirdischen sind da!
Und sie sind grün

Doch das Bild offenbart noch viel mehr. Die Außerirdischen sind da. Und ja, sie sind grün!

Zur Zeit hat die japanische Kirsche in Nachbars Garten Hochkonjunktur.

Japanische Kirsche in Nachbars Garten

Die japanische Kirsche in Nachbars Garten

Die Blüten haben ihren Zenit fast überschritten, essbare Früchte produziert diese Art nicht.

Japanische Kirsche in Nachbars Garten

sieht einfach

Schön aussehen reicht.

Japanische Kirsche in Nachbars Garten

nur schön aus. Klasse

Die deutsch Kirsche kommt demnächst.

Nach diesem kleinen Ausblick in die Welt einer Orchideenblüte schalten wir um in den Rosensteinpark.

Orchideenblüte

Ich höre gerade, die Verbindung steht noch nicht.

Gut. Dann wünsche ich erst einmal viel Freude beim Betrachten dieser herrlichen Blüte. Im Laufe des Vormittages schalten wir dann um in den Rosensteinpark.

Vielleicht, also wenn die Leitung steht … oder ich selbst nach dem Rechten schaue.

Bis dann.

Anni Freiburgbärin von Huflattich