Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Marienaltar

Löwenzahn

Vor einigen Tagen war die Wiese noch knallgelb vor Frische strotzendem Löwenzahn. Einfach lecker, zum Reinbeißen.

Löwenzahn

Löwenzahn, kurz vor dem Delirium

Doch heute, nur wenig später, ist der Löwenzahn nur noch eine gammelige dreckig weiß gefiederte Kugel. Die Pracht ist futsch.

Unsere herzallerliebste Kanzlerin zeigt gerade ähnliche Verfallserscheinungen.

ABER! Totgesagte stören länger.

Es gibt vier Wege Löwenzahn zu essen. Der Löwenzahn gilt als schmackhaft und ist in vielerlei Rezepten zu finden.

Löwenzahn

Löwenzahn mit Löwenzahngenießer

Um es gleich vorweg zu schreiben: Ich kenne nur eine Art, Löwenzahn hinunter zu bekommen. Nach der Metamorphose des Löwenzahns im Kaninchen zu einem letztlich leckeren Kaninchenbraten.

Löwenzahn kann man ansonsten als Eintopf, Gelee, Aufstrich, Marmelade, Suppe (soll besonders lecker mit Brennnesseln sein), Räucherlachsbeilage, Salat usw. essen.

Hier, anstelle einer klassischen Musik über den Löwenzahn (ich habe keine… Weiterlesen

Gelbe Farbtupfer leuchten in der frühlingsgrünen Wiese. Ende April ist die Zeit des Löwenzahns. Jeder kennt ihn, jeder erfreut sich an seiner herrlich leuchtenden gelben Farbe.

Löwenzahnwiese im Rosensteinpark

Löwenzahnwiese im Rosensteinpark

Doch der Löwenzahn hat’s in sich. Der gewöhnliche Löwenzahn (Taraxacum Ruderalia) ist nur eine Art in der Gattung Löwenzahn, Taraxacum, aus der Familie der Korbblüter (Asteraceae).

Daneben gibt es noch die Gattung Löwenzahn, Leontodon, aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die Arten beider Gattungen sind ziemlich ähnlich und nur bei genauerer Betrachtung zu unterscheiden.

Ist eben Löwenzahn.