Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Rosenkranzkönigin

Taubenschwänzchen

So ein hanebüchenes Missmanagement wie es zum millionsten Mal unsere inkompetente Regierung hingelegt hat, passiert in Gottes Natur nicht.

Taubenschwänzchen

Taubenschwänzchen im Tankanflug. Der Tankschlauch ist ausgefahren und gleich wird in der Luft betankt.

Braucht ein Flieger Treibstoff, dann fährt er einfach seinen Tankschlauch aus und tankt Super. Oder Kerosin. Oder Nektar.

Taubenschwänzchen an Blüte

So sieht die Flugbetankung aus. (Archivbild)

Nix wie bei den Dummdeutschen, wo Flieger bis zum Treibstoffmangel über Kabul kreisen müssen.

Was sich alles hierher auf unseren Balkon verirrt, das ist nicht mehr als schön zu bezeichnen.

Heuschrecke

Bei so kleinen Viechern muss man aufpassen, dass man nicht drauf tritt.
Gibt hässliche Flecken

Sicherlich, Rotkehlchen, Amseln, Meisen (Blau- und Kohl-), sowie Türken- und Ringeltauben gehen noch in Ordnung. Eichhörnchen auch. Stadttauben NEIN, aber die leben hier zum Glück nicht.

Das Eichhörnchen

Das Eichhörnchen hatte auf unserem Balkon sehr schnell seinen Irrtum erkannt und kam nie wieder

Auch Hummel, Bienen, gallische Feldwespen und Taubenschwänzchen sind auf unserem Balkon durchaus wohl gelitten.

Eine Hornissenschwebfliege

Eine Hornissenschwebfliege hat uns auch schon einmal besucht

Schmetterlinge und Heupferdchen gehen noch gerade in Ordnung. Der Rest der Fauna braucht sich nicht blicken lassen.

Spinnen, Spinnmilben, Blattläuse und so weiter sind unerwünscht.

Da sind wir ganz rassistisch. Weiterlesen

So muss bunte Vielfalt sein. Bunt, bunter und noch mehr bunt, ergo am Buntesten.

Kunterbunte Vielfalt

Taubenschwänzchen an kunterbuntem Geißblatt!
Das ist Vielfalt, jau!

Wir warten voller Sehnsucht auf die globale Erwärmung, den Frühling mit allen seinen lieblichen Vorteilen.

Ach ja! Wann wird’s mal wieder richtig Frühling, so ein Frühling wie er früher einmal war, ohne Maske und ohne Corona, so gefühlvoll wie im vorletzten Jahr.

Wobei: Corona ist scheißegal, könnte auch Grippe sein.

Es waren zwei Königskinder,
die hatten einander so lieb,
sie konnten beisammen nicht kommen,
der Rüssel war viel zu schief.

Taubenschwänzchen und Geißblatt

Taubenschwänzchen und Geißblatt wollen, schaffen es aber nicht

Ach Liebster, könntest du fliegen,
so flieg doch herüber zu mir!
Drei Kerzen will ich anzünden,
und die soll’n leuchten zu dir.

Mit sechsundsechzich tut das Leben mal so richtich beginnen tun. Mit sechsundsechzich da hat man Spässken daran.

Taubenschwänzchen an Geißblatt

Un‘ hier iss noch’n Gratulant mit’n riesen Blumenbund

Mit sechsundsechzich iss alles richtich knorke un‘ du freust dich auf’fe Forke.

Mit sechsundsechzich iss noch lange noch nich‘ Schluss.

Un‘ zu’em Abschluss noch’n klasse Filmken für’re Annisekretärin zu ihrem Freudentränentach:

Udo Jürgens – Mit 66 Jahren 1977

Un‘ muss’e nich‘ so ernst nehm’n tun, wenn der Jungspund von’nem Opa sing’n tut. Gilt auch für’re Gichtommas.

Es ist schon merkwürdig, was auf dem Balkon im Dunklen so kreucht und fleucht, wenn die große Beleuchtung, die Sonne, gedimmt ist.

Gammeliges Taubenschwänzchen

Dieses gammelige Taubenschwänzchen besuchte unsere Geißblattblüten

Schön, wenn der kleine Blitz der Kamera so ein Monstrum, wie dieses kleine heruntergekommene Taubenschwänzchen, sichtbar macht. Von den Riesenspinnen, die sich auf dem Balkon bei Dunkelheit herumtreiben … Nee, erstmal nichts dazu.

So, meine Annisekretärin hat die heutige Aufgabe, den Balkon tipp topp zu reinigen.

„Ja, auch in den versteckten Ritzen, da wo die Kankras hausen!“

Aus der Zeit gefallen ist dieser kleine Gesell. Bis er sich in unseren Breiten fotografieren lässt, werden noch einige Monate vergehen.

Taubenschwänzchen an Blüte

Unsere Balkonhecke ist in den letzten zwei Jahren wieder recht gut gewachsen, besonders das Geißblatt blüht wieder reichlich, so dass Ende Juni mit dem Erscheinen des Taubenschwänzchens zu rechnen ist.

Hoffentlich gibt es dann wieder schöne Bilder.

Das Wetter war heute klasse. Einfach herrlich. Um 9:00 schien es hell zu werden und so war es dann auch. Grau diffuses Sonnenlicht erhellte den Balkon und lud zum zweiten Frühstück ein.

Teilen

Mit anderen zu teilen ist das schönste wo gibt 🙂

Ein lecker Spaghettieis sollte es schon sein. Eigentlich für mich allein, aber als dann Julchen ziemlich hungrig dazu kam und ihren Teil einforderte, da war ich nicht so und habe geteilt.

Ich habe nicht nur ein altes Spaghettieisbild gefunden, nein, ich habe auch ein kleines Tondokument über Julchen wiederentdeckt.

The killer sheep comes fall time – in the gloom

Titel: Schafsweiß

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken


Weiterlesen