Noch ist nicht alle Hoffnung verloren

Heute habe ich das erste weihnachtlich geschmückte Geschäft gesehen. Eine Bäckerei. Es war ein schöner Anblick, auch wenn nur Geschäftemacherei dahinterstecken sollte. Oder etwa nicht? Schön ist es allemal und vielleicht schicken die Bäcker auch mal ein Brezel in die Slums.

Spatz mit leckerem Essen
Ein netter Bäcker hat immer ein Brosam für die leidende Kreatur übrig

Wäre doch nett, oder etwa nicht? So ganz im Sinne unseres Papstes, also den Armen und so Gutes tun.

Hier noch ein wenig Novemberstimmung. Heitere Novemberstimmung, denn, wie eingangs geschrieben, ich habe eine weihnachtlich geschmückte Bäckerei gesehen.

Pjotr Iljitsch Tschaikowski, November für Piano und Orchester aus den Jahreszeiten, op. 37a

Heiter, freundlich, gelassen: Ein Ladenhüter

Ein Bilderbuchbild von einem Novembermorgen. Schöner kann es nicht sein. Halt, es fehlt über dem Rosensteinparkteich schwebender Nebel. Der gehört zu einem morgendlichen Idyll. Teiche im Morgenlicht ohne Nebel gehen nicht. Das sind Ladenhüter.

Rosensteinpark
Ein Novembermorgen ohne Nebel über dem Teich

Ich könnte jetzt ein wenig mit Luminar nachhelfen. Ach nein, dass mache ich nicht. Mache ich nie. So ist das Bild ein Novembermorgenbild mit Sonne und Teich ohne Nebel.

Ein Bild zweiter Wahl. Aber nur für diejenigen, die auf Frühnebel wert legen.

Sonnenstrahlen

Sonnenstrahlen sollte man feiern wie sie fallen.

Sonnenstrahlen tauchen den Rosensteinpark in goldenes Licht
Sonnenstrahlen tauchen den Rosensteinpark in goldenes Licht

Wenn im November die Sonne den Rosensteinpark gülden erleuchtet, dann muss man es einfach mit der Kamera dokumentieren.

Leider ist die Farbenpracht bald vorbei
Leider ist die Farbenpracht bald vorbei, denn die Laubbläser sind schon voll in Aktion

Lange wird diese Pracht nicht mehr zu sehen sein.

Gegen die trist graue Novemberstimmung

Gegen die trist graue Novemberstimmung hilft nur ein gelber Farbklecks. Keine modernistisch monochrome Farbfläche, sondern eine leuchtend gelbe Rose in ihrer herrlichen Pracht.

Lichtblick im November
Lichtblick im November

Ich wünsche allen einen heiter gelassenen, Gott gesegneten frohen Sonntag

Anni Freiburgbärin von Huflattich

November – Monat der Toten

Der November steht ganz im Zeichen der Verstorbenen. Allerheiligen und Allerseelen eröffnen den Monat, in den ersten acht Tagen ist es möglich, für die armen Seelen im Fegefeuer einen vollständigen, oder einen Teilablass zu erwirken.

Der alte Friedhof in Freiburg ist ein sehr schöner, denkmalgeschützter Friedhof, ein Ort der Stille und der Ruhe. Prächtige Grabsteine zieren die Gräber. In diesem Monat werde ich ab und zu Bilder von Grabsteinen veröffentlichen.

Das Kindergrab der Caroline Walter
Das Kindergrab der Caroline Walter

Den Anfang macht das Kindergrab von Caroline Walter, es wird heute noch von Unbekannten geschmückt, jeden Tag, seit fast 150 Jahren.

Zu Füßen ist eine Tafel angebracht, worauf steht:

„Dieses Denkmal widmet Selma Schleip geb .Walter ihrer einzigen Schwester Caroline Christine Walter von Opfingen“

Die letzten Zeilen der Inschrift sind nicht mehr zu entziffern. Hier gibt es eine Abschrift einer Tagebuchaufzeichnung, in der die anrührende Geschichte der Caroline Christine Walter in knappen Worten erzählt ist. Von dort ist auch diese Information. Die mittlerweile verwitterten letzten Zeilen:

geb…. gest.19.August 1867″ (1850 ? ) (17 Jahre alt )