Vorräte anlegen

Wichtig! Brennholz sammeln! Ohne Holz kein warmes Essen.

Brennholz
Brennholz – 1a Klafterware

Schön ist es, wenn man unterwegs im Wald so ein gelungenes Filetstück Brennholz findet.

Sofort abtransportieren ohne sich erwischen zu lassen und dann zerkleinern.

Merke: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

Wir lassen uns von der xxx-Regierung (jeder darf nach belieben seine eigene Bezeichnung in die Variable xxx einfügen. Mehrfachnennungen sind möglich.) nicht die Pommes verbieten!!!

Übrigens: Jetzt ist Pilzzeit! Pommes mit selbstgesuchten Pilzen auf Brennholz gegart ist eine Delikatesse.

Startups kommen, Startups gehen

Warum soll es im Rosensteinpark nicht anders sein. Vorige Tage konnte ich noch stolz von der modernen Frühstücksversorgung berichten, heute Morgen ist der Betrieb pleite. Nichts geht mehr.

Spatzen
Spatzen an Vogelknöterich

Kein Wunder, dass wieder Schmalhans Küchenmeister ist. Vogelknöterich sei besser, versichern vier enttäuschte Kunden der modernen Frühstücksversorgung.

Ich frühstücke erstmal zwei Spiegeleier, heute Mittag wieder Pommes mit Mayo und wünsche einen schönen Tag

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Anni isst Pommes! Mit Mayo

Heute Morgen hat Anni Freiburgbärin von Huflattich es angekündigt, sie isst Pommes mit Mayo.

Pommes
Pommes mit Mayo und gedachtem Ketchup und keine Hamburger

Das ist nichts besonderes aber in Zeiten der Ideenlosigkeit wird auch ein ganz banales Ereignis zu einem hoch kultursensiblem Thema.

Das hat Geschichte, das ist Geschichte. Fällt einem nichts ein, so kann die Einfaltslosigkeit die Quelle der Inspiration sein.

Anni isst Pommes hat kulturgeschichtlich gesehen auch einen Vorläufer: „Andy Warhol eats a hamburger“

Was Warhol kann, können wir auch. Im Video sind viele Nebengeräusche, Papierknistern usw. zu hören (von den leisen Kaugeräuschen ganz zu schweigen) und so haben wir gedacht: Das muten wir niemanden zu. Also die Geräusche. Herausgekommen ist dabei obiges Bild. Garantiert geräuschfrei.

Hier das zu unserer Aktion inspirierende Video von Andy Warhol. Mit Geräuschen.

Andy Warhol eats a hamburger

Pommes mit’n paar Würstken

Seit’ich spitz gekriegt hab‘, dass in’ne Tiefkühltruhe echt kulinarische Leckerkeiten sin‘, da find‘ ich das garnich‘ mehr so schlimm, wenn nich‘ einer da iss, wenn ich wach werd‘.

Pommes mit Currywurst
Als’ich dieses Bildken mit meine Smarfonkamera gemacht hab‘, hab‘ ich ganz verwegen, wie früher als Pirat, auf’fe Tischkante gestanden.
Dann bin’ich leider nach hinten auf’n Boden un‘ mein Steiß gelandet. Hat höllisch weh getan.

Heute mach‘ ich mich Pommes mit Würstken. In’ne Truhe hab’ich lecker Pommes gefunden un‘ die komm’n in’nen Backofen bei 180° Umluft. Achtung! Theo aufpassen, damit’ti nich‘ Briketts werd’n. (Iss für mich zu’e Gedächtnisstütze).

In’ne Truhe war’n auch zwei lecker Würstken. Die tu‘ ich mit’ti Pelle! in’ne Pfanne hau’n un‘ lass’se Niedrichtemperatur garen. Letzten’s hab’ich mich sagen lassen müssen, die Pelle von Schweinefilets müssen vor’m braten abgemacht werden, weil man die nich‘ mitbraten soll, weil die aus Plastich iss. Das lecker Schweinefilet hat auch’n komischen Plastichbeigeschmack gehabt. Aber das’iss Schnee von Sonntach.

Dann tu’ich zwei oder drei Zwiebelchen (Achtung Pelle abmachen) in Ringe schneiden un‘ dann zu’e Würstken in’ne Pfanne pfeffern. Platsch!

Damit alles ’n bisken Geschmack kriecht, schmeiß ich’n paar Chilischoten (5 – 9) in’ne Zwiebelchen und Wacholderbeer’n un‘ so’n Gedöns. Das hab’ich von’ne Annisekretärin abgeguckt. Die macht das überall rein, ob Braten oder Pudding, schmeckt echt lecker.

Wenn dann alles fertich iss, die Pommes un‘ die Zwiebelchen un‘ die Würstken, dann hau‘ ich alles auf’n Teller drauf. Auf die Würstken kommt noch Currypulver reichlich un‘ rotes Paprikapulver, egal ob Rosenpaprika oder Edelsüß.

Damit das alles nich‘ so trocken iss, pläster ich reichlich Ketchup, den Heinz sein heißes und von McDonalds die Mayo drauf. Klasse.

Un‘ dass schmeckt überhaupt nich‘ nach Plastik.
„Pommes mit’n paar Würstken“ weiterlesen

Zwischen hier und Laramie

Zwischen hier und Laramie liegt nur noch Bonanza. Zwanzig Kilometer steil bergauf, dann bergab.

Laramie
Zwischen hier und Laramie muss die Freiheit grenzenlos sein.

Dann zu Doc Holliday ein schönes saftiges Rindergulasch futtern. Mit Pommes oder Kroketten. Vermutlich mit Beidem.

Jepp! Weiter geht’s.

„Ole, Ole, die Ferne ruft!“

Ich trage keine Waffen

Ich trage keine Waffen, ich bin ein guter Mensch.
Waffen tragen nur Affen, und jagen damit Giraffen.
Ich treibe lieber Sport, denn das ist kein Mord.

Der letzte Winterlauf vor der Pommestankstelle
Nur noch ein paar Kilometer, dann gibt’s Pommes

Moment! Ich hab’ Hunger. Einen Mordshunger. Am liebsten hätte ich jetzt Steak. Nichtvegetarisch und nicht vom äääääh … Schaf.

Wo ist die nächste Pommes-Bodega?

Halt! Ich bin doch kein Mensch! Igitt!

Ich bin der größte Sportbär aller Zeiten.

Der Lurch

Klasse. Der Winterparcours Watzmann, Zentis, Oberzentis, Grevensteiner Horn und zurück ist eröffnet. 413,7 km frische Natur für ein erstes warm-up des Tages, die Wintersaison kann beginnen, Holldrio!

Das ist kein Lurch! Das ist ja nur Julchen!
Erleichterung am Grabesmühler Graben: Das ist kein Lurch! Das ist ja nur Julchen!

Mist! Ein Lurch auf dem Weg. Boah! Beinahe wäre ich gestrauchelt. Glück gehabt.
Weiter geht’s! Keine Müdigkeit vorschützen:

Gleich sind wir durch,
Sagte der lurch.
Dann war er platt,
Weil er das Auto vergessen hat!

Bald gibt’s Pommes rot-weiß mit doppelt Majo.

Hier gibt es mehr Parcour:

Storror! Nach mir die Besten!

ACHTUNG! Nachmachen ist lebensgefährlich!
„Der Lurch“ weiterlesen

Der kleine Wolf

Es war einmal ein kleiner Wolf, der hatte mächtig Hunger. Ziellos stromerte er durch die Tundra der deutschen Mittelgebirge und sein Magen hing ihm fast an den Schuhsohlen.

Wolf und Riesenhackbraten
Was für ein wunderbarer Riesenhackbraten, dachte der Wolf

„Oh fände ich doch nur ein kleines Steak mit Schwein drumherum oder ein paar Pommes mit Sahne und Schaschlik“, dachte der kleine Wolf sehnsüchtig, „was gäbe ich für solch‘ ausgemachte Leckereien.“

Mutlos streifte der Wolf weiter. Bald hätte er einen riesigen Fehler gemacht und einen Jäger mit Schrottflinte verspachteln wollen, dann blamierte er sich, als er beim Anlauf auf einen Hasen mitten in einem gigantischen Ameisenhaufen landete.

Doch da, ja, da! Genau dort auf der Lichtung entdeckte er ihn. Seinen absoluten Doppelburger, braun und frisch.

Den schnapp‘ ich mir, dachte der kleine Wolf entzückt und der Speichel troff seine Lefzen hinunter. Doch das war der letzte Gedanke, den der kleine Wolf hatte.

Bären sind eben viel schlauer, stärker und die besseren Fallensteller, als sich das so ein bekloppter triebgesteuerter kleiner Wolf je vorstellen kann.

Den Ernstfall testen

Eine durchaus erfahrenswerte Erfahrung ist es, die Gießkanne in das Spülbecken zwecks Wasserauffülung zu stellen, im selben Moment ganz dringend zur Toilette zu müssen, nach der Verrichtung mit Blick auf die Kaffeemaschine (Trester leeren) die volle Gießkanne aus dem Spülbecken zu wuchten, wobei die Gießkanne immer noch ungefüllt vor sich hinschlummerte. Die Kante vom Hängeschrank ist ganz schön hart.

Pommes mit Mayo
Pommes mit Mayo und unsichtbarem Ketchup zum ersten Frühstück.
Einfach lecker!

Solcherart auf den Boden der Realität zurückgezerrt, bleibt nur eins übrig: Den Ernstfall testen. Trotz lädierter Hand sind schnell einige Pommes in den Backofen geschoben, die nach 20 Minuten knusprig braun gesalzen werden. Ein (riesiger) Klacks Mayo, ein (riesiger) Spritzer Ketchup und raus an den Strand.

Hier lässt es sich Wohl sein. Die Wellen rollen langsam und gemächlich bis kurz vor die Füße, ein sanfte Brise weht leckeren Pommesduft in die Nase. Herrlich.

Wenn die Mittagsspause vorbei ist, muss ich die Pfütze vom Gießen wegwischen. Zwei Tage noch, dann sind endlich Ferien. Zwei Wochen lang Nichtstun und Faulenzen.

Vielleich leiste ich mir dann mal wieder ein richtig feines Dreigängemenü.

So eins:

Titel: Mittagspause (Suppe – Salat – Schokoladenpudding)

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken