Goldsucher

Die Drei von der Tankstelle haben ausgedient. Niemand braucht mehr Benzin oder Diesel.

Graugänsken
Das Bild täuscht. Es geht nicht ums Fressen, es geht um die Moral

Der Biosprit ist von Gestern. Dank Putin werden unsere tapferen Drei für die Suche von Bonzengold abgestellt.

Das ist legal.

Übrigens, was Putin macht ist illegal. Flugzeuge klauen geht nicht!

Wirklich nicht.

Stürmisch!

Heute wird es stürmisch. Die See wogt hoch. Trotzig trotzt der Schwan dem nahenden Sturm.

Schwan
Dieser Schwan versteckt sich vor der hoch wogenden Gischt.

Ob es ihm gelingen wird?

Wird es überhaupt stürmisch?

Oder ist alles nur ein fake?

Gefälscht!

Gefälschte Nachrichten!

Gefälschter Wetterbericht!

Gefälschtes Bild.

Lockung

Hörst du nicht die Bäume rauschen
Draußen durch die stille Rund?
Lockts dich nicht, hinabzulauschen

Ente im Rosensteinpark
Nixen rauschen im Fluss

Von dem Söller in den Grund,
Wo die vielen Bäche gehen
Wunderbar im Mondenschein
Und die stillen Schlösser sehen
In den Fluß vom hohen Stein?

Kennst du noch die irren Lieder
Aus der alten, schönen Zeit?
Sie erwachen alle wieder
Nachts in Waldeseinsamkeit,
Wenn die Bäume träumend lauschen
Und der Flieder duftet schwül
Und im Fluß die Nixen rauschen –
Komm herab, hier ists so kühl.

Joseph, Freiherr von Eichendorff, Gedichte (Ausgabe 1841)

Immer nur Delikatessen

Waren das Zeiten, als der Winter noch nicht grün war. Froh waren wir, hier oder dort ein kleines Brotkrumen zu finden, vielleicht sogar ein ganzes Brötchen.

Graugänse im Überdruss
Ein Überangebot an Delikatessen kennzeichnet den Rosensteinpark

Aber jetzt? Die Temperaturen sind angenehm, der Regen strömt manchmal. Überall wächst das Futter. Hier leckerer Spitzwegerich. Grünes Gras und saftige Kräuter überall. Aber weißt Du was? Dieses Überangebot an Delikatessen macht überdrüssig.

Manchmal wünsche ich mir eine trockene Brotrinde herbei.

Aber holla! Noch gilt: „Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt das Hackebeilchen“

Bäh! Schon wieder!

Bäh! Schon wieder Wasser in den Ohren.

Nilgans
Heimtücke, auch im Rosensteinpark!
Wasser in die Ohren

Ich hasse tauchen. Nie wieder werde ich mit dem Kopf unter Wasser gehen.

Versprochen!

Großes Indianerehrenwort!

Nie wieder Wasser in die Ohren!

Gus Backus – Wasser Bohnen in die Ohren 1965

Einkükenpolitik

Die Graugänse haben fünf, die Nilgänse haben neun Küken durchzufüttern. Die Gänse wissen Bescheid: Je mehr Küken, desto besser für das nackte Überleben.

Entenküken
Ein Entlein schwimmt im Wasser, ganz still und stumm.
Sag‘ mir was das Entlein macht, das da schwimmt im Wasser allein …

Die Enten sind nicht so. Die sind eher selbstmörderisch. Ein Entenküken bevölkert den Rosensteinparkteich. Sagenhaft. Der Untergang der Enten ist damit … Moment.

Das ist eine ganz raffinierte Strategie. Je weniger Enten, desto weniger Festtagsbraten. Klasse. Wie die aussterbenden Dummdeutschen.

Ente träumt
Karriere vom Feinsten!
GNTM ist für alle da!

Ps: Mama hat gerade bei GNTM unterzeichnet.

Gestern nach der Heiligen Messe

Gestern nach der Feier des Heiligen Messopfers haben wir noch einen Zug um die Kirche gemacht.

Abenddämmerung
Abenddämmerung bei St. Albert

Sogar mit Smartphones kann man mittlerweile einen guten Eindruck über die herrliche Stimmung festhalten.

Es sieht einfach nur göttlich schön aus.

(Kleinere Schönheitsfehler können vorkommen, sind aber anderen als Gott geschuldet).

Rote Socken

Das wunderbar kräftige Carnivorengebiss im Vordergrund weist unmissverständlich auf das Ziel der Träume im Hintergrund: Rote Socken.

Hund
Hundegebiss im Rosensteinpark

Gut, die roten Socken sind rote Turnschuhe, aber das ist eher unwesentlich.

Hund
Hundeohr am Hundegebiss

Wesentlich ist, dass der Besitzer des kräftigen Gebisses keine Anstalten machen wird, die roten Socken zu verspachteln, denn wer so albern exzentrisch verwurschtelt seine Ohren trägt, beißt nicht.