Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Sicherheit durch Tarnung, wer möchte nicht davon profitieren.

Gut getarntes Eichhörnchen

Ein gut getarntes Eichhörnchen erfreut sich eines langen Lebens

Auch dieses Eichhörnchen möchte sicher getarnt sein. Wenn man in Rechnung stellt, dass Eichhörnchen sehr, sehr marginal mit geistigen Fähigkeiten ausgestattet sind, dann ist das Ergebnis auf dem Bild durchaus akzeptabel.

Außerdem liegt der IQ der Eichhörnchen deutlich über dem von Bockbier oder gewisser Schweinemelker.

Aber das tut hier nichts zur Sache.

Heureka! Schon wieder bin ich fündig geworden. Wie vor drei Tagen.

Schwanenküken im Rosensteinpark

Dieses Schwanenküken im Rosensteinpark ist prima geschützt.

Siehe diesen kleinen Schwan. Er geht, wenn auch nicht ganz so gelungen wie vorige Tage der Schmetterling, völlig im Untergrund des Kiesweges auf. Kaum zu erkennen, aber doch so, dass meine Annisekretärin nicht drauflatschen wird.

Moment!

Betrachte ich das Bild von Vorvorgestern, dann muss ich wissenschaftlich, fast schon klimawissenschaftlich, feststellen: Der Schmetterling und das Schwanenküken machen gar nichts. Joi! Der Weg ist die Tarnung. Der Kiesweg sorgt in seiner grenzenlosen Güte dafür, dass Schmetterling und Küken nicht erkannt werden können und niemand drauftritt (außer meine Annisekretärin).

Schwanenküken im Rosensteinpark

Dieses Schwanenküken im Rosensteinpark ist eitel und legt keinen Wert auf den Schutz des Kiesweges.
Selbst Schuld, wenn meine Annisekretärin drüberbügelt

Jawohl! Das ist des Pudels Kern.

Also! Vorsicht beim betreten von Kieswegen. Es könnten gefährliche Viecher drauf sein.

Weiterlesen

Willkommen zu meta-maggischen Klimabeschwörungswoche.

Reiher im Rosensteinpark

Pepe Reiher lässt die Sonne unter seinem Gefieder aufgehen.
Das ist schon einmal ein guter Ansatz

Wer zaubert den faszinierendsten, gewaltigsten, bösesten, akkordionistischten Sonnenaufgang als Zeichen der globalen Klimaerwärmung?

Den Anfang macht Pepe Reiher. Kann er noch übertroffen werden?

Ich weiß es nicht.

„Also hat Gott die Welt geliebt, daß er ihr seinen
eingeborenen Sohn gesandt hat, damit Keiner,
der an ihn glaubt, verloren gehe. – Wer aber
nicht glaubt, der ist schon gerichtet“

Pfingstmontag

Ist es der Glaube nur, dem du verheißen,
Dann bin ich tot.
O, Glaube, wie lebend’gen Blutes Kreisen,
Er tut mir not;
Ich hab‘ ihn nicht.
Ach, nimmst du statt des Glaubens nicht die Liebe
Und des Verlangens tränenschweren Zoll,
So weiß ich nicht, wie mir noch Hoffnung bliebe.… Weiterlesen

Still war der Tag, die Sonne stand
So klar an unbefleckten Domeshallen;
Die Luft, von Orientes Brand
Wie ausgedörrt, ließ matt die Flügel fallen.
Ein Häuflein sieh, so Mann als Greis,
Auch Frauen knieend; keine Worte hallen,
Sie beten leis!

Wolken ziehen auf

Wolken ziehen auf

Wo bleibt der Tröster, treuer Hort,
Den scheidend doch verheißen du den Deinen?
Nicht zagen sie, fest steht dein Wort,
Doch bang und trübe muß die Zeit uns scheinen.
Die Stunde schleicht; schon vierzig Tag
Und Nächte… Weiterlesen

„Westwärts, dem Meere entgegen. Heroische Taten warten. Kampf den Unbilden des Wetters. Reiten auf tosenden Wellen. Tapfer dem Sturm entgegenhalten. Brausend, wogend, wallend. Der blanke Hans hat keine Macht!“

Graugänse im Rosensteinpark

Alte weiße Männer sind fürchterlich unpraktisch

„Hast Du an die Schwimmwesten für die Kleinen gedacht?“

Hui, hui, hui, Herbststürme fegen über das Land. Nichts bleibt wie es ist, die Pomade oder auch Spucke ist nicht mehr in der Lage, das Gefieder zu zähmen.

Amsel im Sturm

Die Amsel im Sturm ist sehr zerzaust

Nichts kann dem Widerstehen.

Amsel im Sturm

Hier die Amsel im Sturm aus anderer Perspektive

Moment. Das stimmt etwas nicht.

Es muss natürlich Frühlingsstürme fegen über das Land heißen.

Früher waren die Auslagen in den Schaufenstern der Feinkostgeschäfte wesentlich frischer und appetitlicher.

Welke Auslagen

O tempora, o mores
Nur alter Ramsch statt frischer Frischware

Heute, in Zeiten der allgegenwärtigen Corona muss man sich schon mit welker Ware im Frühling zufriedengeben.

C’est la vie, so geht eben Sozialismus!

Was war das?

Krähe im Rosensteinpark

Eine aus dem Schlaf geschreckte Krähe im Rosensteinpark in froher Erwartung ein Schnäppchen zu machen.

Ein Flugzeug? Eine Rakete? Ein Rollator?

Nein! In unglaublicher Geschwindigkeit ist ein Entenküken vorbeigerauscht.

Ist denn schon Sommerschlussverkauf?