Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Leben auf dem Drahtseil

Rosensteinpark

Alpakas fühlen sich in Gruppen am wohlsten. Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich fast ausschließlich von Gräsern.

Kamele am Rosensteinpark

Kamele am Rosensteinpark – Gruppen fangen schon ab zwei an. ACHTUNG! Koronagefahr

Wie alle Kamele haben sie einen dreiteiligen Magen, der das Verdauen der Pflanzennahrung erleichtert. Auch verfügen sie nicht über obere Schneidezähne, sondern eine Kauplatte.

Die Tiere werden in der Regel einmal jährlich geschoren; der Deutsche, also der, der schon länger hier lebt, wird monatlich kahl und täglich fast kahl geschoren, besser… Weiterlesen

Aber nicht mit mir, denkt das Lama, du kannst mich mal!

Lama am Rosensteinpark

Lama am Rosensteinpark

Eile mit Weile, was soll die Hast? Rom ist auch nicht an einem Tag untergegangen, auch wenn die vermaledeite Eu es Lichtjahre schneller schafft.

Lamas können auch klasse grinsen und spucken!

Lamas können auch klasse grinsen und spucken!
Hier der Spuckweltmeister von 1974

Gott sei Dank, dann ist der Spuk endlich vorbei.

Salem aleikum.

Die Sonne kommt nicht recht in Gang. Die Temperaturen sind im oberen Kellergeschoss.

Rosensteinpark im November

Rosensteinpark im November – So sieht es aus, das Wetter

Wer anderes erwartet hat die Zeichen der Zeit verkannt. Wir gehen schnurstracks auf den Winter zu.

Rosensteinpark im November

Rosensteinpark im November – So erwartet man es! Das Wetter. Immer!

Da ist das normal ouzo usus.

Ein herrlicher Spätherbstmorgen. Der Rosensteinpark liegt im goldenen Sonnenlichte. Die letzten Blätter bedecken gülden den Boden. Oh, wie tönt es so verführerisch schön, der Weg ist das Ziel.

Rosensteinpark im Herbst

Der Weg sieht wunderschön aus. Das war es dann auch schon.
Gelaufen werden muss er.

Der Weg ist schöner bunter Schein. Nimmt man den Weg genauer unter die Lupe, dann bleibt nichts als totes Blattwerk über. Nichts lebendiges, nur der Tod.

Der Weg ist nicht das Ziel. Der Weg ist schöner Gammel.

Stille Ruhe! Das ist doch einmal eine bombastische Überschrift – generiert von meinen Überschriftengenerator.

Der Rosensteinpark im hellen Novemberlicht

Der Rosensteinpark im hellen Novemberlicht

Ruhige Stille hätte ich auch genommen, aber darauf ist die App nicht gekommen. Sei’s drum.

Still ruht der See

Still ruht der See

Still und ruhig liegt der Rosensteinparkteich im frühen Morgenlicht. Die Bäume sind mittlerweile fast kahl, aber der Stimmung schadet das nicht.

Die Trauerweiden haben als erste Blätter getragen, nun sind sie die letzten, die ihre Blätter, oben schon gelb, unten noch grün, verlieren.

Blutrot dämmert der Morgen, was wird der Tag bringen?

Sonnenaufgang im Rosensteinpark

Blutroter Sonnenaufgang? Ich möchte doch eher orangefarbener Sonnenaufgang feststellen.

Keine Ahnung, ich lasse mich überraschen. Aber der übliche mörderische Quatsch, wie Ermächtigungsgesetz und so, wird es schon sein, so vermute ich.

C`est la vie.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen guten Morgen und einen guten Tag.

Brech der lustige Sonnenschein
Mit der Tür euch ins Haus hinein,

Rosensteinpark im Frühnebel

Der Rosensteinpark im Frühnebel
Herbstliches Idyll mit schnatternden Graugänsen

Dass alle Stuben so frühlingshelle;
Ein Engel auf des Hauses Schwelle
Mit seinem Glanze säume
Hof, Garten, Feld und Bäume,
Und geht die Sonne abends aus,
Führ er die Müden mild nach Haus!

Joseph von Eichendorff
Gedichte (Ausgabe 1841)

Siehe, dieses Foto hat meine Freiburgsekretärin genau heute vor zwei Jahren aufgenommen.

Rosensteinpark November 2018

Rosensteinpark November 2018 – So stand es auf dem Schild zu lesen

Endlich sollten die maroden und heruntergekommenen Teiche im Rosensteinpark erneuert werden. Projektplanungsende war, laut Hinweistafel, Mai 2019.

Wie weit dieses Projekt gediehen ist, davon kann sich jedermann, jederfrau, jederdivers selbst überzeugen. Ein Spaziergang zu Coronazeiten ist allemal ein Erlebnis. Besonders im Rosensteinpark.

Und Alle:

Wir sind glücklich, wir sind froh, denn Corona sei Dank

geht hier alles seinen sozialistischen Gang.