Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Rosensteinpark

Laut meiner Informantin arbeiten Erwin und Frau mit Nachdruck an der Produktion der zukünftigen Schwanengeneration.

Schwanenküken im Rosensteinpark, Jahrgang 2018

Schwanenküken im Rosensteinpark, Jahrgang 2018

Wir drücken die Daumen, dass auch in diesem Jahr wieder so niedlich kleine Schwänlein dabei herauskommen, wie im letzten Jahr.

Blauer Himmel überspannt den Rosensteinpark. Die Wiese steht in saftigem Grün. Leuchtend gelber Löwenzahn unterstreicht die frohe Frühlingssymphonie, bald schlagen die Bäume aus.

Bald wird es wieder so aussehen.

Bald wird es wieder so aussehen.

Herr Winter, geh hinter
der Frühling kommt bald!
Das Eis ist geschwommen,
die Blümlein sind kommen
und grün wird der Wald.

Warum soll Christian Morgenstern nicht genauso den Frühling herbeigesehnt haben, wie eine Teddybärin?

Also: Herr Winter, geh hinter.

Und so kam es in diesen Tagen, dass der Mäusebussard voller Mitleid auf den am Boden zerstörten deutschen Adler blickte.

Der Bussard aus dem Rosensteinpark weiß Bescheid

Der Bussard aus dem Rosensteinpark weiß Bescheid

„Ja“, dachte der Bussard, wer so dämlich ist wie du, der darf sich nicht wundern, wenn er nicht mehr fliegen kann.

Bevor der Bussard sich majestätisch in die Lüfte hochstieg gab er dem Bundesadler noch einen von Mitleid getragenen Rat: „Wähle nächstens mit Verstand und nicht deinen Untergang! Aber mal Hand auf’s Herz: Du geilst dich an deinem eigenen Untergang richtig auf.“

Während der grüne XXXX(=schickes, zensiertes Wort) in Stuttgart Fahrverbot für alle Diesel bis einschließlich Stufe 4 verbrochen hat, sagt sein Pendant Boris der Klardenker aus Tübingen: „Im Kampf um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ist die Vernunft verloren gegangen.“ Luftschadstoffe seien eine untergeordnete Gesundheitsgefahr.

Nilgans im Rosensteinpark

Boris hat sogar Gegenvorschläge. Die stehen bei weltonline allerdings jenseits der Bezahlschranke und deshalb kann ich sie nicht lesen. Vielleicht ist das auch gut so. So kann ich mir meine Illusion über den einzig vernünftigen Grünen erhalten.

Wenn einem also soviel gesunder Menschenverstand am Mittag über den Weg läuft, dann ist das schon ein Stücksken Volksmusik wert.

„Ach du lieber Augustin“ von der Bonzo Dog Doo Dah Band:


Weiterlesen