Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Frohe Ostern

Rosensteinpark

Der Fischer war alt und klapprig geworden. Er hatte sein Leben lang hart und entbehrungsreich gearbeitet. Doch seine Rente war karg.

Der Fischer bemerkte den Verlust seines Eigentums zu spät

Der Fischer bemerkte den Verlust seines Eigentums zu spät

Zur Monatsmitte reichte es gerade noch für eine Flasche Bier und die wollte er heute mit Genuss im Rosensteinpark trinken.

Der Fischer hatte einen geheimen sehr gemeinen Feind. Eine alte Makrele verfolgte ihn wo sie nur konnte und versuchte den Fischer zu schaden.

Kaum hatte sich der Fischer mit seiner… Weiterlesen

Der Frühling kommt mit aller Macht, die Märzveilchen tragen ihre schönsten Farben. Weitere Blüten möchten ans Licht.

Märzveilchen im Rosensteinpark

Märzveilchen im Rosensteinpark

Und doch, was wäre das Frühlingstreiben ohne Reste des vergangenen Herbstes. Oben, fast alles beherrschend im Bild, das Brett vorm Kopf, das jemand im Oktober verlor.

Die große Transformation schreitet mit Riesenschritten voran. Wer immer noch zweifelt, dass sich alles ändert, der sei nun eines Besseren belehrt.

Scharbockskraut im Rosensteinpark

Scharbockskraut im Rosensteinpark

Nach Schneeglöckchen, Huflattich, Krokus und anderen Frühblühern, hat nun auch das Scharbockskraut die gelben Blüten entfaltet.

Märzveilchen im Rosensteinpark

Märzveilchen im Rosensteinpark

Auch die Märzveilchen trauen sich nun aus dem Boden. Klasse, diese Transformation liebe ich.

Heute, am 13. 3. 2019, vor genau fünf Jahren, also am 13. 3. 2014, stand dieser rotzfreche Schwanenjüngling genau an dieser Stelle und verkündigte großspurig:

Schwan im Rosensteinpark

Lang, lang ist’s her:
Schwan im Rosensteinpark

„Ihr könnt mich mal, ich mache mich jetzt vom Acker! Seht zu, wie ihr ohne mich klarkommt“.

Dann war er weg und ist bis heute nicht mehr gesehen worden.

Was soll’s. Niemand hat ihn bisher vermisst.

Gestern in einer hellen Minute erging sich meine Freiburgsekretärin in der grellen Sonne des Rosensteinparks. Und siehe da, da war sie.

Grinsekatze im Rosensteinpark

Der Nachweis ist erbracht: Alice’s Wunderland ist der Rosensteinpark!

Die gefährlich liebe Grinsekatze aus Alice im Wunderland. Wie wunderbar, dass meine Freiburgsekretärin ihre Hightech-Handy-Kamera parat hatte und mir dieses Bild zur geflissentlichen Verfügung stellte.

Der Rest ist Geschichte. Die Taube auch.

Der Montagmorgen ist von je her, also seit Einführung der 40 Stundenwoche, ein ungeliebter Morgen. Hektisches erwachen, hastiges frühstücken, unhygienisch schnelles Zähne putzen.

Ruhe bewahren, sage ich nur, Rom ist auch nicht an einem Tag zugrunde gerichtet worden, die EU wird nur einen tausendstel der Zeit benötigen, um in Schutt und Asche zu liegen.

Suchbild aus dem Rosensteinpark

Also: Eile mit Weile!

Hier ein kleines Suchbild, das die nötige Entspannung für den kommenden Arbeitstag liefert. Aber nicht mogeln. Nach dem Gras wird nicht gesucht.

Ich wünsche einen schönen Arbeitstag

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Meine Freiburgsekretärin hat eine kleine Bilderserie über dieses sich putzende Entenweibchen mitgebracht. Auf etwas mehr als 200 Bildern kann man allen Phasen der Reinigung beiwohnen.

Putzwütige Ente im Rosensteinpark

Putzwütige Ente im Rosensteinpark

Ein Erpel, der sich vermutlich als Adressaten der Putzorgie ausgemacht hat, schaut dem Treiben auf ungefähr 150 Bildern zu.

Die oder nicht die

Die oder nicht die, gar keine Frage

Dann hat er sich für ein anderes Weibchen, vielleicht weniger reinlich, aber mit mehr Interesse für ihn, entschieden. So versicherte es meine Freiburgsekretärin.

Wie oben… Weiterlesen

Pünktlich zum Rosenmontag ist die Natur im Rosensteinpark erwacht. Sie möchte natürlich nicht diesen absolut wichtigen Termin verschlafen.

Türblüher im Rosensteinpark

Die Natur erwacht – Türblüher im Rosensteinpark

Eine drängende Frage aber bleibt: Wird der Rosenmontag die erwachte Natur enttäuschen?

Vermutlich ja.