Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Urlaub im Sphinxland

Licht

Still war der Tag, die Sonne stand
So klar an unbefleckten Domeshallen;
Die Luft, von Orientes Brand
Wie ausgedörrt, ließ matt die Flügel fallen.
Ein Häuflein sieh, so Mann als Greis,
Auch Frauen knieend; keine Worte hallen,
Sie beten leis!

Wolken ziehen auf

Wolken ziehen auf

Wo bleibt der Tröster, treuer Hort,
Den scheidend doch verheißen du den Deinen?
Nicht zagen sie, fest steht dein Wort,
Doch bang und trübe muß die Zeit uns scheinen.
Die Stunde schleicht; schon vierzig Tag
Und Nächte… Weiterlesen

Ganz närrisch ist meine Annisekretärin. Seit unsere Balkongerbera blüht, kennt sie kein halten mehr.

Die vielen Blütendinger in der Mitte

Die vielen Blütendinger in der Mitte

Von jeder Seite und bei jedem Licht (außer in der Dunkelheit der Nacht) fotografiert sie die Blüte (die ja tatsächlich eine zusammengesetze Blüte aus vielen kleinen Blüten ist).

Ich hoffe, dass die Blüte bald verwelkt ist, so dass wir uns endlich wieder um andere Dinge kümmern können.

Die Blüte ganz, voll beschienen

Die Blüte ganz, voll beschienen

Bis dann, irgendwann.

Manchmal lohnt es, ganz früh aufzustehen und mit dem Wagen 20 km Richtung Schwarzwald zu fahren.

Herrlicher Sonnenaufgang im Schwarzwald

Moment! Wo ist der Nebel geblieben? Ich will Nebel!

Morgendämmerung im Schwarzwald mit Nebel

So ist es besser.

Der Anblick ist durchaus imposant. Nebel und Dunkelheit weichen dem Licht. Das ist richtig hübsch allegorisch.