Der Gipfel der Unverfrorenheit

Heute Morgen bin ich mit Bingobongo gestartet. Ein kleiner Iron-Bear Lauf, um zu schauen, wie viel Winter wir bekommen.

Theo im Müll

Das heißt: Von Stuttgart bis Kiel laufen, den Teutoburger Wald mit Spikes rauf, runter mit dem Snowboard, in Kiel anschlagen, dann mit dem Fahrrad an der Küste entlang bis zur Rheinmündung. Den Rhein bis Karlsruhe hoch schwimmen und den Rest bis Stuttgart laufen.

So war es geplant. Es kam anders.

Zufälligerweise habe ich in Köln auf mein Smartphone (das hat nicht nur einen sehr hohen an-die-Wand-klatsch Faktor, nein, es ist auch wasserdicht) geschaut. Ich habe gedacht ich bekomme einen Herzkasper. Da hat der dumme Affe Theo einfach meinen Blog gehijacked.

Ich raus aus dem Rhein und den Rest der Strecke gedüst, was das Zeug hält.

So! Theo ist im Müll entsorgt.

Für die Unannehmlichkeiten, die er allen Lesern bereitet hat, bitte ich um Entschuldigung.

Für das Wetter brauche ich mich nicht entschuldigen, es ist einfach fantastisch grau.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Ach guck, die CeBIT ist platt

Anni Freiburgbärin von HuflattichIch wusste gar nicht, dass es sie noch gibt.

Die ersten beiden Cebit-Jahre, 1986 und 87, bin ich noch aus freien Stücken dorthin gegangen. Dort konnte man wunderbar mit Turbo Pascal Entwicklern am Stand der Fa. Heimsoeth, die damals in Deutschland TP vertrieben, fachsimpeln. Die Microsoftstände waren schrecklich.

Danach habe ich noch drei oder vier Jahre Freikarten von Kunden bekommen, ich habe pflichtschuldigst meine Runden über die Cebit gedreht und mich auf den einschlägigen Kundenständen blicken lassen. Eine Tasse Kaffee war immer drin.

Dann haben mich auch keine Freikarten mehr zu einem Cebitbesuch animieren können. Wie ich gerade gelesen habe, hat die Cebit also ungefähr 25 Jahre nach meinem letzten Besuch mitbekommen, dass nichts mehr los ist.

Tschüss, Cebit, ich habe dich sowieso seit Jahrzehnten für tot gehalten.

Seit einer Woche

soll laut Lügenpressenwetterbericht der Winter mit viel Schnee bis in die Niederungen des Tieflands vordringen.

Der Rosensteinpark
Der Rosensteinpark im milden Morgenlicht. Von Schnee keine Spur – von der Sonne allerdings auch nicht 🙂

In Sommerrain, ungefähr 350 m über dem Meeresspiegel, ist davon noch nichts zu bemerken. Im Gegenteil. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 4° und 9°. Da kann so ein verklemmter Locusredakteuer die Kältepeitsche noch und noch schwingen.

Der Schnee lässt auf sich warten.

28. 11. 2018: 17:50 Rosenkranz für die verfolgten Christen in St. Albert Stuttgart

Seit dem 18. 4. wird in St Albert jeden Mittwoch der Rosenkranz für die verfolgten Christen gebetet. Die Initiative dazu geht von der Petrusbruderschaft, namentlich Pater S. Dreher, aus, der für unsere Gemeinde freundschaftliche Beziehungen zu Syriens Christen pflegt.

St. Albert, Stuttgart Zuffenhausen
St. Albert, Stuttgart Zuffenhausen, Wollinstraße 55

Die widerwärtige und ungerechtfertigte Bombardierung Syriens durch die Mächte USA, Großbritannien und Frankreich war der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.

Jeden Mittwoch vor dem Hl. Meßopfer beten wir den Rosenkranz für die verfolgten Christen in aller Welt, besonders aber für die Christen in Syrien.

Wann: Jeden Mittwoch vor dem Hl Messopfer, 17:50

Wo: Kirche St. Albert, Wollinstraße 55, S-Zuffenhausen

Gottes Schöpfung

Gottes Schöpfung, die Natur mit allem was darin kreucht und fleucht, als Umwelt zu verhohnepiepeln grenzt an Schwachsinn.

Gottes Schöpfung findet immer statt
Gottes Schöpfung findet immer statt

Gottes Schöpfung ist unkaputtbar. Das Wolkenkuckucksheim der sogenannten Umwelt ist noch nicht einmal existent. Umwelt existiert nur in kranken Hirnen, denn was soll das sein? Umwelt?

Um unsere Welt ist das Weltall. Das könnte man als Umwelt bezeichnen.

Der Wasserstandsmelder

„Durch die anhaltenden Regenfälle ist der Pegel des Neckar um drei Zentimeter gestiegen“.

Der Wasserstandsmelder
Der Wasserstandsmelder zum Rapport im Rosensteinpark

„Der durchschnittliche Benzinpreis kann also um 0,5 Cent sinken“.

Wasserstandsmelder bei der Arbeit
Wasserstandsmelder bei der Arbeit: Mark Twain

Seit bekannt wurde, dass der Wasserstand der Flüsse maßgeblichen Einfluß auf den Benzinpreis haben, ist die Vorhersage des aktuellen Preises an der Tankstelle ein Klacks geworden.

Es ist kalt

Du sitzt am PC in der warmen Stube und wunderst dich, warum ich nur auf einem Bein stehe. Das ist ganz einfach erklärt:

Frierende Einbein-Graugans
Frierende Einbein-Graugans

Ich habe heute Nacht um 00:04 keine Blutwurst gegessen und bin dann nicht vollgefressen ins warme Bett gerollt.

Ich habe hier im Rosensteinpark gefroren und gefroren … An den Füßen zumindest. Deswegen stehe ich eine halbe Stunde auf einem Bein und wärme das andere und dann ziehe ich das andere Bein hoch und falle auf den Schnabel. Zwei Beine hochziehen und stehen kann ich noch nicht. Ich lerne es aber noch.

Wetten dass?

00:04 – Die Blutwurst ist klasse

Aldi hat erstklassige Blutwurst. Schön scharf und guter Geschmack. Eben so, wie die billige Blutwurst schmecken muss.

Gestern habe ich einen Ring gekauft. Ja. An anderen Tagen hätte ich sofort ein Stück verkostet; ich möchte ja wissen, wie die Blutwurst schmeckt. Hervorragend, kann ich jetzt um 00:04 schreiben.

Lecker Rotwurst

Heute Mittag mache ich Blutwurstscheibchen mit groben Zwiebelstücken und Spaghetti. Die Wurstscheiben brate ich kurz und ohne Fett scharf an, dann gehe ich mit der Temperatur auf die niedrigste Stufe. Die Zwiebelstücke, ein oder zwei klein gehackte Knoblauchzehen, Lorbeerblatt, Chili-Schote, Wacholderbeere, Nelken und was mir sonst so unter die Finger kommt, wird mit geschmort (Ohne Ingwer!).

Wenn die Nudeln fertig sind ein wenig Olivenöl über die Blutwurst, Nudeln auf den Teller, Blutwurst drauf und fertig.

Vielleicht mache ich ein Bild dazu. So. Ich esse noch ein Stück Blutwurst, roh.

Freitag ist ja vorbei.