Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Benzinpreis

Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Rosensteinpark schneefrei. Immer noch, obwohl Locus das große Schneechaos versprochen hat. Lügenpresse eben.

Rosensteinpark im Morgenlicht

Rosensteinpark im Morgenlicht – Die Sonnenstrahlen sind Original, nicht mit Luminar nachträglich reingebastelt.

Hier ein Live-Bild vom Sonnenaufgang im Rosensteinpark. Na ja, es ist ein quasi Lügenbild. Das Bild ist nicht von heute Morgen, sondern aus dem letzten Jahr, als die Sonne noch schien und die Benzinpreise wegen Niedrigwassers auf höchstem Niveau lagen.

Gestern Abend hat ein Liter Super 1,31 gekostet. Über zwanzig Cent weniger als vor einigen Wochen.

Die anhaltenden Niederschläge der letzten Tage haben dazu geführt, dass Neckar, Rhein und Emscher normal beschiffbar sind. Die Benzinpreise sind ins bodenlose gesunken.

Daten von unserer Benzinpreiswarte

Die Daten zur Prognose stammen wie immer aus unserer Messstation Belt-II im Oberallgäu

Um diesen rapiden Preisverfall aufzuhalten, haben sich die Mechanismen unserer freien Marktwirtschaft in Bewegung gesetzt und den Rohölpreis drastisch erhöht.

Holldrio! Der Benzinpreis bleibt weiter hoch und steigt demnächst, denn dann wird’s Weihnachten.

„Durch die anhaltenden Regenfälle ist der Pegel des Neckar um drei Zentimeter gestiegen“.

Der Wasserstandsmelder

Der Wasserstandsmelder zum Rapport im Rosensteinpark

„Der durchschnittliche Benzinpreis kann also um 0,5 Cent sinken“.

Wasserstandsmelder bei der Arbeit

Wasserstandsmelder bei der Arbeit: Mark Twain

Seit bekannt wurde, dass der Wasserstand der Flüsse maßgeblichen Einfluß auf den Benzinpreis haben, ist die Vorhersage des aktuellen Preises an der Tankstelle ein Klacks geworden.