Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Kormoran

Moment! Auch wenn die Pose eindeutig zu sein scheint: Hier wird kein Bild eines Exhibitionisten veröffentlicht.

Kormoran im Rosensteinpark

Der Kormoran hat’s schwer. Kaum ist sein Gefieder trocken, da bekommt er einen Hungerast, taucht ins Wasser und ist wieder flugunfähig, weil klatsch nass

Auf dem Bild ist ein von der Evolution gebeutelter Kormoran zu sein, der sein Gefieder zum Trocknen aufhängt. Die eindeutige Pose ist nur strafverschärfend von der Evolution eingführt worden.

So! Das war’s.

Herbstliche Regenwolken

Die Wolken verheißen Regen. Pech für den Kormoran.

Halt. Die Wolken verheißen Regen. Das wird dem Kormoran nicht gefallen.

Weiterlesen

So ein Kormoran hat es schwer. Da seine Flügel nicht geschmiert sind, werden sie bei jeder Berührung mit Wasser nass, unangenehm nass.

Kormoran im Rosensteinpark

Die Kormorane im Rosensteinpark trocken ständig ihr Gefieder – und das bei jedem Wetter, sehr zum Amüsement??? zur Freude vorbeischwimmender Fische.

Deswegen müssen Kormorane nach jedem Fischfang ihre Flügel zum Trocknen ausspannen. Auch kräftiger Regen setzt ihnen zu. In unseren Breiten sind Kormorane dazu verdammt, ständig ihre Flügel zu trocknen.

Warum leben Kormorane immer noch? Sie müssten doch… Weiterlesen

Leben in Mehrfamilienhäusern ist ein Privileg, dass vorzugsweise den Städtern zugebilligt wird. Stadtbewohner finden das Leben in solchen Silos auch noch vorzüglich.

Kormorane

Luxuswohnungen auf dem Lande sind eine kostspielige Angelegenheit und zu Coronazeiten recht gesundheitsgefährdend

Die Landbevölkerung kann es sich (noch) leisten, in kleinen Häuschen – Einfamilienhäusern, Doppelhaushälften usw. zu wohnen. Da aber immer mehr Landpomeranzen aus unerfindlichen Beweggründen in Wohnsilos wohnen möchten, nimmt der Mehrfamilienhausbau in ländlichen Gegenden zu.

Das Bild oben zeigt eindrucksvoll, wie so ein Wohnturm auf dem Lande im Wasser aussehen kann.

Knorke, gell?

Goldfinger lässt grüßen. Der Mann mit dem goldenen Colt ist zu allem bereit.

Kormoran im Rosensteinpark

The man with the golden wings – Kormoran im Rosensteinpark

Im Angesicht des Todes verbreitet er den Hauch des Todes. Doch da hilft kein Quantum Trost. Nur Spott:

Au weia, au weia, der Kormoran legt keine goldenen Eyer.

Die güldenen Strahlen der Sonne auf den wintertoten Ästen, das Blaue des Himmels. Es wird Zeit, dass das Wetter besser wird.

Kormoran im Rosensteinpark

Kormoran im Rosensteinpark, entzückt vom blauen Himmel

Der schräge Vogel ist übrigens ein Kormoran, der war auch schon länger nicht mehr da. Vermutlich ist er ausgestorben.