Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Winter

Mitten im tiefsten Winter passiert fröhliches. Das Wetter verzichtet ab sofort auf Dauerfrost und Kälte.

Wenn der gelbe Huflattich wieder blüht

Wenn der gelbe Huflattich wieder blüht

Die Temperaturen steigen bis in den zweistelligen Bereich. Im April ist es dann soweit: Huflattichtime! Fest versprochen.

Zur Zeit ist aber noch warmtanzen angesagt.

Titel: Eisbären Hip Hopps!

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Locus absterbendes Organ der menschlichen Verblödung erklärt, dass der Schnee eine Folge der menschengemachten Erderwärung ist. Und der heiße Sommer ebenso. Hollidio!

Der erste Schnee

Hurra! Hurra! Der Schnee ist da!

Dem kann man beinahe fast nicht mehr widersprechen, es fehlt schlicht die Luft um nach dem spontanen explosiven Heiterkeitsausbruch noch Worte formulieren zu können.

Früher, also vor noch gar nicht mal so langer Zeit, als die hirnzersetzende Klimaidiotie noch nicht so um sich gegriffen hat, wußte es jeder. Na ja, fast jeder:… Weiterlesen

Richtig sensationell ist die weiße Pracht, die sich vor dem Küchenfenster meterhoch auftürmt.

Schneekatastrhophe in Sommerrain

Schneekatastrhophe in Sommerrain

Es ist halt Winter und da schneit’s nun einmal.

Schneedesaster mit blauem Himmel

Schneedesaster mit blauem Himmel. So sieht es ein wenig gefälliger aus.

Liebe Grüße aus dem Schneedesaster

Anni Freiburgbärin von Huflattich

ps Wer schickt mir einen Bernhardiner mit Rumfäßchen vorbei?

Zum Schlafen und Ruhen bauen Eichhörnchen Nester, die Kobel genannt werden. Dabei handelt es sich um hohlkugelförmige Bauten. Sie werden in einer Astgabel oder an der Basis eines Astes platziert.

Eichhörnchen im Winter

Eichhörnchen im Winter

Der Kobel wird aus Zweigen, Nadeln und Blättern errichtet, innen wird er mit Moosen, Blättern und Gras ausgepolstert. Er ist beinahe wasserdicht, durch die dicke Wandstärke bietet er im Winter einen guten Wärmeschutz.

sind manchmal ruhelos

sind manchmal ruhelos

Das Eichhörnchen hält keinen echten Winterschlaf. Allerdings kann es in strengen… Weiterlesen

Im Oktober hat der Wald endgültig die Faxen dicke. Die Bäume färben noch einmal ihre Blätter bunt.

Die Waldarbeiter warten sehnsüchtig

Die Waldarbeiter warten sehnsüchtig, dass der Wald endlich einschläft und sie in Ruhe Bäume fällen können.
Merke: Im Winter sind die Bäume nicht richtig tot, nur Hirntot und können ganz tot gemacht werden.

Dann schmeißen sie sie einfach auf den Boden und machen dicht. Bis zum Februar.

Der Herbst ist die Zeit des Übergangs, von warm nach kalt, von Überfluss zu Mangel, von grün nach tot. Jetzt ist es höchste Zeit Vorsorge für den Winter zu treiben.

Ein selten dummes Exemplar von Eichhörnchen

Ein selten dummes Exemplar von Eichhörnchen

Vorräte anlegen ist immer gut, denn der Winter wird kalt und schrecklich. Kein bisschen global erwärmt. Das Eichhörnchen im Bild zeigt, wie Vorräte angelegt werden. Schnüffeln, prüfen und bunkern.

Leider ist das Eichhörnchen nicht ganz richtig im Kopf. Es sammelt Nussschalen anstatt Nüsse. Vermutlich ist dieses Eichhörnchen eines jener im Umlauf befindlichen genmanipulierten Eichhörnchen. Vermutlich wird dieses Eichhörnchen den Winter nicht überleben.

Dieses Eichhörnchen ist clever. Dieses Eichhörnchen ist aber nicht clever genug

Dieses Eichhörnchen ist clever. Dieses Eichhörnchen ist aber nicht clever genug

Ganz anders geht das Eichhörnchen in Bild 2, mein Freund Hörnli, zur Sache. Hörnli hat alle seine Bucheckern zusammengetragen und zur Bank gebracht. Dort werden seine Einlagen Zinsen bringen und ihm einen sorgenfreien Winter bereiten.

Weiterlesen

Einfach nur die letzten schönen Tage des Jahres ausnutzen. Keine Eile, keine Hast. Zuschauen wie die Wäsche trocknet und dabei ein wenig Fellkosmetik betreiben.

Eichhörnchen vorm Balkon

Dieser Eichkater ist schlau! Er genießt, bevor das (Wahl)Ergebnis alles vermießt.

Man muss einfach die Dinge hinnehmen, wie sie geschehen. Jetzt ist Zeit zu faulenzen, nächste Woche ist Zeit Vorräte anzulegen.

Gewiss ist, dass der Winter kommt. Aber er kommt nicht jetzt!