Anni Freiburgbärin von Huflattich

Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Siehe, diese Stimmung ist einmalig. Der frühe Morgen hält den Wurm bereit. Die Ente am Weiher weiß es zu schätzen.

Rosensteinparkteich mit Ente

Vergnügt schlägt die Ente ihre Zähne in Mama Erde ihr Hinterteil. So leckere Würmer gibt es nur hier. Und welcher Schuft hat während der Bildbetrachtung die liebe Ente durch diese dumme Gans ersetzt?

Das ist nicht lustig.

Am Amazonas da wohnen die Bananen

Die werfen unsere Ahnen

Ein jeden in den Schutt.

Gelbscheitelamazone

Alles schön kahl gefressen hier.

Wenn da mal Mama Evolution hinterkommt, dann hat Papa Papagei keinen leichten Stand. Der wird verbrannt.

Das war die Presseschau. Gute Nacht Deutschland.

Ich wasche meine Hände in Unschuld.

Die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae), einer Familie in der Ordnung der Lilienartigen (Liliales) gehört. Die Herbstzeitlose ist weit verbreitet. Ihr Gift wird in Medizin und Pflanzenzucht verwendet. Sie wurde 2010 zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

Eine herzallerliebste Herbstzeitlose im Rosensteinpark

Eine herzallerliebste Herbstzeitlose im Rosensteinpark

Es kommt immer wieder zu Vergiftungsfällen, auch mit tödlichem Verlauf, durch Verwechslung mit dem Bärlauch.

Die Blüten sind der giftigste Teil der Giftpflanze

Die Blüten sind der giftigste Teil der Giftpflanze

Die Blüten der Herbstzeitlose lassen sich ziemlich leicht als solche erkennen. Diese leichte Erkennbarkeit trifft aber nicht auf die Blätter der Herbstzeitlose zu. Erschwerend kommt hinzu, dass man – anders als bei vielen anderen Pflanzen – bei der Herbstzeitlosen die Blätter und die Blüten nie gleichzeitig sieht. Im Herbst sieht man die Blüten – aber ohne Blätter, wogegen man im Frühjahr die Blätter sieht – aber stets ohne Blüten.

Alle Teile der Herbstzeitlosen enthalten das stark giftige Alkaloid Colchicin, ein Kapillar- und Mitosegift. Da Colchicin leicht nachweisbar ist, eignet sich die Herbstzeitlose nicht unbedingt für Erbschleicher, die schneller an ihr Geld kommen möchten.

 hört zu!

inder, hört zu! Esst nicht die lecker blauen Pflanzen.
Stinchen hat ein Blatt probiert und ist tot umgefallen!

Wenn einem also soviel Gutes wiederfährt, dann ist das schon eines netten Liedchens wert:

Titel: Herbstzeitlose, Herbstzeitfest

Album: Jahreszeit

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken


Weiterlesen

Machen wir heute mal in giftig. Ganz giftig.

Fliegenpilz!

Fliegenpilz! Macht im harmlosen Fall nur Hirnalbern.

Den Anfang macht dieser leckere Fliegenpilz. Manche behaupten, er sei gar nicht giftig, sondern nur ein Rauschmittel.

Ach, antworte ich dann immer wieder gern, auch Rauschgift ist nur Gift.

Ich wünsche ganz in diesem Sinne einen rausch- und giftfreien Tag.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Machen wir ein wenig in Herbst. Delius hat ein herrliches Stück herbstlicher Musik geschaffen. Hinreißend schön, leicht und locker kommt es daher.

Sonnenstrahlen tauchen den Rosensteinpark in goldenes Licht

Sonnenstrahlen tauchen den Rosensteinpark in goldenes Licht

Oh wären doch alle dekadenten Dekadentisten so von Delius inspiriert.

Doch was heute als dekadent bezeichnet wird, war früher einfach nur ordinär, vulgär, einfach widerlich.

Delius ‚By The River‘: Chatsworth Park: Autumn

Heute Abend erwarte ich hohen Besuch. Nicht so hoch, dass ich sagen könnte, mich kommt ein Bischof besuchen, oder der Herr Fahrzeugführer von unserer Autofabrik.

Nicht schon wieder Würstchen!

Nicht schon wieder Würstchen!
Oder doch?

Nein, eine liebe nette alte Schreckschraube besucht uns heute Abend. Mist.

Seit Woche, ja seit Tagen, suche ich ein auserlesenes Abendessen zusammenzustellen. Nichts funktioniert richtig zusammen. Mandelcremegeseire konverniert nicht mit Brathuhn und das vegane Steak ist auch nicht jedermanns Geschmack.

Immerhin. In Sachen Getränke bin ich mittlerweile fündig geworden. Ein gut beratendes Video hat mir gezeigt, wie ich ein aufregend schönes Getränk für den hohen Besuch servieren kann. Natürlich möchte ich das nicht meinem geneigten Leser vorenthalten.

Hier ist die gut beschriebene Zubereitung:


Weiterlesen

Ich wollt‘, ich wollt‘, ich wollt‘, … ja was will ich denn?

Ich wär‘ ein Huhn, ich hätt‘ nicht viel zu tun, ich legte vormittags ein Ei und nachmittags wär‘ ich frei. Mich lockte auf der Welt kein Ruhm mehr und kein Geld. Und fände ich das große Los, dann fräße ich es bloß.

Ich wollt' ich wär' kein Huhn

Ich wollt‘ ich wär‘ kein Huhn

Ich brauchte nie mehr ins Büro. Ich wäre dämlich, aber froh. Ich brauchte nie mehr ins Büro. Ich wäre dämlich, aber froh. Gack gack gack gaaaak! Gack gack gack gaaaak! Gick gack gick gaaaak!

Apple ich komm‘ nicht! Gack gack gack gaaaak! Gick gack gick gaaaak! LmaA Facebook! Gack gack gack gaaaak! Gick gack gick gaaaak!

Ich Wollt Ich Wär Ein Huhn – Lillian Harvey & Willy Fritsch
Weiterlesen

So sehr ich Luminars Sonnenstrahlenfilter schätze und auch hauptsächlich als Heiligenschein einsetze, so sehr weiß ich doch, dass nichts über eine richtig gute Gegenlichtaufnahme bei auf- oder untergehender Sonne geht.

Der Rosensteinpark

Der Rosensteinpark bei herbstlichem Sonnenaufgang im Gegenlicht

Viel schöner sehen die natürlichen Sonnenstrahlen aus.

q.e.d.

Gut, gut. Vielleicht wird das auch noch mal etwas mit gerade ausgerichteten Bildern.

Ich lasse noch üben.