Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Monats-Archive: August 2020

1 2 3 5

Heute Morgen gab es im Rosensteinpark herzzerreißende Szenen.

Ente im Rosensteinpark

Ente im Rosensteinpark – Auf der Suche nach der verlorenen Dürre

Erst wurde sie vermisst, dann wurde sie gesucht, dann wurde sie für Tod erklärt: Die Dürre!

Nichts da, diese Dürre schlägt nicht mehr zurück. Diese Dürre ist fertig. Fix und fertig.

Hasta la vista!

Die sommerliche Hitze hat dem Rosensteinpark durchaus zugesetzt. Doch der Regen und die kühleren Temperaturen heute Morgen haben der Vegetation gut getan.

Blüte einer Taglilie

Die Blüte einer Taglilie nach der großen Hitze

Einige Pflanzen sind allerdings arg dezimiert. Während vor der großen Hitze die Taglilien zu Hauf an den Ufern des Rosensteinparkteichs standen, ist diese Taglilienblüte der einzig übrig gebliebene Teil eines ehemals großen Busches.

So ist das nun mal im Sommer.

Es bleibt so wie es war; erst so wie jetzt, dann anders.

Wetterhahn, klirrendes kräh'n

Der weltberühmte Einbeinwetterhahn!

Oder, wie es unser Wetterspezialist (Bild) formuliert: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, bleibt das Wetter so wie du bist … oder nicht.“

Reimen am frühen Morgen bereitet Kummer und Freude.

Der moralische Verfall ist unaufhaltsam. Waren bisher nackige Mädchen ein untrügliches Zeichen für Sittenlosigkeit, ja, geradezu für Hemmungslosigkeit, so zeigt das arme unschuldige Internet immer mehr die Tendenz zur Verwahrlosung.

Ich tu' ma' auch'n paar Würstkens dabei verputz'n

Nackte Würstchen sind nicht unbedingt ein Zeichen der Verwahrlosung

Dank, wobei Dank das falsche Wort ist, der sich immer weiter ausbreitenden Unhomophobie werden auch Männer zu nackten Männern degradiert. Es ist eine Schande.

Den Gipfel der Unverfrorenheit, der bodenlosen Schamlosigkeit, sind Männer in Röcken. Doch halt. Hat nicht auch hier die Unschuldsvermutung an erster Stelle zu stehen?

Weiterlesen

Natur kann schön sein, so schön.

Teichrose

Vielleicht sind die Farben doch ein wenig zu knallig geworden.

Muss sie aber nicht.

Dieses Bild zeigt die schöne Seite der Natur. Vielleicht zeige ich demnächst ein Bild über die nicht so schöne Seite der Natur.

Vielleicht. Ich glaube es aber nicht, da ich mehr zur Heileweltfraktion gehöre. Außer wenn’s um lecker Essen geht, also Schnitzel oder so.

Raumschiffe werd’n komm’n tun un‘ die Erde unterjoch’n.

Raumschiffe

Un‘ wie immer tu‘ ich der Gefahr trotz’n

Un‘ die Raumschiffe werd’n Korona un‘ an’ere fiese Dings auf die Erde schmeiß’n tun damit alles geknecht’t wird. Ich werd‘ ma‘ schon ’n sichern Ort für’e Bierck’ns aussuch’n tun, damit die Biercken nich‘ in‘ ne Hände von’ne Raumschiffe fall’n tun.

Jau. Bis nachher, wenn allet vorbei iss.

In Deutschland herrschen katastrophale Zustände. Ausbeutung und Hungerlohn sind die Ursachen, Massenunterkünfte in schrecklichen Zuständen die traurige Regel.

Diese Biene ist glücklich

Diese Biene ist glücklich

Wir, also ich und meine Redaktion, sind der Meinung, so darf es nicht weiter gehen. Es muss etwas getan werden! Runter vom Sofa, rein in die Demo!

Wir wissen genau, dass jeder Bescheid weiß und trotzdem passiert nichts. So geht das nicht!

Wir rufen auf: Wehrt euch, bevor alles ruiniert ist!!!

Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie tausende und abertausende systematisch vom System kaputt gemacht werden! Wir fordern Mitmenschlichkeit mit den ärmsten der armen Kreaturen.
Weiterlesen

Braun ist charmant, wenn es aus der Natur kommt und von einem niedlichen kleinen Schwänlein getragen wird.

Schwan im Rosensteinpark

Juveniler Schwan im Rosensteinpark in den Farben der Saison

Braun ist zum Kotzen, wenn es aus rot und grün mit einem gehörigen Schuss schwarz gemischt wird. Dann sind wir bei unseren politisch gesellschaftlichen Zuständen.

1 2 3 5