Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Sonne

So ein lecker Wald mit Bäumen darin und Sonne oben drüber ist das Schönste, was man sich vorstellen kann. Sagt man.

Wald

Guck mal, die Sonne scheint durch Bäume durch

Ich bin vor Jahren auf so saudumme Sprüche hereingefallen, wie das Bild beweist. Mir gefällt es überhaupt nicht, trotz der Sonnenstrahlen, die noch natürlich und nicht mit Luminar gebastelt sind.

Man lernt aus seinen Fehlern.

Ich auch.

Ich wünsche einen wunderbaren Tag.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Heute zeigte sich der Herbst von seiner schönen Seite.

Herbst im Rosensteinpark

Herbst im Rosensteinpark – Das Grün ist fast verschwunden

Die Sonne ließ die Bäume gülden glühen. (Auf diesen Satz bin ich ganz stolz)

Herbst im Rosensteinpark

Herbst im Rosensteinpark – Ganz langsam setzt sich das Rot durch

Es war eine wahre Wonne durch den Park zu schlendern

Herbst im Rosensteinpark

Herbst im Rosensteinpark. Die Tafel ist reich gedeckt. Mahlzeit!

und Erwin und die anderen Tiere links liegen zu lassen.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Mittwochabend

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Keine Frage, es ist kalt und ungemütlich. Wenn die Sonne scheint, dann kann es schön warm sein und die güldenen Farben erfreuen das Gemüt.

Herbstidyll

Ein wahnsinnig schönes Herbstbild

Wenn man denn ein Gemüt hat. Laut Duden gibt es drei verschiedene Arten des Gemüts.

1. Gesamtheit der psychischen und geistigen Kräfte eines Menschen
2. geistig-seelisches Empfindungsvermögen; Empfänglichkeit für Gefühle erregende Eindrücke
3. Mensch (in Bezug auf seine geistig-seelischen Regungen)

Schreibt der Duden.

Noch ein Herbstidyll

Wahnsinn! Einfach nur Wahnsinn! Diese Farben und alles, jau, Wahnsinn.

Schön dass wir mal drüber geredet haben.

Gestern Mittag, unvermutet, ja völlig unerwartet, schien für einige Sekunden im Rosensteinpark die Sonne.

Enten im Rosensteinpark

Die fixe Fünf Sekunden Sonnenbräune

Dieser Umstand führte dazu, das in nullkommanichts sämtliche Sonnenplätze an der Uferpromenade besetzt waren. Hier ein besonders chic gestyltes Sonnenplatzbesetzerpärchen.

Enten im Rosensteinpark

Schildpatt zum Schutz der Augen

Man beachte. Zum Schutz der Augen vor der harten Sonnenstrahlung trägt die Dame Augendeckel in Gefiederfarbe, der feine Herr elegante Kiemendeckel in monoton weiß.

Liegt den ganzen Tag nur faul in der Sonne. Sie hat keine Lust Hühner zu jagen oder auf Bäume oder Kühe zu klettern oder einfach nur Menschen zu erschrecken.

Meine Schwester ist fürchterlich

Mit meiner Schwester ist nichts los. Fürchterlich!

Die Fotografin ärgern macht Spaß. Ganz ruhig stehen oder liegen bleiben und wenn sie den schwarzen Kasten vor die Augen hält, einfach wegrennen. Das hat Stil.

Aber meiner Schwester ist das zu anstrengend. „Los! Steh‘ endlich auf!“

Meine Schwester ist blöde!

Heute vor 16 Jahren sah um diese Uhrzeit das Wetter in Norddeutschland kein bisschen besser aus als jetzt und hier.

Wiese

Norddeutsche Streuobstwiese ohne allzuviel Streuobst
(Es waren halt magere Zeiten damals)

Daran kann man wieder einmal sehen: Es wiederholt sich alles. Nichts Neues unter der Sonne.

Brombeeren

Damals wie Heute: Die Brombeeren waren schon unreif vergammelt

Doch. Etwas ist heute anders. Damals hat WordPress nicht die Nerven mit der Meldung „WordPress 5.5 ist verfügbar! Bitte aktualisiere jetzt“ strapaziert.

Weinet, weinet, meine Augen,
Rinnt nur lieber gar zu Tränen;
Ach, der Tag will euch nicht taugen,
Und die Sonne will euch höhnen!
Seine Augen sind geschlossen,
Seiner Augen süßes Scheinen;
Weinet, weinet unverdrossen,
Könnt doch nie genugsam weinen!

Kreuzestod

Kreuzestod

Als die Sonne das vernommen,
Hat sie eine Trauerhülle
Um ihr klares Aug‘ genommen,
Ihre Thränen fallen stille.
Und ich will noch Freude saugen
Aus der Welt, der hellen, schönen?
Weinet, weinet, meine Augen,
Rinnt nur lieber gar zu Tränen!… Weiterlesen

Mein von mir gefertigter Wetterbericht verheißt für die nächsten Tage und sogar für die nächste Woche Sonne satt. Jetzt sprießen in den Vorgärten und Parks die Frühblüher wie Pilze aus den Boden.

Der Frühling nimmt Gestalt an

Die gemeine Eisbärenbande, unten rechts, ist irgendwie enttäuscht

 

Der Frühling ist im Anmarsch. Zeit die ersten Picknicke zu organisieren. Kaffee und Kuchen stehen bereit, Isomatten statt Decken sorgen für ein wohlig warmes Sitzgefühl.

Die Vorbereitungen sind getroffen

Die gemeine Eisbärenbande, hinten Mitte, hätte lieber noch mehr Winter gehabt

 

It’s picknicktime… Weiterlesen