Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Endlich Frühling

Video

1 2 3 21

Früher, also in der Zeit vor und kurz nach Mendel, war alles ganz einfach. Die Kühe waren auf der Weide und der ausgewählte Bulle, also der, der nicht zu Rouladen verarbeitet wurde, konnte sich an der ganzen Kuhherde beweisen.

Lecker Rind

Kühe leiden nicht alleine!
Bullenfrei Tristesse

Dann schlugen die Zuchtprogramme zu, an denen oben erwähnter Mendel, Biologe und Mönch, nicht ganz unschuldig war und vorbei war es mit der unschuldigen Tollerei auf der Weide. Heute geschieht die Fortpflanzung der Kühe auf… Weiterlesen

Das Unglück nimmt kein Ende. Nun erdreistet sich sogar der Winter mit Schnee aufzuwarten. Man überlege!

Schnee begräbt das Land

Traurig aber wahr:
Schnee begräbt das Land

Jeder weiß, dass Schneehöhen über 0,5 cm tödlich sind und da erdreistet sich das Wetter, einfach tödlichen Schnee zu schicken.

Hey Wetter! So geht das nicht!

Der ganze Verkehr ist lahmgelegt, nicht geht mehr. Siehe dieses Video von gestern: https://www.youtube.com/watch?v=9zR0Mcbj0zg&ab_channel=WetterOnline

Guck dir die LKW Reifen an. Bis zum Profil reicht der Schnee. Das ist eine absolute Katastrophe.

Bei solchen Schneemassen kann natürlich die Bahn als einziges Verkehrsmittel noch genutzt werden, denn die fährt bei jedem Wetter.

Oder verhält es sich mit der Bahn etwa so?

Wie dem auch sei: Deutschland ist rettungslos verloren. Wenn nicht der Schnee dem Land den Untergang bringt, dann wird Corona weiter wüten und alles vernichteten.
Weiterlesen

Ein Blick aus dem Fenster offenbart seltsames. Gelbes Licht umhüllt Sommerrain, aber der von uns erwartete Schwefelgestank bleibt aus.

UPDATE 23:00 Der gelbe Himmel über  Stuttgart rührt laut Kachelmannwetter vom gelben Saharastaub her. Sei’s drum.

Seltsame Farben

Warum die blöde Handykamera gelb als rot wiedergibt, weiß ich nicht.

Gelbes, diffuses Licht weist eigentlich auf Hagelunwetter hin. Nur bei gerade gemessenen 10° ist Hagel eher unwahrscheinlich.

In den Wetterberichten wird von Schneeunwetter und Kältestürzen geredet. Ganz Deutschland soll im Kältechaos versinken.

Gut habe ich gedacht, von mir aus. Eingekauft ist, über’s Wochenende kommen wir hin und vielleicht auch noch darüber hinaus. Was man ansonsten gegen die Kälte machen kann, das zeigt dieser Film:


Weiterlesen

Now this second day of February, two thousand and twenty-one, the one hundred and thirty fifth annual trek of the Punxsutawney Groundhog Club

Frühlingsmorgen

Ein früher Frühling ist in weite Ferne gerückt.
Genau wie das Ende der Coronadiktatur

It is a beautiful morning this I can see,
With all my fans viewing virtually.
With my faithful followers being safe and secure,
Our tradition of Groundhog Day must endure.
We all have passed through the darkness of night,
But now see hope of morning’s bright light.
When I turn to see, there is a perfect shadow cast of me.
Six more weeks of winter there will be!

Weiterlesen

Wunder über Wunder, die Hummel fliegen schon von einer Bürste zu nächsten und das in unhummelmäßiger Geschwindigkeit.

Fette Hummel kurz vor dem Absprung

Fette Hummel kurz vor dem Flug. Sie wartet noch auf die Zahnbürste

Wenn moderne Zahnputztechnik auf alte Noten stößt, dann kann es nur zum Vorteil sein.

Muss es aber nicht. Ein kurzer Blick, eine momentgeladene Klangaufnahme reichen nicht. Bis zum bitteren Ende gucken ist angesagt – ich habe es immerhin auch durchgehalten.


Hier ist der Flug der Hummel. Flight of the Bumblebee by Nikolai Rimsky-Korsakov played by six electric toothbrushes.

Klasse, gell? Und zum Nachtisch gibt es noch etwas aus der Halle des Bergkönigs.


In the Hall of the Mountain King played by 17 electronic devices. The orchestra consists of 7 electric toothbrushes, 7 credit card machines, two steam irons and one electric typewriter.

Weiterlesen

Anni Freiburgbärin von HuflattichBis gestern habe ich noch nie etwas von Theremin gehört. Es hat quasi nicht existiert. Gestern habe ich ganz zufällig ein Video gefunden: Clair de lune, du weißt schon, mein Lieblingsstück, gespielt mit Klavier und Theremin.

Häh?

Was ist?


Claravox Centennial | “Clair de Lune” Performed by Grégoire Blanc & Orane Donnadieu

„Ja da legst di’ nieder“, dachte ich, „was ist denn das für eine schaurig schöne Melodie auf geisterhaftem Instrument?“ Und so belehrte mich dann das Internetlexikon: Das Theremin ist ein 1920 erfundenes elektronisches Musikinstrument. Es ist das einzige verbreitete Musikinstrument, das berührungslos gespielt wird und dabei direkt Töne erzeugt. Beim Theremin steuert die Position der Hände gegenüber zwei Elektroden („Antennen“) die Tonhöhe sowie die Lautstärke (siehe Funktionsweise). Die Ausgabe des Tones erfolgt nach Verstärkung über einen Lautsprecher.

Es folgt noch eine längere Erklärung zu Wirkungsweise und Geschichte, doch das interessierte mich nur noch am Rande. Wen’s interessiert.

Hier ein anderes Beispiel für dieses geniale Musikinstrument:


Ennio Morricone – The Ecstasy of Gold – Theremin & Voice

Weiterlesen

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Hightechaffin

Eigentlich stehen Hightech und Meditation konträr gegeneinander (dachte ich bisher). Hightech mit dem Gedröhn millionenfacher virtueller Lautsprecher und Meditation mit dem ständig gerülpsten ommamipapiommaundoppa an der Grenze der akustischen Wahrnehmung.

Gerade eben, also vor zwei Stunden habe ich untenstehendes Video angeschaut. Keine drei Umdrehungen der ersten Lok und ich war komplett eingeschlafen. Das ständige rattern der kleinen Räderchen auf den Schienen, das monotone Verfolgen der immer weiter werdenden Spirale.

Heureka! Dieses Video ist das beste Schlafmittel, das mir bisher… Weiterlesen

Nicht nur Van Morrison und Eric Clapton haben sich gegen die rigiden Coronamassnahmen positioniert, auch die Rolling Stones sind von den leeren Städten im Zuge des weltweiten Lockdowns angewidert.

Aus der Geisterstadt

Raus aus der Geisterstadt!

Living in a Ghost Town erschien am 23. April 2020 und wird in seinem Text und besonders in seinem offiziellen Video stark mit der zu diesem Zeitpunkt andauernden weltweiten Covid-19-Pandemie und den mit ihr verbundenen Ausgangsbeschränkungen assoziiert.

Das Video zu dem Lied zeigt Kamerafahrten durch menschenleere Städte auf der ganzen Welt, meist aus London und der Londoner U-Bahn. Der Text beklagt Einsamkeit, Langeweile und das Fehlen des bisherigen, schönen, lauten, vielfältigen, anregenden Lebens.


Weiterlesen

Ich weiß, Sport ist Mord, aber für das habe ich mir vorgenommen, wie übrigens die letzten Jahre bis ungefähr 1991, mich sportlich zu betätigen. Der Gesundheit wegen.

sportlich

So geht sportlich!

Im vorletzten Jahr war ich begeisterte Downhillfahrerin. In Valparaiso bin ich zum Beispiel gerne mit gefahren, da ging es durch die Vororte und auch durch die Häuser der Slums. Auch Abfahrten am mountain of hell sind ein absolutes Highlight.

Vor einiger Zeit hat mir Bingobongo, unser hochaktiver Extremsportler, den Tipp gegeben, ein Auge auf sieben junge Burschen, genannt Storror, aus England zu werfen. Das habe ich gemacht und seither lasse ich Fahrradfahrer Fahrradfahrer sein und genieße den Parcourssport mittels meinem Monitor.

Hier eine sehr schöne POV Kompilation, heute veröffentlicht:

Weiterlesen

Ein Märchen wie ich es nicht schöner erzählen könnte. Manch einer meiner Freunde munkelt hinter vorgehaltener Hand, ich habe dieses Märchen vom „guten Feuervogel“ und vom „Unsterblichen Zauberer Kastschej“ erfunden. Das stimmt leider nicht.

Feuervogel

Es brennt! Es brennt!

Im Garten des Zauberers Kastschej lebt der Feuervogel. Der junge Prinz Ivan fängt auf der Jagd diesen Vogel. Dieser bittet ihn um seine Freiheit und Prinz Ivan lässt ihn wieder frei. Als Dank dafür erhält Ivan eine Feder des Vogels, der magische Kräfte innewohnen.

Im Garten des Zauberers Kastschej werden 13 Jungfrauen gefangen gehalten, darunter die Prinzessin, in welche Ivan unsterblich verliebt ist. Als er das Gartentor berührt, ertönt ein Glockenspiel. Daraufhin erscheint Kastschej mit seinen Dämonen um Ivan zu töten. Doch die Wunderfeder des Feuervogels schützt den Prinzen.


Igor Strawinskys Feuervogel „L’Oiseau de feu“ (Finale) mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Pierre Boulez. Eine Aufnahme von den Salzburger Festspielen.

Weiterlesen

1 2 3 21