schuld

Annette von Droste-Hülshoff – Am Charsamstag

Tiefes, ödes Schweigen,
Die ganze Erd‘ wie tot!
Die Lerchen ohne Lieder steigen,
Die Sonne ohne Morgenrot:
Auf die Welt sich legt
Der Himmel matt und schwer,
Starr und unbewegt
Wie ein gefrornes Meer.
O Herr, erhalt‘ uns!

Meereswogen brechen,
Sie toben sonder Schall;
Nur … Weiterlesen ... “Annette von Droste-Hülshoff – Am Charsamstag”

Annette von Droste-Hülshoff – Am dritten Sonntag in der Fasten

Evang. : Jesus treibt den Teufel aus

„Mein Nam‘ ist Legion, denn unserer sind Viele!“
So spricht der finstre Geist.
Sein Nam‘ ist Legion, weh mir, daß ich es fühle!
Daß es mich zittern heißt!

Bedrohlich

Wo kindlich dem Gemüt in Einfalt und Vertrauen
Nichts als … Weiterlesen ... “Annette von Droste-Hülshoff – Am dritten Sonntag in der Fasten”

Nach oben scrollen