Bin ebend nach Haus‘ gekomm’n

War’n klasse Zuch durch’e Gemeinde den ich mit’n paar Kumpels gemacht hab‘. Echt klasse. Du weiß‘ schon, nä, Rosensteinpark un‘ so.

Kotelett un' Speck
Richtich klasse Nackenkotelett un‘ lecker Speck dazu! Da tut sich der kleine Theo die Fingers nach leck’n.

Jau, un‘ hier mach‘ ich das Türken auf un‘ iss keiner da. Büro leer, Wohnzimmer leer, alles leer. Sogar das Klo iss frei.

Eiße, hab‘ ich gedacht un‘ nu? Drei Tage nur Bierken un‘ ’n paar Frikadellen iss nich‘ viel für’n Theo.

Boa! Ich guck‘ in’nen Kühlschrank un‘ denk‘ dass iss nett von’nem Anniken, das’se mich ’n paar Koteletts gekauft hat.

Jau, die hab‘ ich gerade in’ne Pfanne gekloppt un‘ wenn ’se schön schwarz sin‘, dann werd‘ ich’se mit Genuss verspachteln.

Au! Ich riech‘ schon den lecker Kohleduft. Tschüss! Ich hab‘ jetz‘ besser’et zu tun als hier zu blocken.

Heute machen wir es uns gemütlich

Heute ist nichts Aufregendes angesagt. Ein bisschen den Rücken schubbern, ein wenig die Wölfe anbrüllen und viel futtern, es geht ja auf den Winter zu.

Heute machen wir ganz auf gemütlich
Heute machen wir ganz auf gemütlich

Abends kommt Theo mit „’nem ganz bombastich sensiationell’n Dings“ vorbei. Dann wird es vielleicht ein bisschen Ärger geben. Aber auch das regeln wir gemütlich.

Ich wünsche allen Lesern einen gemütlichen Wochenstart frei von jedem Coronaterror

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Adventliches für das Schelmenpack

Frohe Weihnachten! Geschichten und Gedichte zur AdventszeitWem die 39. Version vom rotnäsigen Rentier nur noch ein gelangweiltes Gähnen auf’s Gesicht zaubert und wer bei der Erwähnung des Namens „Herdmann“ nur noch Schreikrämpfe bekommt, dem sei folgendes Buch empfohlen:

Frohe Weihnachten!

Geschichten und Gedichte zur Adventszeit.

Wenn der erste Schnee fällt und der Duft von Plätzchen durch die Wohnung zieht, dann ist es wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür! Fröhliche und anrührende Geschichten, Gedichte und Lieder begleiten durch die Adventszeit und laden dazu ein, den Weihnachtszauber längst vergangener Tage wieder wach werden zu lassen.

Mit den nostalgischen Motiven der bekanntesten Kinderbuch-Illustratoren des frühen 20. Jahrhunderts wie Gertrud Caspari, Cora Lauzil, Ernst Kutzer u.a. wird das Buch zu einem wahren Bilderbuch-Schatz!

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Naschen.

Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.

Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihr Naseweise, ihr Schelmenpack –
denkt ihr, er wäre offen, der Sack?

Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

Anna Ritter (1865-1921)
„Adventliches für das Schelmenpack“ weiterlesen

Endlich wieder eine sinnvolle Aufgabe

Dieses Schild hatte schwer zu leiden: Niedergeschlagenheit, Depressionen, Antriebs- und Schlaflosigkeit, aber auch Tinnitus, Infektionsanfälligkeit, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. CORONA Omikron!

Boreout!

Schild
Das Warten hat ein Ende. Endlich!

Doch die untätigen Zeiten sind vorbei. Endlich gibt es wieder eine sinnvolle Beschäftigung. Dem Wetter sei Dank für diesen gefühlt kältesten November seit Erfindung der globalen Erwärmung.

Teamwork in Coronazeiten

Gruppenarbeit ist ein arbeitsorganisatorisches Konzept, das einer Gruppe von Arbeitnehmern für einen abgegrenzten Aufgabenbereich im arbeitsteiligen Produktionsprozess die selbstständige Regelung der internen Aufgabenverteilung überlässt.

Schwäne
Gruppengelage im Rosensteinpark! Ein klasse Team

In Deutschland hat betriebliche Gruppenarbeit Eingang in das Betriebsverfassungsgesetz gefunden


Incredible Teamwork From Little Clownfish

Interpersonelle Kontakte in der Gruppe sind ausschlaggebend für eine Entwicklung des Wir-Gefühl, welches wiederum notwendig wird für eine schlagkräftige Gruppe.

Warum auch nicht, gell?


good teamwork and bad teamwork

Dem können bei Gruppenarbeit entgegenstehen zu hoher Lärmpegel oder sprachliche Barrieren, resultierend aus hohem Mitarbeiteranteil mit mangelhafter Sprachintegration.

Oder Corona.

Die Zumutungen kommen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Schere im Kopf
In den letzten sechszehn Jahren zur Perfektion gebracht:
Die Schere im Kopf

Doch zu spät. Was in den letzten sechszehn Jahren ausgebrütet wurde, kommt ab jetzt voll zum Tragen.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und dieses Video zeigt, rein symbolisch, versteht sich, in vielen tausend Worten, wohin die Reise geht.

Karambolage ist noch mild ausgedrückt. Ab jetzt geht es ans Eingemachte.

Die Zumutung regiert

Nach nur kurzen 16 Jahren Zumutung in der Regierung hat die neue Zumutung sich vorgestellt.

Affen lausen
Wollt ihr die totale Zumutung?
Jau! Lasst uns zumuten.
Jetzt werden die tiefsten Löcher gebohrt

Wir wollen euch noch mehr zumuten, versprach ein Exschweinehüter und so soll es geschehen.

Jau! Endlich! Noch mehr Zumutungen!

Ist das nicht schön?

Gemeinsam sind wir stark

Der Frost hat Einzug in den Rosensteinpark gehalten. Langsam frieren die Teiche zu.

Frostiger Rosensteinparkteich
Frostiger Rosensteinparkteich

Die nichtgewerkschaftliche Vereinigung „Gemeinsam gegen den Frost (GgF)“ hat beschlossen, dem penetrant vordringenden Eis die Stirn zu bieten und die Eisbildung im Uferbereich zu verhindern.

Bemerkenswert: Es fehlen die Gründungsmitglieder der Vereinigung, die Gänse.

Aber zwei Wochen nach dem St. Martins Massaker ist deren Anwesenheit auch nicht zu erwarten