Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Rosenkranzkönigin

Kamera

Das schwarze Schaf ist in diesem Fall eine Kuh. Eine schwarze Kuh unter ziemlich vielen weißen Kühen.

Kühe

Der Pfeil weist auf die desinteressierte schwarze Kuh!

Während alle weißen Kühe freundlich interessiert in die Kamera schauen um ein möglichst vorteilhaftes Bild zu geben, dreht die schwarze Kuh der Kamera, meiner Kamera, den Rücken zu.

Das ist unerhört!

Seit Jahren nutzen Eichhörnchen den recht gefahrlosen Weg in den hohen Baumwipfeln. In unserer Feuerwehreinfahrt ist der Abstand zwischen zwei Ahornbäumen ungefähr 3 m. Die Eichkätzchen stört das nicht.

Eichhörnchen

Ich liebe dieses Bild

Mich hat es bisher immer geärgert, wenn ich keine Kamera zu Dokumentation des Riesensprungs zur Hand hatte. Heute war es änders. Ich habe den wahrscheinlichen Absprungspunkt fixiert, dann mit schneller Serienbildfunktion die Aufnahmetaste gehalten.

Obwohl die Kamera (A6500) 10 Bilder pro Sekunde schießt, ist nur ein einziges… Weiterlesen

Gestern in einer hellen Minute erging sich meine Freiburgsekretärin in der grellen Sonne des Rosensteinparks. Und siehe da, da war sie.

Grinsekatze im Rosensteinpark

Der Nachweis ist erbracht: Alice’s Wunderland ist der Rosensteinpark!

Die gefährlich liebe Grinsekatze aus Alice im Wunderland. Wie wunderbar, dass meine Freiburgsekretärin ihre Hightech-Handy-Kamera parat hatte und mir dieses Bild zur geflissentlichen Verfügung stellte.

Der Rest ist Geschichte. Die Taube auch.

„Fotos von Pilzen wirken viel besser, wenn sie auf Augenhöhe mit den Pilzen gemacht werden.

Pilze aus der Vogelperspektive sind nicht so prickelnd

Pilze aus der Vogelperspektive aufgenommen sind nicht so prickelnd und sehen eher langweilig aus.

Also noch einmal!“

Anni Freiburgbärin von Huflattich

ps Nimm anstelle des Suchers den klappbaren Rückmonitor der Kamera. Dein Makeup wird es zu schätzen wissen.

Ich tu‘ immer gerne mit’ti Kameras experimentier’n tun. Un‘ weil das so klasse iss, hab’ich auch schöne Filmkes gedreht.

Immer auf'fe suche nach'e Sensationens

Immer auf’fe suche nach’e Sensationens

Jetz‘ iss mir’n kleinet Malörken mit’ti Kamera passiert. Nee, nich‘ mit meine, so bescheuert bin’ich auch nich‘, das ich für heikle Aufnahmen mein Kameraken nehm’n tu.

Das iss die Kamera von’ne Sekretärin von mir, die wo ich benutzt hab‘ un‘ nu‘ iss die Kamera futsch. Eiße.

Das Filmken iss trotzdem ziemlich gelung’n.

So’ne eiß‘ Hyäne tut meine Kamera mops’n.