Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Kuh

Beefsteaktatar roh,
lecker und ich bin froh.
Schmeiß‘ noch ’ne Zwiebel drauf
Dann bin ich obenauf.
Danach Zähne putzen
Ist von großem Nutzen.

Mein Reittier und ich

Mein Reittier und ich verspachteln uns nie! Ehrenwort!

Also wenigstens dann, wenn ich hinterher zu Jenny gehe. Die mag weder Knoblauch- noch Zwiebelfahne. Ich habe einen Hungerast, ich könnte ’ne ganze Kuh verspachteln. Auf ex.

Johoh, horrido, das schlägt Corona ein Schnippchen.

Der Kuhritt [3:48 min]

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

wischen Barren, Reck und Pferd erklärt:

Ich liebe meine Kuhe, besonders ihr Gemuhe.

Ready für Olympia

Ready für Olympia, wenn es denn mal wieder stattfinden sollte

Ich liebe meine Kühe, das macht mir keine Mühe.

Der Kuhritt [3:48 min] wird die Sensation der olympischen Spiele.

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Endlich sind die Ferien vorbei. Vorbei die Zeit in den Streichelwiesenfolterorten der Tier-, Wildtiergehege und Zoos.

Endlich Ruhe und Frieden

Endlich Ruhe und Frieden, Urlaub und Ferien sind vorbei

Keine dummen Rotzblagen die auf mich zu stürmen und „Schweini, Schweini lieb“, gröllen. Vorbei die Zeit der bekloppten Eltern, die dann sagen, „Nelle-Marie, das ist kein Schweinchen, das ist ein Kaninchen.“

Endlich kann ich in aller Ruhe wieder an meinem Lieblingsplatz sitzen und den Wellenschlag des Bächleins lauschen.

Julchen, ich bin ein Schaf, kein Schwein, Kaninchen, Kuh oder Tiger.

Ich kann aber zum Wolf werden, wenn man mir nicht meine Ruhe lässt!

Titel: Schafsweiß

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Weiterlesen

Die Natur ist einfach nur lecker.

Leckere Natur

Leckere Natur

Leckere Insekten können sich nicht irren. Nein, nein, nein.

Kuh

Beachte die Kuh!

Wer es nicht glaubt, bekommt Ärger mit der Kuh!

Ich hätte ja gerne noch das Bild einer schimpfenden Gans eingestellt, aber dazu fehlten mir die Worte, deshalb Musik!

Titel: Der Kuhritt

Album: Ein ruhiger Tag

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

 

 

Deutschkuh tut dem Klima schaden weil sie/er/es große Mengen an Gase verströmen tut. Soweit so schlecht. Damit Käse, Wurst und Rouladen zukunftsfähig werden, geben Forscher ihr Bestes. Gut, manchmal auch ihr Drittbestes.

Jo hoh! Die Klimakuh!

Jo hoh! Die Selbstgrillkuh!

Futterzusätze und Impfungen sind von Gestern, wenn nicht gar von Vorgestern. Die moderne Kuh hat einen integrierten Enddarmfeuerstein. Rumpelt und pumpelt es im Bauch, so wird automatisch der Feuerstein gezündet und die stinkenden Gase werden auf die unschädliche Art abgefackelt.

Das ist doch mal ein nützlicher Fortschritt: Eine sich selbst grillende Kuh.

In der Kuh liegt die Ruh‘, die Ruhe und die Ausgeglichenheit. Obwohl mein alter Farmerfreund, ein echter Cowboy ganz anderer Meinung ist.

Muhkuh

Die Ruh‘ der Kuh

Sein aus Lebenserfahrung gewonnenes Motto lautet einfach und ergreifend: „Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe.“

Ein Praktiker halt.

Diese fotografische Preziose, das Kuhpferd, habe ich erst Heute in unserer Bildersammlung und das auch nur durch Zufall entdeckt.

Pferd mit Kuhfell

Pferd in Kuhfell

Warum meine Annisekretärin diesen edlen Zossen fototechnisch kastrieren musste, weiß ich nicht so genau.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Eine gar zu häufig geschmähte Quelle literarischer Ausschüttungen sind die Bauernweisheiten, zeugen sie doch von dem hohen Stellenwert der praktischen Vernunft.

Muh Kuh!

Muh Kuh!
Historische Aufnahme

Wer kann sich schon der einfachen Schönheit dieser Bauernweisheit widersetzen?

„Eine Kuh macht muh,
viele Kühe machen Mühe!“

Niemand.

Achtung!

Bauernweisheit ist klasse! Bauernschläue ist rasssistisch!