Perspektive

Auf die richtige Perspektive kommt es an. Wenn der Weg nach hinten immer schmaler und dunkler wird, dann ist das gut.

Ein Weg
Der Weg, voll die Symmetrie

Umgekehrt ist aber auch nicht schlecht, wie auf dem Bild. Vom Dunkel ins Licht. Welch‘ eine Metapher.

Na ja. Mehr fällt mir dazu am frühen Dienstagmorgen nicht ein. Mir gefällt dieses Bild so wie ich es aufbereitet habe.

Außerdem habe ich vergessen, auf die gelungene Symmetrie im Bild hinzuweisen, was ich jetzt nachgeholt habe.

Lobenswert

Ich muss mein lecker Gänslein loben. Was es beginnt hat Hand und Fuß. Entschuldigung: Flügel und WurstFuß.

Graugans
Stolz nach getaner Arbeit

Stolz darf es die Hühnerbrust recken und strecken und sich des selbstgemachten WettersKlimas erfreuen.

So geht Umweltrettung in höchster Not.

Graugans
Doch nun heißt’s sich schnell zu verabschieden und das Weite suchen

Und nach getanen Tagwerk darf man schon mal das Weite suchen – bevor Schadensersatzforderungen die Freude ruinieren.

Natur brutal

Ein solider, geteerter mit Schotter versehene Straßenbelag, wie für die Ewigkeit gemacht. Versiegelte Natur bis an Ende der Zeit.

Stiefmütterchen
Stiefmütterchen sprengt den Asphalt. Auch das Gras leistet einen üblen Beitrag zur Kulturzerstörung

So ist es vom Menschen geplant, so soll es sein!

Doch was macht die Sch… Natur? Hält sie sich an des Menschen Wille? Nein! Es ist immer wieder das gleiche Trauerspiel. Der Mensch meint die Natur zu bezwingen, doch die Natur macht einen großen Haufen darauf und alles Menschenwerk kaputt.

Jupiter, der Bringer von’m lecker Bierken

Jupiter, the Bringer of Theo sein Bier!

Prost Jupi
Prost Jupi, hast’n echt lecker Bierken

Die Planeten Op. 32

IV. Jupiter, der Bringer der Fröhlichkeit (Jupiter, the Bringer of Jollity)

Tempobezeichnung: Allegro giocoso – Andante maestoso – Tempo I – Lento maestoso – Presto – lecko Biero

Was jetzt komm’n tut iss uninteresant

Gustav Theodore Holst, geb. am 21. September 1874 in Cheltenham, gest. am 25. Mai 1934 in London war ein spätromantischer Komponist. Berühmt wurde Holst vor allem durch seine Orchestersuite The Planets (Die Planeten, 1914–1916). Diese Musik wurde zur Fundgrube vieler amerikanischer Filmkomponisten.

Lustig ist das faria, faria, ho!

Sieh dir nur die kleinen Racker an. Als ob es kein Morgen gäbe.

Wasserläufer
Wasserläufer in Rage

Anstatt wie ihre über den Teich vagabundierenden Artgenossen die letzten Tage ihres Lebens zu genießen, bereiten sie eine neue Generation von Wasserläufern vor.

Die Natur ist halt sexistisch.

So ganz nebenbei: Wie soll ich eigentlich ab demnächst meinen Jogurt essen, wenn die Plastikbecher verboten werden? Tetrapack? Glasflasche mit oder ohne Pfand?

Noch nebenbeier: Nach der 90jährigen Turneruroma aus Jena berichtet weltonline jetzt von der 100jährigen Gewichtheberin. Frau sein lohnt sich. Bringt ein hohes Alter, alter Schwede.

Ich prophezeie den Tod

Der Herbst schlägt zu. Erbarmungslos. Und wo er zuschlägt, da wächst kein Gras mehr.

Herbst
Der Herbst naht auf leisen Sohlen, ganz verstohlen

Noch sieht alles saftig grün aus, kein Wunder bei dem verregneten Sommer, doch schon bald werden gelbe Blätter das Gras bedecken.

Kahle Bäume, gefrorener See und totes Laub auf dem Boden.

Herbst! Das Ende des Lebens!

Dieses ist ein aufmuntender Artikel aus dem wahren Leben.

Echt!

Kein schöner Land

Kein schöner Land in dieser Zeit,
als hier das unsre weit und breit,
wo wir uns finden
wohl unter Linden
zur Abendzeit, Abendzeit.

Abendstimmung
Abendstimmung ohne grünen Auskotz

Da haben wir so manche Stund‘
gesessen wohl in froher Rund‘
und taten singen;
die Lieder klingen
im Eichengrund.

Daß wir uns hier in diesem Tal
noch treffen so viel hundertmal,
Gott mag es schenken,
Gott mag es lenken,
er hat die Gnad‘.

Nun, Brüder, eine gute Nacht,
der Herr im hohen Himmel wacht!
In seiner Güten
uns zu behüten
ist er bedacht.

„Kein schöner Land“ weiterlesen

Wacht endlich auf!

In Deutschland herrschen katastrophale Zustände. Ausbeutung und Hungerlohn sind die Ursachen, Massenunterkünfte in schrecklichen Zuständen die traurige Regel.

Diese Biene ist glücklich
Diese Biene ist glücklich

Wir, also ich und meine Redaktion, sind der Meinung, so darf es nicht weiter gehen. Es muss etwas getan werden! Runter vom Sofa, rein in die Demo!

Wir wissen genau, dass jeder Bescheid weiß und trotzdem passiert nichts. So geht das nicht!

Wir rufen auf: Wehrt euch, bevor alles ruiniert ist!!!

Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie tausende und abertausende systematisch vom System kaputt gemacht werden! Wir fordern Mitmenschlichkeit mit den ärmsten der armen Kreaturen.

Wir rufen allen zu: „Macht endlich Schluss mit dem Genozid der Bienen!“

Hier ein aufrüttelndes Video zur ganzen Problematik!

Tierschützer kritisieren Herstellung von Honig aus Massentierhaltung
„Wacht endlich auf!“ weiterlesen