Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Heiligabend

Calw/Stuttgart (A.F.v.H.). Am Flughafen Calw Nord wäre es gestern beinahe zu einer Katastrophe gekommen. Aus ungewöhnlich gut unterrichteten Kreisen war zu hören, dass der Flughafen Calw-Nord-Ost knapp daran vorbeischrammte.

Momentaufnahme einer beinahe Katastrophe

Momentaufnahme einer beinahe Katastrophe

„Aus und vorbei, wenn ich nicht eingreife“, dachte der Neuschnee und bedeckte das Flughafengelände mit einer feinen weißen Puderzucker.

Hier ein Archivbild als es kurz davor, aber noch nicht danach war.

Apropos Neuschnee: Hier in Stuttgart und Umgebung ist es mehr oder weniger – eher weniger – weiß. Dagegen melden andere Landesteile „Hurra, Hurra! Der Schnee ist da“. Ein Schneeinferno überrollt das Land.

Zufall? Nein, nein. Das ist kein Zufall.

Und weil wir gerade so schön bei Schnee und Eis sind. Lassen wir doch den Eisbären tanzen!

Titel: Eisbären Hip Hopps!

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Weiterlesen

Weihnachtlich wird es langsam aber sicherDie Würfel sind gefallen. Wir, also ich, haben entschieden: Heute gibt es Kartoffelsalat, denn zu einem erlesenen Weihnachtsschmaus gehört Kartoffelsalat. Das ist Tradition.

Aber kaum einer erinnert sich mehr daran, wie es zu diesem Brauchtum kam.

Aus diesem Grund habe ich gewissenhaft recherchiert und kann nun stolz die Geschichte der Erfindung des Heiligabendkartoffelsalats präsentieren.

Weil ich den Heiligabendkartoffelsalat erfunden habe.

 

Der Heiligabendkartoffelsalat

Anni Freiburgbärin von HuflattichVor langer, langer Zeit, als grade eben die Kartoffel in Deutschland heimisch ward, und schon ganz viele Menschen nach Genuss der Kartoffelfrüchte gestorben waren – lebte eine Bärin namens Anni mit ihrer Familie im tiefen Wald. Es war ein bitterkalter Winter, so kalt, dass die Kälte sogar die Winterruhe der Bären (mit Ausnahme des Dicken, Annis aller, aller bester Freund) verhinderte. Weiterlesen