Stilleben mit Huflattich

Zu Zeiten exzessiver Coronahysterie wie diesen, wird ein wesentlicher Aspekt der Realität ausgeschaltet:

Huflattich über Steine
Huflattich!
Edle Pionierpflanze mit vielen guten Heilstoffen!

Hey! Es ist Huflattichtime!

Huflattich, die maggische Pflanze mit dem Extradrive gegen Husten und Heiserkeit.

Huflattich ist Corona-mäßig besser als alles andere!

Annette von Droste-Hülshoff – Am fünften Sonntag in der Fasten (1. Passionssonntag)

Evang.: Die Juden wollen Jesum steinigen

Die Propheten sind begraben,
Abraham ist tot!
Millionen Greis‘ und Knaben
Und der Mägdlein rot,
Viele, die mir Liebe gaben,
Denen ich sie bot:
Alle, alle sind begraben,
Alle sind sie tot!

Steine

Herr, du hast es mir verkündet,
Und dein Wort steht fest,
Daß nur der das Leben findet,
Der das Leben läßt.
Ach, in meiner Seele windet
Es sich dumpf gepreßt;
Doch du hast es mir verkündet,
Und dein Wort steht fest.

Aber von mir selbst bereitet
Leb‘ ich oft der Pein;
Alles scheint mir wohl geleitet,
Und der Mensch allein,
Der dein Ebenbild bedeutet,
Jammervoll zu sein;
Sieh, so hab‘ ich mir bereitet
Namenlose Pein.

Hab‘ ich grausend es empfunden,
Wie in der Natur
An ein Fäserchen gebunden,
Eine Nerve nur,
Oft dein Ebenbild verschwunden
Auf die letzte Spur:
Hab‘ ich keinen Geist gefunden,
Einen Körper nur!

Seh‘ ich dann zu Staub zerfallen,
Was so warm gelebt,
Ohne daß die Muskeln wallen,
Eine Nerve bebt,
Da die Seele doch an allen
Innig fest geklebt:
Möcht‘ ich selbst zu Staub zerfallen,
Daß ich nie gelebt!

Schrecklich über alles Denken
Ist die dumpfe Nacht,
Drin sich kann ein Geist versenken,
Der allein gedacht,
Der sich nicht von dir ließ lenken,
Helle Glaubensmacht!
Ach, was mag der Finstre denken,
Als die finstre Nacht?

Meine Lieder werden leben,
Wenn ich längst entschwand:
Mancher wird vor ihnen beben,
Der gleich mir empfand.
Ob ein Andrer sie gegeben,
Oder meine Hand:
Sieh, die Lieder durften leben,
Aber ich entschwand!

Bruder mein, so laß uns sehen
Fest auf Gottes Wort!
Die Verwirrung wird vergehen,
Dies lebt ewig fort.
Weißt du, wie sie mag entstehen
Im Gehirne dort?
Ob wir einst nicht lächelnd sehen
Der Verstörung Wort?

Wie es hing an einem Faden,
Der zu hart gespannt,
Mit entflammtem Blut beladen,
Sich der Stirn entwand?
Flehen wir zu Gottes Gnaden,
Flehen zu seiner Hand,
Die die Fädchen und die Faden
Liebreich ausgespannt!

aus: Annette von Droste-Hülshoff – Das geistliche Jahr

Frederick Delius, der erste Kuckuck im Frühling

Frederick Delius, mein liebster dekadenter Komponist, hat sich herrlich fließend, ineinander übergehend, den Freuden des Frühlings hingegeben. Herausgekommen ist eine bemerkenswerte Komposition über einen milden Frühling und einen trägen Kuckuck, der schon beim Rufe dahinstirbt.

Kein Kuckuck, sondern ein Rotkehlchen
Kein Kuckuck, sondern ein Rotkehlchen aus dem frühlingsfrischen Rosensteinpark

„On Hearing the First Cuckoo in Spring“ ist eine Tondichtung 1912 von Frederick Delius. Sie wurde zum ersten Mal in Leipzig am 23. Oktober 1913 aufgeführt. Es ist das erste von „Zwei Stücken für kleines Orchester“


„Frederick Delius, der erste Kuckuck im Frühling“ weiterlesen

Die schönste Zeit des Jahres

Die schönste Zeit des Jahres beginnt jetzt.

Huflattich!
Huflattich! Echt lecker!

Huflattichzeit!

Huflattich! Gegen Hustenreiz und schleimlösend!

Huflattich! Bei Husten und Heiserkeit und akuten Katarrhen der Luftwege!

Huflattich! Bei akuten, leichten Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut!

Ich wünsche einen schönen Tag in der schönsten aller Zeiten des Jahres

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Corona – Die Folgen

Die Folgen der Coronaseuche sind noch gar nicht richtig einzuschätzen, aber mit ziemlicher Sicherheit katastrophal.

Sensationell: Der Start in den richtigen Frühling beginnt heute
Noch vor einem Monat wuppte hier das Leben

Dieser junge, blühende Flughafen (Bild 1) wurde über Nacht seines jungen, regen Lebens beraubt.

Totenstille
Keine drei Wochen später herrscht nur noch Totenstille.
That’s life!

Übrig geblieben ist eine triste grüne Wüste der Vernichtung (Bild 2).

Schade.

Ausgeburt

Niemand ahnt, dass dieser Baum eine Ausgeburt des Undefinierbaren gebären wird, die allen das Leben zur Hölle macht.

Wird Gretels Albtraum wahr?
Wird Gretels Albtraum wahr?
Doch halt! Wer ist Gretel?

Doch was mag sie sein? Das personifizierte CO2 aus Gretas Sehungen? Oder gar ein mutierter Coronnavirus? Sichtbar für alle, die Willens sind?

Ich weiß es nicht. Ich wünsche allen Menschenkindern, infizierten und nicht infizierten, einen sonnigen Morgen und einen fröhlichen Tag.

Anni Freiburgbärin von Huflattich