Speise

Annette von Droste-Hülshoff – Fronleichnam

„Mein Fleisch ist wahrhaftig eine Speise,
und mein Blut ist wahrhaftig ein Trank“

Brot

O fasse Mut; er ist dir nah!
Du hast sein Fleisch, sein heilig Blut
Genossen ja.
O meine arme Seele, fasse Mut;
Er ist ja dein, er ward dein Fleisch und Blut.

Nicht, wie ich sollte, reich und warm
Kam freilich ich zu deinem Mahl:
Ich war ein arm
Zerlumpter Gast; doch zitterte die Qual
In mir des Sehnens; Tränen sonder Zahl

Hab‘ ich vergossen in der … Weiterlesen “Annette von Droste-Hülshoff – Fronleichnam”

Die Versorgung ist gesichert

Gestern am frühen Nachmittag – uns war Angst und Bang wegen der unsicheren Versorgungslage – machten wir eine herrliche Entdeckung.

Pilze
Leckere krosse Pilze in Massen. Für die Bekömmlichkeit gibt es von uns keine Garantie.

Noch bietet der Wald und die restliche Natur für uns reichlich zu Speisen. Wir werden auch während des tiefsten Coronalockdown nicht Hunger leiden.

Sonnenuntergang
Und das alles bei einem wunderbaren Sonnenuntergang mit herrlichem Blendenstern

Der Tisch ist reich gedeckt, vom Leckeren ganz zu schweigen.

Scroll to Top