Alte Gans und alter Has’ geben einen Teufelsfraß

Lecker ist auch: Die Gans geht ins Kraut, bis sie aus der Pfanne schaut und die Gans geht so lang in die Küche, bis sie am Spieß stecken bleibt.

Die Gans: Unscheinbar und ganz schmackhaft
Die Gans: Unscheinbar und ganz schmackhaft

Die Gans ist überaus vielseitig: Die Gans wird erst gegessen, dann schläft man auf ihr. Die Gans wird endlich kahl, wenn man lange genug rupft. Es gilt aber auch: Die Gänse rupft man auf dem Dorfe und die Bauern in der Stadt.

Natürlich besitzen Gänse gewisse hellsichtige Fähigkeiten: Wenn die Gänse stehen auf Einem Fuß, dann kommt ein Regenguss. Wenn die Gans vor Martini auf dem Eise ausglitscht, kann sie nach Sankt Martin ins Wasser tauchen.

Die Gans bückt sich, wenn sie durchs Tor geht oder wie der Bulgare sagt: Der Riese geht durch seine Stubentür aufrecht, aber der Zwerg bückt sich, wenn er durch das Stadttor von Schumla schreitet.

Die Gans wird kein Schwan, wenn sie den Hals auch noch so sehr ausdehnt.

Ganz schön lernfähig: Das Gänschen
Ganz schön lernfähig: Das Gänschen

Sanftes Gänschen, böse Gans. Was dich die Gans nicht lehrt, das lerne vom Esel und was Gänschen nicht lernt, lernt Gans nimmer mehr.

Und merke:
Die Gans lehrt den Schwan singen, was im russischen soviel wie „Der Stotterer will in Kiew Beredsamkeit lehren“ bedeutet.

Mist. Jetzt habe ich doch wieder Putin erwähnt.

Bin ebend nach Haus‘ gekomm’n

War’n klasse Zuch durch’e Gemeinde den ich mit’n paar Kumpels gemacht hab‘. Echt klasse. Du weiß‘ schon, nä, Rosensteinpark un‘ so.

Kotelett un' Speck
Richtich klasse Nackenkotelett un‘ lecker Speck dazu! Da tut sich der kleine Theo die Fingers nach leck’n.

Jau, un‘ hier mach‘ ich das Türken auf un‘ iss keiner da. Büro leer, Wohnzimmer leer, alles leer. Sogar das Klo iss frei.

Eiße, hab‘ ich gedacht un‘ nu? Drei Tage nur Bierken un‘ ’n paar Frikadellen iss nich‘ viel für’n Theo.

Boa! Ich guck‘ in’nen Kühlschrank un‘ denk‘ dass iss nett von’nem Anniken, das’se mich ’n paar Koteletts gekauft hat.

Jau, die hab‘ ich gerade in’ne Pfanne gekloppt un‘ wenn ’se schön schwarz sin‘, dann werd‘ ich’se mit Genuss verspachteln.

Au! Ich riech‘ schon den lecker Kohleduft. Tschüss! Ich hab‘ jetz‘ besser’et zu tun als hier zu blocken.